Auf der Suche-> weiße Lespaul..

von RAF-MANN, 09.04.07.

  1. RAF-MANN

    RAF-MANN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    17.07.12
    Beiträge:
    246
    Ort:
    schleswig holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.07   #1
    Heay,
    Ich bin seit langer Zeit an der Epiphone Lespaul Alpine Wihte interessiert für ca 600€ .
    Sie halt Hammer geil aus. Das Weiß sieht mit den Gold göttlich aus ,eine krasse Lady^^
    Aber die Epis haben ja keinen guten Ruf , also hab ich mich umgeguckt nach anderen Marken ,leider nix gefunden .
    Kennt ihr Marken außer Gibson die weiße Paulas im Program haben, natürlich jetzt keine 100€ ebay Klampfe oder Hb sonder ein Instrument ...
    Mfg Stani
     
  2. Cuberider

    Cuberider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    1.631
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.201
    Erstellt: 09.04.07   #2
    Hallo!

    LTD bringen jetzt nach der Musikmesse weiße Paulas raus!
    Einmal die EC500 (kostet glaub ich so um die 700), und die EC1000 (kostet knappe 1000 Euro). Und natürlich die originale ESP Eclipse gibts jetzt auch in weiß (kostet ca 1600 Euro).
    Würde die LTD jedenfalls der Epi vorziehen. Grund: leichter, schöner (va der Headstock - aber das ist Geschmackssache), besser verarbeitet und natürlich viel besserer Sound!
    Dürften so im Mai denk ich in die Läden kommen!
     
  3. The_Dark_Ages

    The_Dark_Ages Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Zuletzt hier:
    15.05.14
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    543
    Erstellt: 09.04.07   #3
    Sonst guckt dich nach alten Tokais, Burnys, Grecos, Orvilles und Edwards um.
    Burny, Tokai und Edwards kreigst du auch noch neu, musst du dann allerdings selbst importieren.
     
  4. Cuberider

    Cuberider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    1.631
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.201
    Erstellt: 09.04.07   #4
  5. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 09.04.07   #5
    nun ja, spiel einfach ein paar Modelle an, dann wirste schon sehen ob an dem schlechten Ruf wirklich was dran ist. Meine ist jedenfalls tadellos.

    Ne Option wäre noch die limitierte PRS Tremonti SE in weiß http://www.musik-produktiv.de/Artikeldetail.aspx?artnr=100032903&sid=!18121995&quelle=blackbeauties (gibt es bei Musik-Service leider nur in schwarz)
    Und Hagstrom bringt demnächst auch weiße Les Pauls auf den Markt (hab ich hier im Board aufgeschnappt. Weiß aber nicht mehr wo).


    @Sabi

    leichter ist ein Argument. Schöner ist relativ. Ich finde z.B. den kurzen Abstand zwischen den PUs von der Optik her einfach nur grauenhaft. Geschmackssache halt. Bei den ESPs ist das zum Glück nicht der Fall.
    Die EC 1000 habe ich schon spielen dürfen. Ist ein tolles Teil, da kann man nicht meckern. Sie kostet allerdings auch gute 400€ mehr als 'ne Les Paul Custom von Epi. Da kommt es halt auf den Geldbeutel an.
     
  6. Gast 2335

    Gast 2335 inaktiv

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    890
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.731
    Erstellt: 09.04.07   #6

    Dir ist schon klar das man die ECs nicht mit einer Paula vergleichen kann oder?

    Diese Gitarren erinnern zwar von der Form her an Les Pauls, aber das wars dann auch schon!
    Sie klingen eher in Richtung SG, das sollte man wissen. Nicht alles was nach Paula aussieht klingt auch so.

    Die EC hat weiter auch 24 Bünde, was für einige klassische Les Paul liebhaber eine Umstellung sein könnte.

    Habe ja selber eine EC 1000, klasse Gitarre. Ist auch für alle Musikstile zu gebrauchen aber klingt eben nicht wie eine LEs Paul im klassischen sinne.
    Das Argument das sie leichter sind, ist wohl eigentlich nicht als argument zu bezeichnen.
    Die ECs sind leichter weil sie einen dünneren Korpus haben, aber eben dadruch klingen sie anders. Eine Epi klingt eben auch "Fetter" was durch die größere Korpusmasse zu erklären ist.

    Ist eben die Frage:

    - soll sie nur aussehen wie eine Les Paul ->dann auch die ECs in betracht ziehen

    - Muss sie auch so klingen wie eine LEs Paul -> dann eine EPi vorziehen.
     
  7. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 09.04.07   #7
    Das ist schon klar, dass es soundtechnisch einen Unterschied macht. Auch die von mir erwähnte PRS klingt sehr viel anders als z.B. meine EPI. Ich bezog das Gewicht eher auf das leichtere Handling der Gitarre.
     
  8. Gast 2335

    Gast 2335 inaktiv

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    890
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.731
    Erstellt: 09.04.07   #8
    jo war auch nicht an dich gerichtet sondern an Sabi
     
  9. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 09.04.07   #9
    Einer meiner Ex-Gitarristen hatte mal eine weiße Tokai Les-Paul, das war eine absolute Traumgitarre. Dürften mittlerweile aber verdammt teuer sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping