Audio-Schnittprogramm?

von Skeipy, 30.01.08.

  1. Skeipy

    Skeipy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    30.01.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #1
    Hallo an alle Profis hier,

    erstmal hoffe ich, dass ich in der richtigen Rubrik gelandet bin.

    Also ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne ein par Geräusche (Tiere und echte Wellen) runterladen und mir so zurechtschneiden (die Audioquelle), dass es wirklich professionell klingt und perfekt rüberkommt. Dazu brauche ich wahrscheinlich ein Programm für. Denn anschließend will ich meine zurechtgeschnittenen Aufnahmen mit Pro Tools in einem Song unterbringen.

    Für jeden Tipp bin ich dankbar.

    PS: Das Programm dürfte auch nicht zu teuer sein (zwischen 50-100 Euro, Freeware wäre natürlich noch besser).

    Vielen Dank
    Skeipy
     
  2. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 30.01.08   #2
    Kannst Du das das nicht mit Pro Tools machen :confused:

    Ich kenne das Programm nicht, aber ich glaube nicht, dass es da wirklich dolle Sachen for free oder für schmales Geld gibt, die das besser machen.

    Grüße
    Nerezza
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 30.01.08   #3
    Finde ich jetzt auch etwas merkwürdig. Ich dachte, du hättest noch keien Ahung von Audiobearbeitung, da hätte ich dann einfach Audacity (simples, kostenloses Audioprogramm - aber schneiden ist ja auch die primitviste Sache, die ein Audioprogramm beherschen soltle) vorgeschlagen. Und dann kommst du auf einmal mit ProTools :confused:
     
  4. Skeipy

    Skeipy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    30.01.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #4
    Ich weiß, kling komisch. Aber ich habe mich in zwei Wochen in ein Studio angemeldet insklusive Einführung in Pro Tools (kenne mich überhaupt nicht damit aus, ist für mich das erste Mal) und wollte aber die Audiogeschichten schon zuhause soweit fertig machen, so dass ich sie anschließend nur noch in die Aufnahme reinkopiere. Wollte das nicht dort im Studio machen.

    LG
    Skeipy

    PS: Habe es schon mit Audacity und Ardour probiert, doch leider schneiden beide Programme nicht extremminimal. Ich brauche ein Programm, wo ich die kleinste Millisekunde schneiden kann. Also wirkliche Feinarbeit.
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 30.01.08   #5
    Ich habe es gearde auch mit Audacity probiert. Man kann samplegenau schneiden. Kleiner geht es nicht, mit keinem Programm, denn das ist die kleinste Einheit.
     
  6. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 30.01.08   #6
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 30.01.08   #7
    Inwiefern schneidet Wavelab denn genauer als Audacity? :confused:
    Ok, von der Bedieung finde ich Auadacity auch für mich persönlich nicht optimal, ich habe die Samples lieber als "Säulen" vor mir beim fein schneiden, da sieht man auch besser die Nulldurchgänge. Da würde ich dann Samplitude SE empfehlen.
    Ansonsten gilt aber: Wenn ich exakt die ersten 2532102 Samples wegschneiden will, dann kann ich das mit sündteuren Maseringprogrammen, oder aber auch mit dem kostenlosen Audacity. Das ergebnis ist das gleiche. Genauer geht es wie gesagt nicht.
     
  8. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 30.01.08   #8
    Ohje, ich hab Deinen letzten Post irgendwie überlesen und Dachte Audacity machts nicht samplegenau :o Dann Frage ich mich aber, was mit:

    gemeint ist :confused:

    Grüße
    Nerezza
     
Die Seite wird geladen...

mapping