Ashdown Peacemaker 20

von Schollenfilet, 26.12.04.

  1. Schollenfilet

    Schollenfilet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    214
    Erstellt: 26.12.04   #1
    Hi,
    bei Ebay gibt's den Ashdown Peacemaker 20 grade für knapp 400€ neu per Sofortkauf, den Peacemaker 40 für knapp 500€
    Man findet leider keine Soundsamples von denen im Netz, aber nachdem ich im Internet ein bisschen recharchiert habe und die Meinungen über den Amp doch auseinender gehen, aber viele sagen, er sei echt gut, habe ich eben auf gut Glück die 20 Watt Version geordert.
    Denn ein 20Watt Röhren-Amp mit 2/3 Kanälen für 400€ neu ist denke ich kein schlechter Deal.
    Notfalls habe ich ja 14 Tage Rückgaberecht.
    Das einzige, was nicht so gut sein könnte, ist, dass er nur ein 10" Speaker hat. Naja, wenn ich ihn habe, werde ich mal einen Bericht schreiben.
    Weiß sonst noch jemand irgendwas über diese Amps?
     
  2. MuMan

    MuMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    717
    Ort:
    Fulda [Hessen]
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 26.12.04   #2
    Kannst du mal die Links posten? Bin an Ashdown Amps auch interessiert.
     
  3. Schollenfilet

    Schollenfilet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    214
    Erstellt: 26.12.04   #3
    Also, so viele Ashdown-Amps gibt's bei Ebay nicht, ich denke, man könnte die auch so finden. ;)

    Peacemaker 20, nur noch einer Verfügbar.

    Peacemaker 40

    Anbieter ist übrigens Beyer's Musik, also seriös, denke ich.
     
  4. Schollenfilet

    Schollenfilet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    214
    Erstellt: 06.01.05   #4
    Okay, meiner ist grad angekommen.
    Hab ihn bisher nur mal kurz angespielt und der Clean-Kanal gefällt mir schon mal super. Aber der Distortion-Kanal ist noch ein bisschen zu harsch, aber ich glaube, der ist sowieso nicht ganz in Ordnung: Das Gain-Poti regelt den Gain nur in 3 Stufen(Poti ganz zu gedreht->kein Sound, Poti auf 3 Uhr ->fast volles Gain, Poti voll auf->volles Gain, dazwischen passiert gar nichts). Außerdem scheint der Treble-Poti im Dist.Channel kaum bis gar keinen Einfluss auf den Sound zu haben, außerdem fühlt sich der Dreh-Weg teilweise sehr rau und kratzig an und an einer Stelle knackst es.
    Und dieses tolle VU-Meter, was alle Ashdown-Amps haben, was sollte das Anzeigen? Bei mir zeigt es gar nix an, also der Zeiger bleibt ganz links und sollte es nicht beleuchtet sein, das ist es nämlich bei mir auch nicht.
    Schätze wohl, ich werde ihn nochmal zurückschicken müssen. :mad:
     
  5. pingpong

    pingpong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    11.12.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 07.01.05   #5
    das mitm vu meter is normal,das fängt mit der anzeige erst bei genügender endstufenreizung an,ich hab ja das Fallen Angel 60 Top und bis da mal was angezeigt wird..:rolleyes:

    edit: hab grade das mit der beleuchtung gelesen:die sollte allerdings an sein
     
  6. Schollenfilet

    Schollenfilet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    214
    Erstellt: 07.01.05   #6
    Eben.
    Ich sitze jetz hier im völligen Dunkel, da sich heut morgen, als ich Licht anmachen wollte, alle 5 Glühbirnen meiner Zimmerlampe mit einem lauten Knall verabschiedet haben :screwy: und das VU-Meter ist nichmal ein bisschen beleuchtet.
    Aber ich habe gestern gleich bei Beyer's angerufen und kriege jetzt innerhalb einer Woche einen neuen und der alte wird abgeholt. Ich dachte schon, ich müsste jetzt mit dem Verstärker nochmal zur Post rennen, aber Beyers hat anscheinend einen Vernünftigen Service.
     
  7. Schollenfilet

    Schollenfilet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    214
    Erstellt: 14.01.05   #7
    Also ich habe jetzt den neuen Amp, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass er im Clean-Kanal dumpfer, transiger, einfach schlechter kling als der alte (bei gleicher Einstellung natürlich):confused:
    Also ich lasse den neuen jetzt mal eine Weile im Standby rumstehen, damit sich die Röhren richtig aufwärmen können und werde dann nochmal vergleichen. Kann auch sein, dass das Einbildung war, glaube ich aber nicht.

    Woran kann das liegen? Wenn 2 Amps gleichen Typs unterschiedlich klingen, kann es doch nur an den Röhren liegen, oder?

    Wenn ich nachher immer noch feststelle, dass der neue schlechter klingt, werde ich wohl die Röhren austauschen. Müssen sich neue Röhren erstmal irgendwie "einlaufen", wie man neue Gitarren z.B. auch erst einspielen muss?

    Wenn nur die Beleuchtung am alten kaputt wäre würde ich sagen, sch*** drauf, aber ein funktionierender Gain-Regler im Lead-Channel hat so seine Vorteile.:rolleyes:

    Was kann außer den Röhren noch für den schlechteren Klang verantwortlich sein?

    Edit: Hab grad nochmal gestestet und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass der Neue schlechter klingt.
    Kann ich jetzt die Röhren einfach zwischen den beiden austauschen? Eigentlich schon, denn der Amp hat Auto-Bias und auch keine Möglichkeit, die Bias-Ströme manuell einzustellen.
    Wie sieht's von wegen Garantie aus, können die es feststellen, wenn ich die Röhren untereinander tausche, weil einen muss ich ja nun zurückschicken und ich weiß nicht, ob die es gerne haben, wenn ich die Röhren austausche.
    Außerdem, kann ich die Röhren einfach rausziehen und die anderen reinstecken oder sind die noch irgendwie anderweitig befestigt.
    Was muss ich noch beachten?
    Please Help!!

    Sorry für soviel Text, aber mir ist nochwas aufgefallen: Der alte Amp hat einen 8Ohm und der neue einen 16Ohm Speaker(beides Celestion V10 40) :screwy:
    Hat das vielleicht auch was mit dem Sound zu tun?
     
  8. Schollenfilet

    Schollenfilet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    214
    Erstellt: 15.01.05   #8
    Ich hab jetzt mal die Endstufenröhren gewechselt, aber nach ein paar Minuten roch es ein bisschen verkohlt. Ich hab die Amps dann natürlich sofort ausgemacht.
    Wenn man die Endstufenröhren anfässt, verbrennt man sich fast die Finger :screwy:. Das ist doch nich normal, oder? Erst recht nicht nach ein paar Minuten.

    Edit: Ich hab jetzt wieder die Röhren ausgetauscht, jetzt sind also wieder in beiden Amps die drin, die auch von Anfang an drin waren. Ich hab mir die Röhren mal angeguckt und die glühen jetzt in beiden Verstärkern an einer Stelle, an der sie vorher glaube ich nicht geglüht haben. Leider ist meine Digicam nicht so gut, dass ich davon ein Foto machen kann, ich hab mir aber mal eins aus dem Internet gesucht und die Stelle ungefähr gekennzeichnet, wo sie jetzt sehr stark glühen.
     

    Anhänge:

  9. FoM

    FoM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    138
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 23.03.07   #9
    Ich glaube einen von deinen Amps gekaut zu haben :) Eine Löttorgie hat geholfen. MasterPoti war locker. Bei den anderen Potis waren auch mehrere Kaltelötstellen. Vom Klang direckt besser.
    Sind die Röhrenamps immer so Bescheident zum Zerlägen? Horror für den Service Man:))
    Noch ein winziges Problem. Die Endstuffe rauscht ( Class A Amp? ). Es kann sein das ich die Kabel im Inneren beim zusammen Bauen anders geführt habe.
    Mit einer 2x12 " Box eine interresante kombination. Lead Kannal ist recht trocken und bissig aber zsammen mit der Band sezt sich die Gitarre gut durch. Coole Country sounds.
     
  10. kikvas

    kikvas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    194
    Erstellt: 23.03.07   #10
    Oh doch! Kommt ganz auf die Baschaltung an ( ob so hohe Temperaturen ,wiederum gut für die Röhren sind is ne andere Frage). Z.B. in meinem Epiphone Valve jr. hab ich mir nach 5min an, dann 5min abkühlen, nicht nur fast sondern ordentlich die Pfoten verbrannt.

    Naja weiß nicht genau welche Stelle du meinst, aber an einer Stelle in dem Bereich müssen sie glühen.( Vor allen Dingen, wenns doch bei beiden Verstärkern gleich ausschaut, würd ich mir keine Sorgen machen)

    Im Allgemeinen nein, aber bei Ashdown scheinbar schon, ich musste mich mit meinem auch so rum quälen ( und sogar das VU-Meter abknippsen) um veinigermaßen arbeiten zu können, ich weiss ja nicht genau wie's bei deinem aussieht, aber bei mir haben sie auch einfach alles auf eine Platine gepappt, weiss nich' wie man da überhaupt vernünftig arbeiten soll.

    @Schollenfilet: Ist denn das Verhalten des Gainregler bei dem anderen Modell besser?
    Mein Gainregler ist nämlich auch nicht gerade der Bringer, tuts aber einigermaßen.
    Und Treble ist bei mir in beiden Kanälen nicht sonderlich effektiv, wenn man aber Mitten rausdreht, wird der Trebleregler sensibler.

    Achso ich hab zwar net den Peacemaker aber den Fallen Angel

    mfg

    Carsten
     
  11. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 23.03.07   #11
    Ich spiele seit einer Weile das Fallen Angel Head.Keine Probleme.Regelwege sind völlig
    in Ordnung.Der Höhenregler ist bei mir im Leadkanal auf volle Pulle,Bass dagegen fast
    zu.Den Mittenregler habe ich bei 15.00 Uhr,Gain auf 12.00 Uhr.Für meine Zwecke ein
    super Sound,setzt sich gut durch,kaum Nebengeräusche-außer der Endstufenlüfter ist
    etwas laut ! Die Klangregelung ist nicht sehr effektiv,war sie bei meinem DSL 50 aber
    auch nicht. Mit einem Bad Monkey singt die Kiste !!!
     
  12. kikvas

    kikvas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    194
    Erstellt: 23.03.07   #12
    Auch wenn das ursprünglich kein Thread zum Fallen Angel ist:

    @Vandenberg:
    Mit was für ner Box spielst du dein Top?
    Ich hab z.b. Höhen ganz weg, Mitten Voll und Bass ein Hauch im Overdrivekanal
    Finds immer wieder erstaunlich, das anderen der Amp nicht genug Höhen bietet oder gerade so genug, wenn ich Höhen auf volle Pulle regel, bluten mir die Ohren, vielleicht liegts aber daran, das ich den Amp genau auf mein Ohr ausgerichtet hab.

    Und wie ist das mit dem Bad Monkey zu verstehen,hattest du Probleme den Amp alleine zum singen zu bringen?
    Ich hatte nämlich welche, hab aber dran rumgebastelt und jetzt passts.

    -
     
  13. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 23.03.07   #13
    @kikvas:
    Betreibe das Topteil mit einer 4x12 Marshall 1960 A,welche auch in erhöhter Position
    steht.Also im Leadkanal habe ich die Höhen voll auf,Bass knapp 9.00 Uhr,Mitten 15.00
    Uhr,Gain und Channelvolume auf 12.00 Uhr.Genau mein Sound.Mit der Strat sind es dann tatsächlich zu viel Höhen,für die Humbuckerklampfen aber genau richtig.So richtig
    zum "Singen" habe ich ihn aus eigenem Antrieb nicht überreden können-mit Bad Monkey
    passt es dann wieder ! Was hast Du an Deinem Teil verändert ?
     
  14. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 23.03.07   #14
    ma eben nur so am rande ^^
    der thread is ende 2004 eröffnet worden.... und es wurde seit 2005 nimmer hier geschrieben...
    muss man den thread dann wieder ausgraben? dem threadsteller wirds wohl eh nix bringen
     
  15. kikvas

    kikvas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    194
    Erstellt: 23.03.07   #15
    @KeinGerede: Oh danke guter Tipp :great:

    Na dann beschwert sich zumindest keiner wenn wir hier über was anderes reden und zu spät isses jetzt ja eh.

    Zu den Modifikationen

    Zum einen hab ich einen kleinen Kondensator, an einer Stelle eingebaut, wo wohl auch mal einer angedacht war( selbst im Schaltplan steht auch "not fitted"); der klaut ein ganz klein wenig die Höhen und auch erst am rel. Ende des Signalweges, so das ja nichts matscht o.ä.

    Aber im Wesentlichen aber hab ich nur den Boost verändert, der war mir nämlich in der Werksversion viel zu schwach und hat auch fast nur Höhen hinzu gefügt.
    Da ich den Boost gerne als Soloeinstellung haben wollte und ich da einen eher singenden, mittenbetonten Sound wollte, musste ich was tun. Der Kondensator von oben hat schon mal dafür gesorgt, das der Boost eben nicht viele Höhen, sondern eher Mitten hinzufügt :great:
    aber der Preis dafür war, dass der Boost quasi gar nicht mehr wirkt, sobald man Gain über 15Uhr regelt ( d.h. Gain 15uhr bei moderatem SC-Output von der Klampfe).
    Also noch kurzer Hand ein Widerstand reingelötet, so dass die erste Triode im Overdrivekanal mit eingeschalteten Boost "heißer" angefahren wird...Tja und dann hab ichs übertrieben und dasselbe nochmal für die letzte im Overdrivekanal gemacht und jetzt ist mir der Lautstärkeunterschied zwischen Boost/NonBoost eigentlich zu groß :screwy:

    aber der Sound ist geil :D

    also wenn du's genauer wissen willst
    kann ichs dir an Hand des Schaltplan zeigen.
    Ich kanns jedenfalls nur empfehlen, da man so nämlich einerseits den direkten Distortion, den der Amp von Haus aus hat, behält und andererseits nen ziemlich fetten Leadsound quasi gratis kriegt.
    ähnlich könnte man auch dafür Sorgen im Cleankanal einen Boost zu haben.

    Carsten
     
  16. FoM

    FoM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    138
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 24.03.07   #16
    @KeinGerede
    Wie man sehen kann , hat sich doch gelohnt etwas zu diesem Amp zu schreiben:)
    @kikvas
    Cool :),-kann man die Informationen zu den Modifikationen bekommen?

    Gestern musste ich nochmals an das Gehäuse dran, die Blende hat vibriert. Kleberband hat geholfen. Noch ein Problem wenn ich den Ton C auf der a oder e Seite spiele, kann man noch was in dem Amp hören.
     
  17. kikvas

    kikvas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    194
    Erstellt: 24.03.07   #17
    Tadaa!

    Ja also C22 ist jetzt bei mir ein 300pf Kondensator
    und die Roten Punkte werden durch einen 1,8 kOhm Widerstand verbunden, die grünen durch einen 4,7kOhm. Ich weiss ja nicht wie bewandert du in so technischen Dingen bist - ich bins z.B. gar nicht - im Zweifelsfall mal in den Röhrenamobau-Thread schauen, da wird auch irgendwo nen nützliches Simulationprogramm verlinkt, mit dem viel ausprobieren kann.

    Edit: bzgl. der PN Doku hatt ich nicht und achja 300pf ist recht wenig, also wenn dir die Wirkung zu schwach ist mal mit 500pf probieren.Achja ansonsten
    einfach Schaltpläne von anderen Amps anschauen und verstehen was da ab geht, hat mir auch viel geholfen.
    Schaltplan hab ich direkt von Ashdown bekommen einfach per Mail nachgefragt, hat grad mal nen Tag gedauert - echt Top!

    -
     

    Anhänge:

    • FA40.JPG
      Dateigröße:
      81,1 KB
      Aufrufe:
      152
  18. FoM

    FoM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    138
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 24.03.07   #18
    Wow Danke :) Werde ich umbauen. Muss aber erst die Teile organisieren, dann wieder die schrauberei:( Aber es wird sich bestimmt lohnen.
    Nochmals Danke.
    Gruss
    FoM
     
  19. kikvas

    kikvas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    194
    Erstellt: 25.03.07   #19
    Na dann viel Spass! Besorg dir aber sicherheitshalber auch den Schaltplan vom FA60 Head, nicht das dessen Vorstufe ganz anders ist - sonst war nachher die Schrauberei umsonst.
    Falls du keine Litze da hast unbedingt mitbestellen, die beiden roten Punkte in "Echt" etwas weit auseinander liegen. Edit: d.h. zumindest bei mir.



    mfg
     
  20. FoM

    FoM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    138
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 24.03.08   #20
    Bordbuch Eintrag :)
    Letztens wollte ich mein Combo ( Pecemaker 20 ) zum Verkauf freigeben. Dafür habe ich alte Verstufen Röhren aus einem Marshall TSL eingebaut. WoW ein Wunder ist geschehen:) Die neuen EH Röhren die verbaut waren waren dünn im Klang. Heute habe ich 2 gebrauchte Engl El84 eingebaut ein zweites wunder ist geschehen :)
    Hat jemand Informationen welche Röhren von Engl benutzt werden? bei t-mann wollen die 55 Euro pro Par. Was konnte mann als alternative nähmen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping