1. + + + Hinweis der Moderation + + +
    Dieser Bereich ist bis auf Weiteres geschlossen, da eine Diskussion nicht in der erforderlichen geordneten Form stattfindet und die Betreuung des SUB, wirtschaftlich sinnvoll, nicht zu leisten ist. Bitte führt die Diskussion in einem auf Politik ausgerichteten Forum. Im Musiker-Board werden politische Beiträge an anderen Stellen strikt durch die Moderation entfernt.

Atomkraft nein danke?

von PH03N1X, 09.02.05.

Sponsored by
Gravity Stands
?

Was Haltet ihr von "Atomkraft"?

  1. Ist ein wichtiger Energielieferant

    186 Stimme(n)
    40,5%
  2. bin mir nicht sicher

    48 Stimme(n)
    10,5%
  3. Atomkraft nein danke! Ist mir zu unsicher

    225 Stimme(n)
    49,0%
  1. walking gills

    walking gills Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    22.01.20
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    2.232
    Erstellt: 28.04.11   #721
    Hier gibt es eine neue Studie über einen schnellen Atomausstieg (Uni Flensburg in Zusammenarbeit mit der deutschen Umwelthilfe), die zu einigen interessanten Schlüssen kommt (Auswahl von mir):

    • Der kurzfristige Ersatz der deutschen Kernkraftwerke kann ohne den zusätzlichen Neubau von fossilen Kraftwerken sichergestellt werden. Es müssen nur die bereits im Bau befindlichen Kraftwerke fertig gestellt werden.

    • Deutschland verfügt bereits heute über die notwendigen Netzkapazitäten für einen Atomausstieg bis zum Jahr 2015.

    • Die Abschaltung der 7 KKWs im März hat zu keinen steigenden Strompreisen geführt.
     
    gefällt mir nicht mehr 12 Person(en) gefällt das
  2. Un!corn

    Un!corn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.10
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    955
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    3.542
    Erstellt: 28.04.11   #722
    Danke für den Link! Schön, da mal konkrete und aktuelle Zahlen aus einer Hand lesen zu können.:great:
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    13.069
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    3.405
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 02.05.11   #723
  4. toomanyguitars

    toomanyguitars Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.11
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    758
    Erstellt: 07.05.11   #724
    die grünen brauchen keine atomkraftwerke, bei denen kommt der strom auis der steckdose^^

    nee nee, wir müässen jetzt unbeding atomkraft abschaffen und dafür braunkohlestrom aus tschechien(yeay umweltverschmutzunh hoch 5) und strom aus frankreich und die setzten hauptsl. auf kernkraft und haben alle ihr kernkraftwerke (die viel schlechter und maroder sind als die deutschen) an unsere Grenze gesetzt. Und auch tschechien gewinnt seinen strom größtenteils aus der kernkraft, wer sagt, dass der strom nicht daher kommt?

    also fördern wir jetzt viel gefährlicheren atomstrom aus maroden Kraftwerken nahe unsrer grenze anstatt für unsere mal stärkere sicherheitsnormen einzuführen, dann wären die (vllt nicht mehr ganz soo effektiv aber) sehr sicher
     
  5. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    28.02.19
    Beiträge:
    3.072
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.500
    Kekse:
    44.395
    Erstellt: 08.05.11   #725
    Auf die idee, strom einzusparen, wenn verschwendung eingedämmt würde, kommt anscheinend niemand. Allein der wust an papier, das mir ungefragt, ungewollt und ungelesen täglich ins haus flattert, verschlingt eine menge an energie von herstellung bis entsorgung. Aber dass werbebotschaften "rübergebracht" werden müssen, überschattet jede vernunft, profit hat immer vorfahrt, und so viel energie können wir gar nicht produzieren, wie wir verschwenden können.
     
  6. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    4.378
    Zustimmungen:
    2.113
    Kekse:
    18.376
    Erstellt: 08.05.11   #726
    Einen sachlich so fundierten Post kriegen wir hier nicht alle Tage...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Un!corn

    Un!corn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.10
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    955
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    3.542
    Erstellt: 08.05.11   #727
    DAS ist ja noch mal eine ganz andere Geschichte. Was wir verschwenden, oder einfach aufgrund eines "freien" Marktes nicht einsparen, das ist wirklich furchtbar. Dabei wäre es sehr einfach, Normen einzuführen, an die sich laut Elektrogerätehersteller gehalten werden MUSS und natürlich könnte man auch die Produktion von Werbeprintmedien ins Blaue hinein unterbinden. Alles Dinge, die einen Atomausstieg noch viel einfacher machen würden....
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    13.069
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    3.405
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 08.05.11   #728
    Eigentlich bin ich ja zu 99,9% der Meinung von Günter ... :D

    Allerdings sind die wahren Stromverschwender mMn nicht die normalen Haushalte, sondern extrem Energieintensive Wirtschaftszweige. In meiner Lehre zum Industriemechaniker haben wir mal ausgrechnet, wie lange man seine Wohnung in Festbeleuchtung erstrahlen lassen kann, um 1 kg Alu herzustellen. Da fällt einem die Kinnlade runter und man überlegt dreimal, ob man keinen Kommafahler gemacht hat ...

    Zudem ist ja auch die Rabbatierung des Strompreises ein Witz ...
    Stellt euch vor, ihr müsst für eine Squier Gitarre 250 Euro bezahlen. Wenn ihr aber 1000 Stück abnehmt, kostet die Squier nur noch 25 Euro. Und dann wird gesagt, ihr müsstet plötzlich 500 Euro für die Squier zahlen, damit jemand der 1000 Stück abnimmt weiterhin nur 25 Euro bezahlen muss ...
    Nichts anderes passiert bei den Strompreisen - und mit Arbeitsplätzen (und seinen die Zahlen noch so gering) kann man eben alles rechtfertigen ...

    Gruß
    Andreas
     
  9. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    28.02.19
    Beiträge:
    3.072
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.500
    Kekse:
    44.395
    Erstellt: 09.05.11   #729
    Das kann eine mit der wirtschaft versippte und dem allgemeinwohl nicht verpflichtete regierung plus parlament eben nicht, amtseide sind unverbindliche pflichtübungen!

    Im Bundesministerium für Verbraucherschutz und im Bundeskartellamt sind hunderte von beamten beschäftigt, womit?
     
  10. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    13.069
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    3.405
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 09.05.11   #730
    Mich wundert etwas, dass es keine Posts zum angestrebten Atomkompromiss über alle Parteien hinweg (nur die Linke hängt vermutlich gefesselt am Baum?) geschrieben hat ... :confused:

    Zwar bleien dadurch Meineid und Verfassungsbruch,
    trotzdem würde ich es begrüßen eine einvernehmliche Lösung von 2/3 oder 3/4 des Parlaments (über möglichst viele Parteien hinweg) zu finden. Und dann sollten die Parteien denen ein Komma fehlt nicht nur deswegen gegen den Kompromiss sein.

    Gut wäre, wenn die Parteien nicht im Vorhinein öffentlich ausbreiten was sie genau wollen und was auf keinen Fall. Bestimmte Standpunkte dürften bekannt sein? Das hätte den Vorteil, dass man einfach über "Nebensächlichkeiten" hinweggehen kann und nicht erklären muss, warum das Gerede von Gestern vom Tisch ist. Bitte keine parteipolitischen Mätzchen.

    Die AKWs bis 2020 laufen zu lassen war ja genau ein "zähneknirschender Kompromiss" der Grünen - eingegangen, um überhaupt eine Lösung zu finden. Da sollte man mMn den Grünen nicht von Seiten der AKW-Beführworter vorwerfen, die Grünen hätten nicht 2010 oder 2015 gewollt ...

    Natürlich wäre ich persönlich über einen Ausstieg bis 2017 froh. Von mir aus auch die alte Zahl 2020. Selbst wenn das letzte AKW erst 2025 abgeschaltet wird, würde ich das (mit entsprechenden harten Rahmenbedingungen) hinnehmen. Das ist zwar in meinen Augen viel zu gefährlich - aber besser ein von einer riesigen Mehrheit des Parlaments getragener Kompromiss als noch mal so eine Hühnerka*** ...

    Gruß
    Andreas
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  11. Un!corn

    Un!corn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.10
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    955
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    3.542
    Erstellt: 10.05.11   #731
    Das "einfach" war darauf bezogen, dass diese Verschwendung an und für sich nicht sein muss, weil wir es längst besser können, bzw einfach sein lassen können.
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    13.069
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    3.405
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 11.05.11   #732
    2021?

    Nur die FDP will (bisher) mal wieder in den Brunnen pinkeln, aus dem wir alle trinken ... :mad:
    Habe die wirklich gar nichts aus der Hotelsteuer gelernt? :confused:

    Jetzt kann man nur beten, dass die CDU/CSU klipp und klar sagt: "Wenn ihr nicht mit zieht, sondern wieder irgendwelche Profilierungsspielchen treibt, dann lösen wir eben die Koalition auf und machen mit der SPD eine große Koalition."

    Die Linke scheint mir nicht die einzige Patei zu sein, die in Deutschland nicht regierungfähig ist.
    Die Linke mag für viele "merkwürdige Auffassungen" haben - aber die FDP zeigt doch wohl klare Anzeichen neurotischer Kleinkinder???

    Gruß
    Andreas
     
  13. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    1.425
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    305
    Kekse:
    6.242
    Erstellt: 11.05.11   #733
    Ich hab ja die Befürchtung, dass das Atom-Thema, wie jedes andere auch, einfach mit der Zeit verschwindet. Übrigens im Gegensatz zu dem Atommüll, da dauert das um viele Potenzen länger!
    Da ist so ein Drei-Monats Moratorium schon schlau - professionalisiertes aussitzen.
    Ehrlich gesagt glaube ich nicht daran, dass sich an unserer Atom-Politik ernsthaft etwas ändert - dazu habe ich einfach nach jahrelangem Nachrichtenlesen ein viel zu schlechtes Bild von unseren Politikern. :(
     
  14. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    13.069
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    3.405
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 11.05.11   #734
    Problem ist, dass man "die falschen Leute" in die Kommission berufen hat ...
    Töpfer ist (wie Geißler) immerhin CDU. Auch andere Experten gelten nicht gerade als Gorleben-Besetzer ...

    Wenn die sich auf 2021 einigen können, dann ist es garantiert 2017 möglich. Ich glaube nicht, dass von der Ethikkommission ein Datum gewünscht war. Vielleicht aber doch (um den neuen Kurs zu rechtfertigen). Auf jeden Fall HAT die Kommission nicht nur Wischi-Waschi geredet, sondern klare Wege gezeigt.

    Ich vermute die CDU/CSU hält sich relativ bedeckt, weil es starke innerparteiliche Auseinandersetzungen gibt. Trotzdem kommt man um das Votum nicht herum - und Merkel kann nicht ignorieren, was sie ins Leben rief (und will es vermutlich auch nicht mehr).

    Okay; die SPD ist "strunten doof" (wie wir in NRW sagen). Sie hat Wahlkampfthemen auf dem Tablett und sieht sie nicht. Aber wenn die Ethik-Kommission wirklich ignoriert wird, wäre das für die CDU 2013 fatal - und das weiß Merkel ...

    Gruß
    Andreas
     
  15. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    1.425
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    305
    Kekse:
    6.242
    Erstellt: 11.05.11   #735
    Die Ethik-Kommission war möglicherweise wirklich ein Schuss ins Knie.
    [Spekulation an!]
    Auf der anderen Seite: Man will ja ganz Toll Kompromisse finden.
    Die Ethik-Kommission sagt 2011.
    Die Atom-Lobby sagt 2050.
    Frau Merkel sucht einen Mittelweg, an dessen Ende sie garantiert nicht mehr Kanzlerin ist.
    Hat doch super funktioniert, oder?
    [Spekulation aus!]
     
  16. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    13.069
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    3.405
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 11.05.11   #736
    Es ist immerhin 1 Jahr mehr, als Rot-Grün wollte! :D
    (und damit hätte die Kanzlerin ihr Versprechen gehalten)
     
  17. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    6.02.19
    Beiträge:
    3.172
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 11.05.11   #737
    ? Ein Jahr mer als Rot-Grün wann wollte? Der Ursprüngliche Ausstieg war für 2022/2023 geplant. Das wäre also ein Jahr länger.

    Ich versteh momentan auch nicht warum hier so gegen diese Kommission geschrieben wird. Das es von heute auf morgen nicht geht wissen wir alle, wichtig ist doch, dass wir endlich ein Zukunftsplanung für die Energieversorgung bekommen. Ob 2017/18/19/20 ist doch wirklich nicht der Diskussion wert.

    Und wir sollten auch nicht vergessen, dass Investitionen in die Infrastruktur notwendig sind die einfach ein paar Jahre brauchen, selbst unter optimalen Bedingungen und unserer Wirtschaft auf eine stabile, sichere und günstige Energieversorgung angewiesen ist. Schließlich bauen wir unseren Wohlstand auch darauf.


    P.S. Das mit der Hotelsteuer war die CSU, die hat es aber sehr geschickt der FDP angelastet
     
  18. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    13.069
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    3.405
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 11.05.11   #738
    1. Danke für den Hotelsteuer Hinweis (wundern würde es nicht)
    2. Wer schreibt gegen die Kommission? Ich nicht! Es gab zwar "merkwürdige Mitglieder" (je nach Standpunkt verschieden), aber Herrn Töpfer halte ich für einen Ehrenmann - wie Herrn Lammert und (erst seit einigen Jahren) Herrn Geißler

    Was die Inverstition in die Infrastruktur betrifft merke ich allerdings an ...
    Wer hat denn ein Jahrzehnt in der Hoffnung auf eine CDU/CSU/FDP Koalition vergeudet? Die "Big Four" ...
    Man hätte 2001 anfangen können (und auch dafür zahle ich Strom!). Dividenden und Profite waren wichtiger - und der Wechsel in der Hoffnung auf einen Politikwechsel weit weg ...

    Gruß
    Andreas
     
  19. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.506
    Zustimmungen:
    1.677
    Kekse:
    56.344
    Erstellt: 12.05.11   #739
    Ohne die haarkleinen Positionen der Genannten zu kennen: Es gab und gibt auch in der CDU schon immer Leute mit Anti-Atomkraft-Haltung. So wie die die Meinungs-Spektren zu allen Themen in den jeweiligen Parteien generell viel weiter gestreut sind als wir das öffentlich mitbekommen.

    Bei mir ist auch ein AKW in der Nähe. Gegen die Errichtung damals war u.a. ein CDU-Mitglied (Arzt). Hat zwar den Bau nicht verhindert - mir aber als Jungspund gezeigt, dass bestimmte Fakten, Einstellungen und Werte nicht zwangsläufig unverrückbar an Parteien zu knüpfen sind. Oder dass man christlich-konservativ sein kann und gerade deshalb die Entfesselung gefährlicher Elemente ablehnt. - Das wären dann schon mal 2 Anti-Positionen, ohne die Partei wechseln zu müssen ...


    Viele Wege führen nach Rom ... UNd es wird unserem Land unterm Strich insgesamt guttun, dass Karten jetzt quer durch Parteien, Wirtschaft und Lobbyisten neu gemischt werden müssen.

    Anti-Atomkraft (und auch andere kontroverse Themen) ist nicht allein ein Sache von "links" oder "rechts", sondern auch etwas, das mit Werten und Normen zu tun hat. Das kann deshalb durch alle Parteien gehen. Wir werden da ohenhin Veränderungen erleben (oder erleben sie gerade), die die Politiklandschaft neu würfeln wird. Die alten Vorstellungen darüber, welche Partei für was steht, wandelt sich. Es wird dabei unangenehme Geburtswehen geben.

    Aber so, wie wie vor 50 Jahren das Atomzeitalter eingeläutet wurde, kann und muss jetzt etwas anderes Neues kommen. Je früher - desto besser. Wir waren schon immer Exportweltmeister. UNd werden es hoffentlich im Bereich erneuerbare Energien werden und bleiben, bevor es jemand anders tut. - Japan hat ja nun beschlossen, den geplanten Atomkraftausbau generell zu stoppen. Eine Meldung, die sehr unterschätzt wurde in den Medien, denn sie hat weitreichende Bedeutung, weil Japan eine führende Industrienation ist. Da bieten sich gemeinsame Entwicklungen ja nahezu an.

    Atomkraft und fossile Energien sind eh nicht überlebensfähig. Dann den Wandel heute beginnen für unsere Kinder und nicht erst morgen, wenn es uns egal ist ;).
     
  20. Un!corn

    Un!corn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.10
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    955
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    3.542
    Erstellt: 12.05.11   #740
    Als Mitglied einer Partei ist man sich aber bewusst darüber, dass die innerparteilichen Verschiedenheiten in den seltensten Fällen an die (breite) Öffentlichkeit getragen werden. Weiterhin ist man sich auch bewusst, was Mehrheitsentscheid bedeutet.

    Für mich ist/war "dein" CDU-Mitglied in der falschen Partei und so ein Mensch hat/hätte bei mir sofort jede Glaubwürdigkeit verloren. Natürlich sind Kompromisse nicht immer auszuschließen, aber mir persönlich als Atomkraftgegner wäre der Bau eines Atomkraftwerks schlichtweg zu viel. Es ist doch auch von der Logik her schwer zu schlucken, dass in einer Partei, die Atomkraft fördert und Atomkraftwerkbau befürwortet, Atomkraftgegner sitzen. Warum sitzen sie da :confused:
    Gerade WENN sie doch eh keine Chance auf Änderung haben, ist das doch völlig widersinnig :gruebel: