Audiospuren aus Video -> rechtliche Lage

von delirious, 02.10.06.

  1. delirious

    delirious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    18.02.13
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Schliersee/Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 02.10.06   #1
    Hallo zusammen,

    wir wollen demnächst unser Debütalbum aufnehmen und wie das halt beim Metal so ist muss man immer irgendwelche kranken Einfälle haben. In unserem Fall siehts so aus, dass wir ein Konzeptalbum über Charles Manson und die Mansonfamily machen. Wir hatten vor, ein paar Zeilen (Audiospur) aus einem Interview von ihm zu nehmen und die ins Album zu setzen. Sprich am Anfang und am Ende von nem Song. Jetzt wollt ich aber wissen in wie weit sich das rechtlich machen lässt, ohne das man groß ne Klage am Hals hat. Hoffe es ist halbwegs verständlich was ich mein und würd mich über Antworten freuen.

    Greez
     
  2. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 02.10.06   #2
  3. delirious

    delirious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    18.02.13
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Schliersee/Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 02.10.06   #3
    Oh sorry. Aber hier mal n genaues Beispiel. Vielleicht hilft das ein paar Leute. Wie würds hierbei jetzt ausschauen? Müssst ich mich rein theoretisch an die Reporter wenden??

    YouTube - Charles Manson
     
  4. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 02.10.06   #4
    Primäre Anlaufstelle wäre der TV-Sender. Dieser hat ja auch sein Logo am Anfang eingeblendet (ist das CNBC? / lässt sich aber auf jeden Fall mit kurzem Zapping durch die Nachrichtenkanäle wiederfinden und damit identifizieren).

    Sender deshalb, weil Reporter vielfach als Angestellte des Senders unterwegs sind. Falls der Beitrag dennoch von einem Freelancer gekommen sein sollte, hat dieser entweder die Rechte an den Sender abgetreten - oder der Sender teilt mit, wer Rechteinhaber ist.

    GRUNDSÄTZLICHES:
    Nur, weil ein Take auf YouTube oder MySpace oder sonstwas hochgeladen wurde, heißt das noch lange nicht, dass die Benutzung eines solchen Clips rechtlich zulässig ist.
    (EDIT: Der letzte Satz betrifft insbesondere die kommerzielle Verwertung - also, wenn ein Dritter mit fremdem Eigentum Einnahmen z.B. durch CD-Verkäufe oder Online-Downloads verdient).


    lg.
     
  5. delirious

    delirious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    18.02.13
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Schliersee/Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 02.10.06   #5
    Ok, merci...
     
Die Seite wird geladen...