Aufkleber von alter Jazzgitarre entfernen?

von ikin81, 04.02.08.

  1. ikin81

    ikin81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #1
    Hallo,

    ich habe mir eine alte Jazzgitarre von Framus gebraucht gekauft, die eigentlich ganz gut in Schuss ist, allerdings hat sie zwei Aufkleber (ca. 5 cm Umfang jeweils) auf der Decke, die ich entfernen möchte. Problem ist, die Gitarre ist von Anfang der 60er, die Aufkleber scheinbar auch, und der Lack ist wohl noch der alte Nitro-LAck und sehr brüchig. Wie schaffe ich es, den Aufkleber ohne Lackschaden zu entfernen? Speiseöl habe ich mal probiert, ging aber nichts weg.
    Danke im voraus für eure Hilfe!
     
  2. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 04.02.08   #2
    Hallo Ikin
    Wenn der Aufkleber so alt ist würde ich ihn drauf lassen, er ist Teil der Gitarre :)
    Wenn er dennoch runter soll versuche es mal mit nem Fön, Kein Heisluftfön sondern ein normaler Haarfön evtl geben dann die Weichmacher des Aufklebers nach, du musst aber damit rechnen das die Deckenlackierung eh Schaden genommen hat, auch wirst du nach so vielen Jahren immer einen Farbunterschied sehen wenn das Holz durchscheint wird dieser enorm sein.
    Gruß
    Hartmut
     
  3. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 04.02.08   #3
    Also ich würd sie auch drauflassen, nachher hat sie der Vorbesitzer nur draufgeklebt um nen Lackschaden zu verdecken und dann haste den Salat ;)
     
  4. ikin81

    ikin81 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #4
    aber das sind ganz furchtbare wandervogel aufkleber...;-)
    ne, die müssen runter. Dann probier ich mal mit Fön. Ist Alkohol auch eine Lösung? (pun intended)
     
  5. ikin81

    ikin81 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #5
    Also mit Fön funktioniert das nicht. Die Aufkleber sind schon fast Teil des Lacks, so fest sind die drauf. Gibt es andere Möglichkeiten?
     
  6. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 04.02.08   #6
    alkohol könnte gehen, kann dir aber nicht unbedingt dazu raten da ich nicht weiß wie der nitrolack den alkohol verträgt. ansonsten könntes du es mal mit wasserdampf versuchen, so habe ich mit zarten 8 jahren die briefmarken für meine sammlung von den postkarten gemacht.

    MfG
     
  7. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 04.02.08   #7
    Ich möchte nur mal so am Rande anmerken, dass man das mit 98%iger Sicherheit nicht unsichtbar entfernen kann. Holznachdunklung, Lackentfernung etc.
    Dürfte danach ca. so aussehen (1x dürft ihr raten, was ich gemacht habe, nachdem ich die bekommen habe - damals mit Aufklebern drauf XD):
    https://www.musiker-board.de/members/31252-albums1106-picture131858.html

    Aber trotz der helleren Stellen gefällt sie mir so besser als mit Aufklebern.
     
  8. ikin81

    ikin81 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #8
    Danke für eure Antworten.
    Wasserdampf, hmmm mal sehen.
    Ja, lieber helle Stellen als Aufkleber. Wie hast du die denn abbekommen?
     
  9. ikin81

    ikin81 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #9
    @Jiko: Hast du den p90 nachträglich draufgemacht? Wenn ja, musstest du dafür die Decke bearbeiten oder ist der einfach draufgeschraubt?
     
  10. albertus

    albertus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    11.08.10
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #10
  11. ikin81

    ikin81 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #11
    HAARSPRAY funktioniert ziemlich gut, ein großer Teil der Sticker sind schon weg. Der Rest scheint etwas hartnäckiger.
     
  12. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 04.02.08   #12
    Mit Gewalt :D Habe dran rumgezupft, bis die ab waren. Einer war aus Plastik, der war recht schnell unten, die anderen waren eben Papier, da habe ich erstmal rumgezupft und einzelne Fetzen entfernt; es waren aber noch Reste dran, die habe ich etwas aufgeweicht und dann weggerubbelt. War schon ein bissel Arbeit, aber das war noch erträglich.

    Mit Gewalt :D An der Stelle war im Furnier auf der Decke ein Riss, dadurch bin ich auf die Idee gekommen, den mit einem P-90 abzudecken, da man den ja recht einfach draufschrauben kann (ein "Dogear" eben), was ich dann auch gemacht habe. War nicht so einfach, da die Ahorndecke recht dick und hart ist und das Laminat doch nochmal härter als Massivholz ist, aber mit einem Akkuschrauber war das machbar. Problem war nur, dass der Magnet vom P-90 tiefer lag, als die "Ohren", mit denen man den festschraubt, ich musste also erstmal ein Holzteil zurechtsägen, damit alles glatt auf der Decke aufliegt. Momentan gibt's da noch das Problem, dass die Saitenlage der Gitarre recht hoch ist und der Tonabnehmer entsprechend weit entfernt von den Saiten ist. Da bin ich am überlegen, wie man die Saitenlage am besten "erniedrigt".
     
Die Seite wird geladen...

mapping