Ashdown vs. Trace Elliot

von gorgi, 23.06.05.

  1. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 23.06.05   #1
    Hallo.
    Ich will mir nen neuen Amp kaufen. Und bis jetzt war ich der Meinung für meine Musikrichtung(en) (metal, Emocore,Hardcore und Grunge) wäre ein trace Elliot schon exellent. Doch die trace elliot teile sind wirklich teuer und da ich kein einkommen hab wür dsich das mit dem trace auf einige jahre hinauszögern. Und da kommt der Ashdown ins spiel. Ich höre im Board immer wieder er ist sehr gut für Metal. Ich würde mir den Ashdown MAG 300H und dazu den MAG 410T Deep kaufen. klingen die beiden gut. Und "vertragen die sich überhaupt" oder hat der Amp bei der Box ein Leistungsverlust? Und wenn ja wie viel?
    Wozu würdet ihr mir raten. Wie gesagt das Budget is klein (max. 700e wenn mehr muss ich schon Jahre lang sparen). Und wir hört sich der MAG a? Kricht man mit dem so einen sound wie der bassist von Bullet or My Valentine oder Killswitch Engage oder anderen solchen Bands hin?
     
  2. Freeezer

    Freeezer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 23.06.05   #2
    Ja die vertragen sich! Die Kombination klingt für das Geld sehr gut, vor allem für Metal! Die Box hat 8 Ohm, das Top 4 Ohm. Es wird also nur die halbe Leistung an die Box abgegeben! Das ist aber sehr oft üblich , weil die meisten Leute sich zu der 4x10 dann noch eine 1x15(deswegen haben die boxen auch 8 Ohm) holen. Dann gibt das Top auch die volle Leistung ab, wenn zwei 8 Ohm Boxen an dem top hängen! Also ich rate dir zum Kauf! :great:
     
  3. Neme

    Neme Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    53
    Erstellt: 23.06.05   #3
    also den sound von kse oder bullet for my valentine kriegste damit natürlich nicht direkt so hin
    zumindest kse spielt live über ampeg, die sind um einiges besser als die ashdown amps/boxen aber um noch einiges mehr teuerer ;)
    aber was man sagen kann ist, dass du mit dem ashdown sachen problemlos musik in die richtung spielen kannst (teste ich im moment auch selber aus :D)
    den gleichen sound wirst du nicht haben, aber nen passenden :)

    also ich empfehl dir auch mal die sachen anzutesten
    ich hatte zum vergleich nen etwas teureres warwick stack, dass meiner meinung nach garnicht dran kam, nen billigeres hartke stack dass total blechern klang und nen um einiges teureres markbass stack, dass ich etwa genauso gut fand (da hat dann halt der preis entschieden)
    lies dich am besten nochmal bissl hier im forum durch (sufu) dann findest du viele tipps in deiner preisspanne und dann such dir nen laden der möglichst viel davon zum testen da hat
     
  4. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 23.06.05   #4
    das sei mal dahingestellt...

    ich würde allerdings trace immer einem ashdown vorziehen. ich selbst habe lange zeit te gespielt und war damals immer zufrieden. und so teuer sind die nicht, bei ebay kriegt man die schon ziemlich billig.
     
  5. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 23.06.05   #5
    Also ich habe nen alten Trace udn nen neuen Ashdown. Die beiden sind klanglich nicht zuvergleichen. Die Durchsetzungsfähigkeit von Trace ist einfach unschlagbar. Aber mit Ahsdown wird man auch glücklich. Das beste wäre bei e-bay nen gebracuhten Trave zu suchen. Tip: Die neuen-alten Trace Teile sind vond er Qualität eher schrott. Die alten alten Teile sind nicht totzukriegen. Ein 300 W SMC mit 7 band EQ reich völlig für 99 % aller Fälle.
     
  6. gorgi

    gorgi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 24.06.05   #6
    Ich weiß. Ich hatte erst vor mir vieleicht n Trace Elliot V6 oder V8 bei Ebay zu erstöbern. Nur da steht total oft :" Mit diesem Amp holt ihr euch den Funk ins Haus" oder ähnliches. Und ich will nich zu basslastig spieln. Ich will nen schön klaren Sound. Könnt man den noch eventuell mit nem Effekt von Boss machen?
    Apropo Ampeg: Ich weiß das schon. Die professionelllen Musiker im metal-Bereich spielen fast alle mit dem Ampeg SVT-3 Professionel (z.B.: der Bassist von Shadows Fall) nur die Teile sind für mich wirklich zu teuer.
    zu dem Ashdown noch: Wenn ich mir das MAG 300H Top und die 4x10er dazu kaufe und dann auf eine 15" erweiter z.B. die hier würd sich das vertragen. Weil die 15" hat ja 57 Watt weniger als das Topteil. und ich will das Teil ja nich in die luft sprengen.
     
  7. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 24.06.05   #7
    Ampeg muss es nciht sein. Oder seitd mal alle Ehrlich hat von euch schon maL JEMAnd live einen guten Ampeg Sound von der Bühne fallen gehört? Ich meine einen der das Publikum nicht schmerzt und nicht nur dröhnt? Im Studio? warum nicht. Wenn alle Ampeg spielen heisst das noch nicht, das man nichts anderes spielen kann. Ich spiele nix V8 mässiges sondern ein Trace Transistor Top. Wartungsfrei, leicht und Spass dabei. Ich höre mich immer!
    Das mit den 57 Watt weniger ist KEIN Problem, wenn die Boxen alle 8 Ohm haben.
     
  8. Freeezer

    Freeezer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 24.06.05   #8
    Ich spiel nen Trace Elliot V4! Und mit dem bekommst du einen brachialen Sound hin , selbst anzerren tut er verdammt gut! Die sind sehr gut geeignet für Metal, wie ich finde! Die transistoramps gehen mehr in funk-richtung!
     
  9. gorgi

    gorgi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 24.06.05   #9
    Ah gut. von den transen von Trace war ich auch nich so begeistert. Wirklich schade dass die jetz keine Vollröhren mehr bauen. Oder zumindest in nächster Zeit.
    Was kostet denn die V-Serie so? Und was haben die son an Watt. Mit welchen V-Top von Trace könnte man die Ashdown 410T Box betreiben ohne das man die kaputt macht?
    Oder doch lieber Ashdown an einem Stück?
     
  10. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 24.06.05   #10
    Es ist garnicht so schlimm wenn du das Topteil überdimensionierst weil nicht die Gefahr besteht dasses clippt. Oder nur wenig.
    Darfstes halt nicht aufdrehen bis es platzt

    Joa also mein Trace Hybrid ist schon sehr basslastig aber dafür gibbet ja nen EQ...
     
  11. Freeezer

    Freeezer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 25.06.05   #11
    Trcae Elliot V4: 220 Watt @ 8/4 Ohm
    Trace Elliot V6: 300 Watt @ 4/2 Ohm
    Trace Elliot V8: 400 Watt @ 4/2 Ohm

    Also ich habe für mein Trace Elliot V4 , 450 Euro bezahlt. Das war aber auch sehr günstig , unter dem Preis wirst du ihn nicht bekommen! Von der Leistung her ist er Wahnsinn , aufgrund, dass man den auf 8 Ohm umstellen kann , kann die volle Leistung des amps an eine 8 Ohm Box(in diesem Fall die Ashdown ) abgegben werden! Bei meiner Kombination mit einer Ashdown ABM 410H(600 Watt @ 8 Ohm) bleibt kein Auge trocken! :twisted: Die v6 und v8 Amps sind fast schon überdimensioniert! D. h. benutzt du die im Proberaum, hast du zuviel Leistung und weil eine Röhre auf einer gewissen Lautstärke laufen muss , damit sie klingt bzw. leicht anzertt(was bei Metal sehr gewünscht ist) , wirst du deine Bandkollegen in die Knie zwingen! Also reicht das V4 völlig! Selbst der ist für den Proberaum sehr groß!
     
  12. gorgi

    gorgi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 25.06.05   #12
    Das hab ich mir schon gedacht das das Gerät laut wird. Is ja ne Vollröhre.
    Nur leider haben die Röhren ja auch verschleiß. Also wenn ich mir n V4 zulegen würde und da die Ashdowm 410T Box drannmach würde nix kaputt gehen?
    Und bei ne Röhre gibts ja auch verschleiß. Wie viele Röhren braucht den die des trace Elliot V4 so und was kosten die?
    Und wie steht das mit der Leistung des trace V4 wenn ich zu dem 410T noch die oben genannte 15" dranhänge?
     
  13. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 25.06.05   #13
    es handelt sich bei den v-type tops immer und ECC83 vorstufenröhren, die für 13,30,- das stück von tad zu haben sind. in der endstufe sitzen KT88 röhren, die es für 46,- das stück gibt. mein alter V8 hatte 7 röhren in der vorstufe (für den overdrive) und 8 in der endstufe. da kommt schon n gewaltiges sümmchen auf einen zu, wenn man alle röhren wechseln muss.

    edit: achso, s geht um den V4.

    der hat 4 endstufenröhren und 2 in der vorstufe. aber frag mal bassman, der hat ja einen.

    ich hatte auch mal nen v-type 300 hybrid. der war auch sehr toll. der hatte nur 2 ECC83 in der vorstufe, klang aber richtig röhrig. den hab ich an hörbieschnörbie abgetreten.
    und tamashinokagami (wie auch immer :D ) versteigert grade so einen bei ebay

    mir entgeht nichts... :rolleyes:
     
  14. gorgi

    gorgi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 25.06.05   #14
    Uiuiui!!! Der V4 verschlingt für neue röhren 206,60€. Das is für mich mehr geld als ich zu geburtstag und weinachten krich. Ich glaub da sind die Folgekosten zu hoch.
    Obwohl ich das wirklich gerne hätte. Dann werd ich wohl erstmal mit dem Ashdown glücklich.
    jetz muss ich nur noch ne möglichkeit finden den in unsere gegend anzuspielen, weil der einzigste Musikladen hier führt größten Teils nur Einsteigergeräte und ein paar bessere Sachen, die aber alle von Yamaha oder Peavey stammen.
    Macht denn det Ashdown 300H von der lautstärke her genug Druck für kleiner Gigs vor ungefähr 300 Leuten? (noch haben meine Band und ich nich vor so einem Publikum gespielt, aber hätten fast diesen Monat nur da is was dazwischen gekommen)
    Und unser Gitarist spielt n Peavey bandit Combo. Also gegen den würd ich schonmal mitm Ashdown nicht schlecht aussehn.
     
  15. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 25.06.05   #15
    Bei großen Gigs wird je nach Veranstalter aber der Bass auch nochmal abgenommen... mach dir da erstmal keine Sorgen
     
  16. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 25.06.05   #16
    so röhren halten aber bei richtiger benutzung auch n paar jahre. aber grade bei nem riesen vollröhrentop wie bei meinem alten V8 kann das zu nem fass ohne boden werden... :confused:
     
  17. Freeezer

    Freeezer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 26.06.05   #17
    Ja Der V4 hat 4 Vorstufenröhren! Aber sonst war alles richtig! Ja ein Röhrenamp ist nicht billig, aber es gehen ja auch nicht alle Röhren auf einmal kaputt! Ansonsten bist du mit dem Ashdown MAG300 gut bedient!
     
  18. eitschjuh

    eitschjuh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Somewhere in Ba-Wü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.05   #18

    Genau, der Verschleiß ist am Höchsten bei den Endstufenröhren, je nach Benutzung kann evtl. schon alle 2-3 Jahre ein Röhrenwechsel anstehen. Bei der Vorstufe sollte das jahrelang KEIN Problem sein. Aber insgesamt sind halt Transistoramps wartungsfreundlicher (Die Soundcharakteristiken mal außer Acht gelassen).
     
  19. gorgi

    gorgi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 26.06.05   #19
    Dann danke ich für die Ratschläge.
    Ich glaub da werd ich mir lieber den Ashdown kaufen. Und wenn ich danach wieder Geld hab kauf ich mir n Effektgerät womit man den typischen Röhrenklang hinkriegt. Jetz heißt das nur noch so eins zu finden.
     
  20. gorgi

    gorgi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 26.06.05   #20
    Hab jetz nur ein Problem. Ich hab die Ashdown MAG 15" mir angeguckt und bei den Musikläden im Netz steht immer nur 150 Watt. Aber auf der Ashdown Homepage steht 250Watt. wie kommt das? Ist die auf der Homepage von Ashdown angegebene Wattzahl nich die RMS-Leistung?
    Wenn ich den Ashdown MAG 300H und dazu die 410T hätte und daran dann diese "150" Watt 15" anschließe kann ich das Topteil noch voll aufdrehen ohne das was passiert?
    Weill ich will nix kaputtmachen, da das was ich da ausgeben will für mich ganz schön teuer is.
     
Die Seite wird geladen...

mapping