Aua! Hand schmerzt beim greifen, was mach ich falsch?

von Rudeine, 23.09.05.

  1. Rudeine

    Rudeine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.05   #1
    Aloha

    Bin noch relativ frisch in der bassistenwelt unterwegs und meine, mich soweit ganz passabel zu machen...
    Nun fäng man ja plötzlich an, auf jedem Konzert wo man ist den Bassisten derart hypnotisiert anzustarren, dass der schon meint, der Verlauf seiner weiteren Nacht stünde fest.. :D
    Jedenfalls fiel mir dabei auf dass die meisten bassisten (wie ich schon vermutet hatte) mehrere Saiten gleichzeitig greifen und nich wie ich von Bund zu Bund und von Saite zu Saite hetzen..
    Zuhause angekommen, dachte ich, ich probier das mal aus: Zeigefinger E-5.Bund, Ring finger A-7.Bund... resultat war, dass ich das eh schon nur mit mühe und not greifen konnte und mir außerdem das Handgelenk weh tat (beim loslassen war gleich wieder gut).. ich nehme mal an das ich einfach noch zu ungelenkig bin.. *hoff*

    Hm was ne lange Vorrede schonwieder... also frage ist: Wie kann sowas sanft trainieren, oder gibts gar nen Trick? Fingerring mache ich zwar aber auch eher eins-nach-dem-anderen und sobald ichs anders vorsuche schmerzt es wieder..

    Joa.. soweit zu meinem Problem.. so long Rudi

    Edit: hmm.. sollte eigentlich ins Spieltechnikenforum... wieder net aufgepasst..
     
  2. Batto

    Batto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.05   #2
    Oi, Kumpel muss mir endlich mein Blog aufschalten. Dann wüsstest du nämlich, dass es zumindest noch EINEN weiteren hoffnungslosen Fall gibt.

    Obwohl.. Eigentlich geht es immer besser. Ich sag mal ist reine Übungssache. Einfach langsam angehn, Handgelenk immer wieder lockern, nicht übertreiben. Vielleicht auch mal Greifübungen nur mit 3 Fingern (Ringfinger auslassen) machen bis das geht, dann versuchen mit allen vieren zu greifen. Alles weitere was ich zu sagen hab steht ja in meinem (nicht so uptodate) Tagebuch ;D
     
  3. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 23.09.05   #3
    ist weitgehend übungssache und krafttraining.
    ich hab im ersten jahr auch nicht greifen können, was heut ekein problem ist.
    ich würde nur drauf auchten, dass es nicth verkrampft wird oder total ungesund aussieht. die kontabassgriffweise ist für den anfang auch nicht faslch - ich macht das jetzt auch, wenn mir danach ist.
     
  4. Duff987

    Duff987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 23.09.05   #4
    Hi
    ich hatte das Problem auch mal, bei mir lag das daran das ich eine extrem hohe Saitenlage hatte, dadruch musste ich viel kräftiger drücken.
    Spielte ich bei einem Freund auf dessen Bass, bei dem die Saitenlage angenhem tief war, hatte ich viel weniger Probleme,
    vll. liegts ja bei dir auch daran.
    Aber auch wenns die Sache erleichtern kann, üben/trainiren kannste dir dadurch auch nicht sparen.

    Also bis dann
     
  5. ma66ot

    ma66ot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 23.09.05   #5
    außerdem solltest du auf die richtige stellung der hand achten. irgendwie greifen solltest du nicht.

    hier wird es ganz schön beschrieben

    unter "greifhand-techniken":
    http://www.justchords.com/bass/ortho.html

    LG
    Kasun
     
  6. akti

    akti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.05   #6
    es könnte aber einfach auch damit zusammenhängen, dass du zu verkrampft spielst... man denkt sich wow geile spielweiße, fette line, ... was auch immer und ist dabei so verkrampft das man fast das griffbrett durchdrückt...
    versuch dich einfach ganz entspannt hinzustellen... das fängt schon mit den schultern an und ganz langsam und locker anzufangen (du musst dich richtig drauf konzentrieren locker zu bleiben). Mit der zeit kannst du dann das tempo steigern... dauert gar nicht so lange bis mans raus hat
     
  7. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 24.09.05   #7
    Versuch mal die Finger einzeln soweit wie möglich zu spreitzen bis es etwas zieht. Das dann immer wiederholen irgendwann kannst du die Finger richtig schön weit auseinanderfahren.
     
  8. Wikinger

    Wikinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.216
    Erstellt: 24.09.05   #8
    Ich denke, um genau das zu trainieren wäre die Spinne ganz gut geeignet. Nur, dass du nicht nur einen Finger auf dein Saiten hast, sondern immer Zeigefinger, Mittelfinger, Ring- und kleinen Finger nacheinander aufsetzt und versuchst, sie liegen zu lassen. Klappt am Anfang noch nicht so richtig, aber man hat es recht schnell raus. Man muss nur konsequent üben, bei mir hats gewirkt ;)
    Achja, die Spinne kann man vorwärts und rückwärts und auf dem gesamten Griffbrett machen:

    Code:
    G ----------------------------3-4-5-6-5-4-3-------------------------
    D ------------------3-4-5-6-----------------6-5-4-3-----------------
    A ---------3-4-5-6----------------------------------6-5-4-3---------
    E -3-4-5-6--------------------------------------------------6-5-4-3-
    
     
  9. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 24.09.05   #9
    Servus!
    :lol:
    Stopp!

    Entweder du hast das jetzt sehr missverständlich beschrieben oder völlig falsch geschaut und verstanden was die anderen Bassisten greifen.

    Ich interpretiere mal deinen Satz:
    Du denkst also das diese Bassisten, die du da gesehen hast, mehrere Saiten gleichzeitig (!!!) greifen, d.h. zum Beispiel Grundton und Quinte ("Zeigefinger E-5.Bund, Ring finger A-7.Bund") zu ein und demselben Zeitpunkt greifen.
    Wenn das so ist, und du es nicht anderes gemeint hast, dann unterliegst du einen Irrtum!

    Mitnichten spielen diese Bassisten diese Saiten gleichzeitig, sondern legen nur die Finger greifbereit über die Saiten und Bünde, die wohl als nächstes gespielt werden.
    Folglich wird die Kombination "Zeigefinger E-5.Bund, Ring finger A-7.Bund" nacheinander gespielt.

    Natürlich kommt jetzt bestimmt irgendein Klugscheißer und will was von Akkorden auf dem E-Bass erzählen und damit sich und sein Halbwissen präsentieren, aber derartiger Stoff kommt (und sollte) erst in späteren Semestern des E-Bass Spielens eine Rolle spielen und ist hier wahrscheinlich nicht gemeint.

    Damit weiterhin Streißfreies Üben gewährleistet ist, solltest du dich im Web informieren. Die weiter oben genannte JustChords-Seite bietet ein paar gute Tipps und Ideen.
    Auch diese Seite solltest du dir unbedingt anschaun und den Abschnitt über die Linke Hand mit höchster Konzentration lesen:
    http://www.groovemonster.de/content/inhalt/spieltechniken/anschlagtechnik.shtml?navid=9
    Wurde verschoben!
     
  10. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 25.09.05   #10
    wie shcon unendlichmal erwaehnt. ueben. finger spreizen. lockerungsuebeungen. immer auf den fingersatz achten(ich empfehle "gitarristen" fingersatz, aber jeder wie er will).

    spinne ist sehr gute uebung. ich bevorzuge sie so:

    -------------------------------3-5-4-6---6-4-5-3------------------------------
    ---------------------3-5-4-6-----------------------6-4-5-3--------------------
    -----------3-5-4-6------------------------------------------6-4-5-3-----------
    -3-5-4-6--------------------------------------------------------------6-4-5-3-

    und das strikt ueben, wenns zu schwer is, dann geh zum anfang in ne hoehere lage(start bei 7./9. bund)
    mit der zeit wird das.

    aber, das mit den schmerzen laesst sich fuer mich nur dadurch erklaeren, dasss du eine falsche handhaltung hast. ist es denn richtiger schmerz, oder mehr anstrengung und erschoepfung?
     
  11. Rudeine

    Rudeine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.05   #11
    Erstmal vielen dank für die Tips, werd ma schaun was ich draus machen kann..

    @ aqua... hatte das schon so gemeint wie du gemeint hast das ich das gemeint haben könnte.. ;) also es ging schon ums einzeln spielen.. trotzdem danke.

    @JohniBassPlayer: richtiger schmerz.. naja irgndwie als merkt man jede Sehne persönlich..

    die Handhaltungstipps bei Justchords und so haben au nur minimal geholfen.. Ich hoffe, es ist einfach trainingssache und mach mich ma wieder an die Spinne..

    So long Rudi
     
  12. Richie_K2

    Richie_K2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    16.08.08
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Witterschlick
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.05   #12
    Ist auf jeden Fall trainingssache.. Wichtig finde ich immer nach ner laengeren zB Urlaubsbedingten Pause nicht zu schnell wieder ranzugehen sondern jeden Tag bis fast an die Schmerzgrenze und dann biste in ein paar Tagen fit.
     
  13. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 25.09.05   #13
    Hmmm, als Spinne habe ich damals eine ganz andere (und deutlich härtere) Übung kennengelernt (s.u.). Das, was da oben steht, sind eigentlich nur chromatische Übungen - die für den Anfang natürlich schon mal ganz gut geeignet sind, keine Frage.

    Wenn es aber ernsthaft daran gehen soll, die linke Hand locker und gelenkig zu bekommen, empfahl man mir von kompetenter Seite folgende Übung, die ich als die "Spinne" kennengelernt habe, da sich die Finger ähnlich den Beinen einer Spinne übers Griffbrett bewegen:


    G------------------
    D-----5--4--3--2--
    A-----3--2--5--4--
    E------------------

    Finger:
    -------4--3--2--1
    -------2--1--4--3


    [edit] Diese Übung setzt eine saubere Haltung der linken Hand voraus. Solltest du dir da nicht ganz sicher sein, empfehle ich einige (wenige) Stunden bei einem guten Lehrer. Ein Buch oder die Boardmitglieder hier können dir nicht auf die Finger gucken... [/edit]

    Und ja, übereinander stehende Noten werden TATSÄCHLICH gleichzeitig gespielt. Und ja, diese Übung ist auch für Anfänger geeignet. Und nein, diese Übung hat noch nicht allzu viel mit Akkordspiel zu tun ;)

    Diese Übung geht anfangs böse in die Finger. Also nicht übertreiben. Wenn's wirklich weh tut, erst mal ein paar Minuten Pause machen!

    Der Aha-Effekt kommt immer, wenn man nach 10 Minuten "Spinne" mal wieder ein paar normale Licks spielt: Herrlich, wie entspannt das dann flutscht :great:

    LeGato
     
Die Seite wird geladen...

mapping