Aufnahme klingt je nach Wiedergabemedium schlecht

von AngeloBatio, 15.01.07.

  1. AngeloBatio

    AngeloBatio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 15.01.07   #1
    Hallo!

    Wir haben letztes Wochenende unsre Band aufgenommen, quasi als Testdurchauf vor das neue Equiptment geliefert ist.

    Ich habe die aufnahmen dann mit diesen Kopfhörern abgemischt und war zufrieden. Als ich das ganze danach über unsere Gesangsanlage, mit anderen Kopfhörern gehört habe war alles nur noch dün und drucklos.

    Auf einer anderen Anlage und nochmals anderen Kopfhörern klang es wiederum gut.

    Quasi auf jedem zweiten Abspielmedium klang es gut, auf den anderen nicht.

    Auch ein Abmischen mit verschiedenen Monitoren und Kopfhörern brachte mir nicht wirklich ein anderes Ergebnis, lediglich verschob sich die Anordnung wo es gut klingt und nicht.

    Vergleichs MP3's klangen auf jedem Gerät gut.

    Kann mir da jemand sagen wo mein Problem liegt?

    Klangbeispiel kann ich leider keines reinstellen da die Aufnahmen schon wieder gelöscht sind. Wir nehmen diese Woche mit neuem Interface und neuen Mikrophonen neu auf.

    gruß ab
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 15.01.07   #2
    Hi und Hallo.

    Nun ja, jetzt hast du die große Kunst des "Mixing and Mastering" erfahren müssen. Das zeichnet eben eine gute, ausgewogene Produktion aus, das es auf jeden Gerät geil klingt. (selbst auf dem bescheidensten Küchenradio)

    In der Regel nimmt man einen Kopfhörer nicht als Abhöre. Ein Kopfhörer hat mehr die Funktion einer Lupe im Mix, um Bestandteile besser zu deuten und Lautstärken anzupassen. Hier wären solide Monitor Boxen angeprachter, leider auch Kosten intensiver.
     
  3. AngeloBatio

    AngeloBatio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 15.01.07   #3
    Hallo und danke für deine Antwort!

    Wie ich deine Antwort jetzt deute heißt das soviel wie, dass ich es nicht draufhabe oder? Hier fehlt mir höchstwarscheinlich die Übung und Erfahrung.

    Was ist nicht ganz verstehe ist der Begriff "Produktion". Was versteht man darunter? Ich kann weiß was Mixing ist, ich weiß ein bisschen was Mastering ist, aber was versteht man unter Produktion?
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 15.01.07   #4
    Unter Produktion versteh ich das Endprodukt nach dem Mastern. Ggf. auch eine komplette CD, da auch bei dem Mastern auf Laustärke Anpassungen bei allen Tracks geachtet werden muss.

    Ja, richtig. Dir fehlt wahrscheinlich die Übung und Erfahrung. Das du es nicht drauf hast, würd ich so jetzt nicht sagen, da in diesem Bereich ein hohes Mass an Know How und Erfahrung erforderlich ist. So etwas erlernt man nicht über Nacht, sondern erfordert viel Übung, Erfahrung und eventuell auch Talent.

    In diesem Fall kann Literatur helfen.

    Siehe hier: https://www.musiker-board.de/vb/kno...me-mixing-mastering.html?highlight=Uli+Eisner

    Persönlich empfehle ich: Uli Eisner - Mixing Workshop für die Grundlagen.

    Hoffe ich konnte helfen :great:
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 15.01.07   #5
    = aktueller Zustand oder Endergebnis einer Aufnahme unter Berücksichtigung aller Faktoren, die dafür verantwortlich sind:

    musikalisches Konzept und Material; was die Musiker spielen und wie sie es tun; musikalische Qualität der einzelnen Musiker; Zusammenspiel; Aufnahmequalität jedes einzelnen Instruments; klangliche Bearbeitung der einzelnen Spuren unter Berücksichtigung ihre Funktion für den Gesamtklang; Qualität der Studiotechnik; Qualität/Erfahrung/Originalität der eingebrachten musikalischen und technischen Fähigkeiten; Mix; Mastering.
     
  6. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 16.01.07   #6
    AB aber Aufgeben gilt nicht;)

    Das ist das Los des Mischers - immer wieder verändern, bis es klingt.
    Ich habe mir angewöhnt, meine Aufnahmen im Auto, zu Hause, bei Leuten mit merkwürdigen Anlagen, über eine PA abzuhören und so lange zu mischen, biss es klingt.
    Irgendwo habe ich mal von einem Studio in USA gelesen, dass sich wirklich ein Auto zum Abhören ind Gebäude gestellt hat...

    Keep on recording, dann klappts auch mit de.....
     
  7. AngeloBatio

    AngeloBatio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 16.01.07   #7
    Niemals, zum Aufgeben hab ich zum viel Freude an der Sache!

    Und was schlecht ist kann man nur besser machen :)

    in diesem Sinne, danke für die Antworten

    lg AB
     
  8. Anthrax

    Anthrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 16.01.07   #8
    • Hast du mal geschaut ob die einzelnen instrumente auf den unterschiedlichen Anlagen auch gleich laut klingen? wenn ja, dann stimmt der Pegeld der Instrumente ja.
    • Dann würd ich mal schauen wo die Equalizer ansetzen. Vielleicht in zu tiefen frequenzen? die manche anlagen einfach nicht abbilden?
    • Den mix auf Anlagen wo er dünn klingt mal lauter gedreht? Manche Anlagen haben grade wenn sie leise sind sogut wie keine bass übertragung.

    • Schon mit nem Kompressor im Mastering gearbeitet? vielleicht auch ein wenig stärker komprimieren? (Will keine diskussion über Summenkompression)
      Starke Pegel schwankungen auf billig anlagen, klingen nich so toll. (IMHO)

    • Stimmt der gesamt Pegel? also max auch bei 0db? Nützt wenig wenn die wav/mp3/etc.. am schluss so leise ist, das man den verstärker aufreissen muss. (Stichwort: Normalisieren)

    Nur meine Meinung, kein fachwissen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping