aufgabe der vorstufen und endstufen???

von Jimmy klon, 05.09.05.

  1. Jimmy klon

    Jimmy klon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    2.09.14
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 05.09.05   #1
    hallöle

    habe mal ne frage!
    wenn ich richtig informiert bin sind die vorstufenröhren da für die zerre ,equlizing und so zuständig und was machen dann die endstufen ?
    ein freund sagte die sind für die lautstärke und den druck zuständig!
    dann heißt es ja teoretisch , dass der 5150 II (bei dem ich am überlegen bin) ungefähr genau so klingen wie der trilogy von h&k wegen der gleichen vorstufe ,nur das eben die endstufe anders ist!
    ich glaube eher nicht das die gemeinsam klingen!
    klärt mich bitte auf ! kann man den 5150 mit einem anderen amp vergleichen oder ist er eine eigene welt!

    mfg jimmy
     
  2. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 05.09.05   #2
    Wenn die Endstufen die gleichen Röhren haben, dann wird er schon sehr ähnlich klingen, da die Vorstufe die gleiche ist.(EDIT : ist sie aber nicht.)..Aber die Endstufe Verändert den sound noch zusätzlich..(Endstufen-zerre,Röhren anzahl art ect..)

    Bitte Korrigiert mich wenn ich mich irre...danke

    Steve:)

    Edit : Der Hughes hat El34, Der Peavy 6L6 Endstufen Röhren
     
  3. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 05.09.05   #3
    Wie kommst du denn bitte drauf, dass der 5150 die gleiche Vorstufe wie der trilogy hat? Sie haben zwar den selben Röhrentyp in der Vorstufe, aber das heißt noch lange nicht, dass die Vorstufen identisch sind! Da gibt's noch ne ganze Menge andere Faktoren, aber das ist ein sehr komplexes Thema.

    MfG
     
  4. Jimmy klon

    Jimmy klon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    2.09.14
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 05.09.05   #4
    also verstehe ich das so das el 34 wärmer klingen und 6l6 eben .....nicht? :D

    also könnte man den 5150 II mit nem amp vergleichen ?
    also wenn er so in richtung engl geht das sagt mir das denn die gefallen mir nicht so!
    habe gelesen das der 5150 ne mischung aus marshall und mesa wäre!
    das wäre ja perfekt!

    mfg jimmy
     
  5. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 05.09.05   #5
    Hab ich dass gesagt ? :confused: :D

    Habe übersehen dass sie eine Andere Vorstufe haben....
    Dass mit der Mischung aus Mesa und Marshall kann man so nicht wirklich sagen ....
    steve
     
  6. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 05.09.05   #6
    die erklärung die du selbst schon gegeben hast, ist eigentlich soweit in ordnung. ich kenn die von dir genannten amps nicht persönlich (aber es gibt hier sicher viele user die sie schon angespielt haben) deswegen kann ich dazu speziell nix sagen, sorry. aber die vorstufe an sich macht den sound. die verzerrung wird im normalfall auch von der vorstufe gemacht indem man sie aufdreht und die lautstärke mit der endstufe (mastervolume) in schacht hält (bei einkanaligen amps ohne mastervolume kann es durchaus vorkommen, dass dir bei verzerrten sounds die ohren abfallen). du kannst natürlich auch die endstufe zum verzerren bringen, klingt aber anders, nicht so viel gain und ist auch nur mit versärkern mit geringer leistung ratsam.
    die endstufe ist, wie du auch gesagt hast, primär für lautstärke und druck da, färbt aber natürlich auch den sound mit ein. ähnlich wie bei ner stereo-anlage, du hast den sound, brauchst aber die endstufe um ihn laut zu machen. jope, vielleicht kann dir jemand besser helfen...
    edit: das ging jetzt aber schnell mit den antworten :D
     
  7. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 05.09.05   #7
    Der Trilogy hat die gleiche Vorstufe wie der 5150?????????:eek:

    Moment! Ein vierkanaliger Amp, mit zwei zusätzlichen Soundmodi, hat die gleiche Vorstufe wie ein zweikanaliger Amp, der im Grunde keinen richtigen Cleankanal besitzt?

    Habe ich da was verpasst, oder wie? Außerdem sind es zwei grundauf verschiedene Hersteller! Wie geht das denn?

    Außerdem ist ein 5150 eh ein "getunter Marshall"! Wenn überhaupt!

    EL34 klingen nicht wärmer als 6L6. Im Gegenteil. Die EL´s sind aufgrund ihrer ausgeprägten Mitten im Sound deutlich agressiver. 6L6 klingen meiner Meinung nach wärmer, da sie mehr Headroom haben. Eine 6L6 hat ca. 6 Watt mehr Leistung als eine EL34.
     
  8. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 05.09.05   #8
    Naja...bei Röhren amps : Distortion = Vorstufen Zerre
    Overdrive = Endstufen Zerre

    steve :great:
    Ps: Sorry für OT
     
  9. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 05.09.05   #9
    Das verwirrt mich hier alles ein Wenig...
    ahrgh...
    Also zwischen 5150 und Mesa?!?!?
    Da liegen doch Welten dazwischen.
    Da kann man viele Engl reinparken und auch Diezel würde da reinpassen (auch wenn ich über das nicht diskutieren will und den Diezel hab ich mit 6551ern und mit 6L6ern gehört)
    Also der 5150 als gemoddeter Marshall ist garnicht so fernab. Da kommt man mit ein bissel Phantasie schon hin.
    Und auch die Art der Endröhren ist nur die halbe Miete, weil da immer noch der AÜ einen Haufen zum Sound beiträgt.
    Behandele Ihn am besten als eigenständigen Amp. Das würde ich mit jedem Amp machen, denn ich finde dieses Schubladendenken bei Gitarristen nicht wirklich richtig.
    Der Ampl klingt so und der so und die Röhren so. Klaro hat jeder Amp seinen eigenen Charakter aber mit ein bissel technischem Verständnis und Liebe zur Elektronik kann man sehr viel an seinem Equipment machen ohne, das man sich groß was neues kauft.
    Der klingt nach blablabla...
    toll und mit 6V6ern sicherlich nicht mehr.
    und dann noch am besten ein Rack in die Einschleifwege und noch 20 Tretminen zum Steptanzen dann klingt er nämlich ganz anders.

    Spiel ihn an, schreib ein Revue, kauf Ihn Dir wenn er Dir gefällt und wenn nich dann komm zu den HOS days und spiel mal den Diezel VH4.
     
  10. Jimmy klon

    Jimmy klon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    2.09.14
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 05.09.05   #10
    hey danke für die vielen und schnellen antworten!
    bin in dem thema unerfahren ,deswegen frage ich ja auch!
    muss mal gucken wo ich nen 5150 II oda 6505+ antesten kann!
    in hamburg habe ich ihn noch nicht gefunden!(leider!!!)

    watt sind denn die HOS days!ich denke mal House Of Sound days ! und wo sind die?

    mfg jimmy
     
Die Seite wird geladen...

mapping