Audio Interface für blutigen Anfänger

von Timbale, 01.11.09.

  1. Timbale

    Timbale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.17
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    2.570
    Erstellt: 01.11.09   #1
    Gute Tag,

    ich bin in letzter Zeit am überlegen wie ich mein Gitarrenspiel mal aufnehmen könnte. Einfachste Lösung: Softwares a la Guitar Rig, Amplitube, etc.
    Dazu bräuchte ich aber ein USB Audio Interface welches, für mich als Anfänger, möglichst schlicht sein soll. Keine hundert Regler. Kopfhörer ausgang jedoch erwünscht. Vielleicht auch mal per Mikro den Amp abnehmen für ein paar Soundsamples. Ich brauche nichts Professionelles, nur was für mich.

    Ich halte jedoch nicht viel von den Interfaces welche mit irgend einer Software mitkommen.
    Sprich Line 6 GX, Steathplug etc. Wenn die Sotware schon 80% des preises ausmacht bleibt wohl nicht genug Geld für die Qualität des Interfaces.

    Ich möchte klar unter 100€ bleiben. Habe mir mal ein paar rausgesucht.

    - Esi Ugm96
    - Esi Esu 22
    - Miditech Audiolink

    Von preis her klar das Miditech, das auch hier die UVP bei 89€ liegt. Jedoch weis ich nichts über die Qualität, die Latenzen etc.
    Das kommt irh nun ins Spiel :D

    Welches würdet ihr mir empfehlen? Eins dieser 3en? Ein ganz anderes? :gruebel:

    Danke schonmal, Gruß!
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.701
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 01.11.09   #2
    Bei diesen kommen aber ja Hardware und Software vom gleichen Hersteller. Daher kostet die beiligende Software dem Hersteller zunächst mal Null Euro. Solche Rechnungen machen daher keinen Sinn bzw. sind einfach falsch. Ich sehe es genau umgekehrt und würde mir eher eine bewährte Komplettlösung kaufen, als irgendein komisches billiges Interface.
     
  3. Timbale

    Timbale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.17
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    2.570
    Erstellt: 01.11.09   #3
    geholfen ist mir mit dem Beitrag jedoch ganz klar nicht....
    Weder Vorschlag noch Anregung. Keine Kritik, ob positiv oder negativ, gegenüber einem der verlinkte Geräte. Billig ist der Preis, obs schlecht ist weis ich immer noch nicht. Und komisch ist beim besten willen objektiv.


    gruß

    weitere Tipps?
     
  4. Armin H.

    Armin H. NP Custom Guitars

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    5.08.18
    Beiträge:
    1.808
    Ort:
    Berlin D.C.
    Zustimmungen:
    1.555
    Kekse:
    37.132
    Erstellt: 01.11.09   #4

    Ich würde Dir zu einem kleinen Interface, dass auch eine Recordingsoftware (z.B. Cubase Essential AI 4 oder Ableton Lite) beinhaltet raten. Z.B.

    http://www.buenasideas.de/2009/ein-tipp-sehr-billig-an-cubase-ai-zu-kommen-audiointerface-inclusive/

    Der Vorteil: Du hast sofort auch einen Sequenzer (und zwar gar keinen schlechten) kannst direkt loslegen und über den PC recorden. Cubase AI verfügt ausserdem über das Steinberg Halion One in Minimalstausführung und Du kannst über ein Midikeyboard VST Plugins von E-Pinanos, Organ, bzw. Tools von Yamaha Synties in bester Qualität einspielen. Ausserdem hat das Essential AI 4 eine kleine Bass- und Drumlösung. Das Interface wirklich gut und mit Essential AI recht umfangreich ausgestattet. Du hast neben zwei Mic Eingängen mit Preamps die auch gleichzeitig Eingänge (DI Box) für E-Gitarre/E-Bass/Acustic-Gitarre sind, weitere 4 Eingänge bzw. 2 Stereo. Dazu Stereoausgänge für die Monitorboxen, sowie einen Kopfhörer Ausgang, ein Master sowie eine 48 Volt Phantomspeisung für die Mic/Git Eingänge. D.h., Du kannst mit der Combi theoretisch gleichzeitig 6 Stimmen/Instrumente auf 48 Spuren Audio/Midi Daten recorden, abmischen und schließlich brennen und das mit einer hervorragenden Sequenzersoftware. Ausserdem kannst Du bei Bedarf für ein paar Kreuzer zur besseren Steinberg Essential 5 updaten. Ich glaube das Yamaha Audiogram 6 gibt es schon für 140 Euro mit Steinbergsoftware. Ich habe ein Tascam 122 L, siehe auch:

    http://www.musik-service.de/tascam-us-122-l-prx395756752de.aspx

    und

    https://www.musiker-board.de/vb/members/33645-albums1761.html

    Ich benutze dau Essential 4, ein Amplitube und Kitcore de Luxe (Drumprogramm). Für Simme und Acuistics noch ein Rode NT1-A und ein Shure SM 58. Da ich auch den Bass (Fender Presi über Amplitube) und das Interface einspiele, ich habe mir noch den Luxus eines kleinen Mackie Mix geleistet, kann ich sogar mit einem solchen "Minimal Homerecording" recht gute Demos in 16bit/44.1kHz einspielen. Mit dem Tascam liegst Du knapp über, mit dem Yamaha Audiogram 3 (weniger Eingänge, aber etwas bessere Software, AI 4 statt LE 4) knapp unter 100 Euro. Bei beiden kannst Du mit handelüblichen PC´s gute Ergebnisse erzielen. Ich kann Dir sowohl das Tascam 122 L als auch das Yamaha Audiogram 6 empfehlen, da ich sie beide schon hatte, bzw. das Tascam noch immer, zur vollsten Zufriedenheit benutze. Das Tascam ist das bessere Interface, da USB 2.0 (Yamaha USB 1.1), das Audiogram hat die etwas umfangreichere Essential Software. Eine Guitarsoftware wie Amplitube oder Guitar Rig ist natürlich immer klasse, aber Du kannst auch Dein Multi oder einen Bodentreter vor das Interface hängen.

    Weitere Audiointerfaces findest Du hier:

    http://www.musik-service.de/Recording-usb-soundkarten-cnt1105de.aspx

    und bei den anderen Onlineanbieteren. Viele habe eine Sequezersoftware. Meist eine Lite Version von Steinberg oder Ableton.

    Schönen Abend noch :great:,

    Armin
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.701
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 01.11.09   #5
    Ich habe vorgeschlagen, eine bewährte Komplettlösung zu kaufen, wie du sie genannt hast, z.B. ein Line 6 Pod Studio. Den Sound bei einer Modellingsoftware macht ja eh die Software, bei der Hardwarequalität werden die unterschiede wohl eh nicht so groß sein. Hier gibt es viele zufrieden POD Studio/Toneport-Nutzer.

    Ich kenne keines aus eigener Erfahrungen, und ich glaube hier gibt es wenige, die mit diesen Geräten Erfahrung haben. Ich vermeide es zu einseitig Produkte zu empfehelen oder von Abzuraten, wenn ich sie selbst nicht kenne.
     
  6. Timbale

    Timbale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.17
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    2.570
    Erstellt: 02.11.09   #6
    sehr stark! dankeschön.(bewert...)
    Mittlerweile hat mir auch ein Freund das Tascam US 122 sowie das 100er empfohlen. Jedoch ist er auch ganz begeistert von der Qualität des ESI UGM96 (welches mit Cubase LE kommt). Er benutzt es wenn er unterwegs ist ("kippenschachtelgroß"). Ich weis nicht ob Cubase LE es auch tun wird. Ich selbst werde aber nichts Profesionelles mit 48 spuren recorden :). Werde mich mal über die drei Geräte weiter informieren, wobei über alle 3 nur gute Rezesionen zu finden sind.
    Noch eine Frage:

    Du benutzt ein Drumprogramm? Inwieweit könntest du mir da etwas empfehlen? Ich kann einige Bass Spuren selbst einspielen, jedoch bin ich kein ass am Bass. Auch hab ich noch nie Drumspuren programmiert. Was mich eher interessieren würde wäre eine Software die vorprogrammierte Bass und Drum Spuren zur Verfügung stellt. Etwa in Genre unterteilt? Praktisch Backingtracks die ich nach belieben gestalten kann.

    Habe vergessen zu erwähnen das ich bereits über eine Amplitube Software verfüge, habe mir diese letztes Jahr schenken lassen... hat sich so hingezogen bis heute. Werde sie nun endlich in Anspruch nehmen. Daher hier von mir ein: Entschuldigung. ;)
    Ich selbst empfehle auch nichts was ich nicht selbst in der Hand hatte. Sind wohl ein bißchen an einander vorbeigeschrammelt.




    gruß

    PS: Ist es den überhaupt möglich mit dem ESI UGM96 einen Amp per Micro abzunehmen? z.B. mit einem Shure 57 oder ein Senhheiser 606? Hat ja keinen XLR anschluss.


    edit: Mit dem ESI UGM96 kommt diese Ampsimulation: die dritte von oben
    und die Samples sind richtig gut.
     
  7. Point Loma

    Point Loma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    16.12.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Rheingau
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 03.11.09   #7
    Hey, ich möchte mein TonePort UX1 von Line6 verkaufen. Vielleicht wäre das ja was für dich? Eine Lite-Version von Ableton ist auch dabei. Ist noch kaum gebraucht. :)

    Kannst ja mal hier gucken: http://www.musik-service.de/line-toneport-ux-1-prx395752634de.aspx

    Ich kam damit prima zu recht, verkauf's nur, weil ich auf'n Digitalmixer umsteige.
    Kannst dich ja gerne mal melden.

    Gruß, Felix.


    [Edit] Sehe gerade, dass du keine Interface & Software in einem-Lösung haben willst. Wieso nicht? Ich bin mit der Qualität sehr zufrieden, überzeug dich doch bei youtube selber mal: http://www.youtube.com/watch?v=Mx8fab3Z9mQ
     
  8. Deik

    Deik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.09
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.170
  9. Point Loma

    Point Loma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    16.12.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Rheingau
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 20.12.09   #9
    Ich würde nicht so wenig ausgeben wollen. Aber kauf's doch & wenn's nicht ist, schickstes halt zurück.
     
  10. Deik

    Deik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.09
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.170
    Erstellt: 20.12.09   #10
    Ich will schon recorden deshalb wären tipps ganz gut....was ist mit dem stealth usb interface?
     
  11. Point Loma

    Point Loma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    16.12.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Rheingau
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 20.12.09   #11
    Die Frage ist, wie viel willst du ausgeben? Und was willst du aufnehmen? Dazu gehören ja noch mehr Komponenten, als nur ein Interface.
     
  12. Deik

    Deik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.09
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.170
    Erstellt: 20.12.09   #12
    Da hast du recht....also ich will eigentlich nur eine Gitarre aufnehmen...

    Es soll dafür dienen das ich Riffs in guter Quali einspielen kann und nacher bass und drums in z.b Cuebase dadrunter lege....

    Mal ne Frage kann ich den VAMP3 also Audio Interface benutzen?
     
  13. Point Loma

    Point Loma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    16.12.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Rheingau
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 20.12.09   #13
  14. Deik

    Deik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.09
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.170
    Erstellt: 21.12.09   #14
    Ah cool danke dir....
     
  15. Highflyer

    Highflyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.09
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.09   #15
    Hi:)
    Es gibt auch die absolute "billiger gehts nicht"Lösung.So hab Ich es mal gemacht und mach es im Zweitrechner immer noch:
    1.alte Soundblaster Live Soundkarte (Ebay,10 Euro..)
    2.Bodentreter oder wie in meinem Fall ein altes Alesis Midiverb als Anpasser.Funktioniert klasse und Gitarristen haben eigentlich immer was rumliegen an Tretern,altes Boss Eq oder ähnlich..
    Gitarre ins Alesis,Alesis in den Line in der Soundblaster...Voila!
    Der Joystickport dient als Midischnittstelle.Im Netz den Freewaretreiber Kx-Project saugen,damit die Latenzen unter 5ms kommen.
    Das wars.
     
  16. Point Loma

    Point Loma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    16.12.16
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Rheingau
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 29.12.09   #16
    Als Freewaretreiber ist aber immer noch ASIO4ALL die nonplusultra Lösung.
    Und du hast in deiner Aufführung den virtuellen Amp vergessen, gibt es auch genug als Freeware (& gar nicht mal so schlechte!)
     
  17. Highflyer

    Highflyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.09
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.09   #17
    Stimmt,dachte das sei klar.
    Der Asio4all ist mir Sicherheit nicht das nonplusultra.Er ist nur die einzige Möglichkeit für
    die grottenschlechten Onboardchips ala Realtek und Ac97 einigenmaßen Latenzfrei über die Runden zu kommen.
    Der Kx Treiber ist für Karten mit dem Emu-Chipsatz.Darunter zählen u.a. die Soundblaster.
    Kein Vergleich mit dem Asio4all.
     
  18. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    11.126
    Erstellt: 29.12.09   #18
    Meine Empfehlung an die in diesem Thread suchenden: Line 6 POD Studio GX

    # einfachste Bedienung
    # keine Latenzen
    # keine Störgeräusche
    # hervorragende Sounds
    # Sounds erweiterbar
    # Recording-Software inklusive (Ableton Live Lite 7)
    # Quick-Recording-Software inkl. Drums inklusive (RiffWorks)

    Das Teil hab ich selber, bin restlos begeistert. :great:


    [edit]:

    Oops, erst jetzt gesehen: Thread und Ausgangsfrage sind ja schon etwas älter. Naja, vielleicht stolpert ja mal ein anderer drüber. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping