Aufnahme mit dem Toneport

von Matthaei, 19.09.06.

  1. Matthaei

    Matthaei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 19.09.06   #1
    Hallo!

    Ich hab hier mal ein wenig rumgesucht, aber nix gescheites gefunden, deswegen schreibe ich hier mal mein Anliegen rein.

    Ich besitze den Line6 Toneport UX1 und ein Behringer xenyx 1002 fx mischpult.

    Da ich selber erst ganz am Anfang mit dem Rekording stehe, wollte ich von ein paar Fachleuten mal wissen, wie ich die beiden am besten miteinander verbinde.

    Also Ich hatte mir das so überlegt:
    Ich gehe mit meinen Mikros und di box in das mischpult rein, stelle dort den SOund über die EQ`s ein und gehe anschließend über "Main out" in die beiden Line Inputs der Soundkarte.

    Was denkt Ihr darüber?

    Da das Mischpult noch ein paar Effekte besitzt, die man sicher beim Mixen benutzen kann (delayer, hall usw) hatte ich mir gedacht, ob es nicht klug wäre vom Analog Outs in einen Line in Kanal des Mischpults zu gehen und die spur dan 1 zu 1 neu aufzunehmen.

    Das waren halt so meine Anstöße, ich weiß nur nicht wirklich ob das überhaupt einen Sinn macht ;-)
    Das Toneport hat ja auch selber einen Mikro und Instrumenten Anschluss...
    Sollte ich im Enddefekt, vielleicht gar kein Mischpult zur aufnahme verwenden?
    Wobei beim Gesang brauche ich das Mischpult schon für die Phantomspeisung.

    Wäre nett wenn mir da jemand ein wenig helfen könnte :)

    Lieben Gruß
    Matthaei
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 19.09.06   #2
    Was willst Du denn aufnehmen? In der Tat benötigst du gar kein Mischpult, Du kannst alles direkt in das Toneport stecken, ein mischpult dazwischen stört eigentlich nur.
    Allerings benötigst Du das Mischpult, wenn
    1. das Mikro Phantomspeisung benötigt ( hast Du ja auch schon gesagt)
    2. Du mehrere Mikros hast (schlagzeug z.B.) die du vormsichen musst, um dann die Stereosumme aufzunehmen.
    Equalizier, effekte etc. würde ich alles nachher in der software machen, stell da nix am Mischpult ein (es sei denn, Du machst einen Schlagzeug mix, dann kannst Du ja nacher nicht mehr auf die einzhlenen kanäle zugreifen)
     
  3. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 19.09.06   #3
    Also ich wollte eigentlich unsere Bandsongs aufnehmen.

    Halt Gesang, Akustikgitarre, Egitarre, Geige, Bass und Schlagzeug.

    Beim Gesang benötige ich das Mischpult für die Phantomspeisung, die Egitarre und die Geige wollte ich mit einem Richt und einem Raummikro (so hab ich es mal bei einem Workshop gesehen) über Mischpult abnehmen und das Schlagzeug muss anderweitig aufnehmen.

    Da bliebe mir jetzt nur noch die Akkustikgitarre. ;-)
    Die würde ich mit einer DI Box anschließen.

    Benutzt du die Effekte von Line6 eigentlich, oder nutzt du separate Plugins?

    Macht es denn Sinn den Sound des Mischpultes über die Stereo Line Inputs des Toneports einzuspielen ?
    Oder muss ich da auf bestimmte Sachen achten?
     
  4. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 19.09.06   #4
    Noch dazu:

    Bei der Behringer Bedienungsanleitung wird empfohlen, Chinchanschlüsse an die Soundkarte anzuschließen...

    Macht aber wohl hier keinen Sinn, weil der Toneport keine Chinchbuchsen hat?!
     
  5. hatti123

    hatti123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    10.04.16
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Ludwigsau/Hessen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    330
    Erstellt: 19.09.06   #5

    Hallo,

    willst du das ganze live einspielen? Oder soll jedes Instrument u. Gesang einzeln eingespielt, -gesungen werden?

    Falls du live aufnehmen möchtest, kommst du um ein Mischpult nicht drum rum. Wobei du warscheinlich bei den genannten Mikrofonierungen starkes Übersprechen der jeweils anderen Instrumente bekommen wirst, was natürlich nicht erwünscht ist.

    Ich würde dir empfehlen per Overdubbing zu recorden. D.H jeder spielt (singt) einzeln ein.

    Beim Schlagzeug würde ich mit dem Pult einen Submix machen-->diesen als Stereospur in den UX-1. Optimal wäre hier wenn du das Set komplett mikrofonieren würdest (Inkl. Overhead). Drauf achten das die Panoramaverteilung passt, sonst hast du nämlich kein Stereo. Im Idealfall müsstest du hier natürlich schon mit Kompressoren, Gates und evtl. Hall (für die Snare) arbeiten. Natürlich mus es EQ-mäßig auch schon passen. Weil einzelne Nacharbeitungen sind bei der Stereospur nicht mehr möglich.

    Die E-Gitarre würde ich direkt in den UX spielen, der hat doch jede Menge Amp-Simulationen. Diese funktionieren vernünftig eingestell richtig gut.

    Die A-Gitarre würde ich mit nem Kondensator-Mic. closed abnehmen. Raummikro muß nicht sein.

    Gesang übers Pult (wg. Phantomspeisung), evtl. hier schon dezent mit nem Kompressor arbeiten,

    Geige würde ich auch über nen Kondensator machen.

    Es gibt sehr viele möglichkeiten, letztendlich wirst du viel austesten müssen.

    Ich befasse mich mittlerweile seit fast 15 Jahren mit Homerecording u. lerne täglich neue Dinge hinzu. Ein "Geheimrezept" gibt es nicht, es gibt nur Grundregeln die man beachten sollte.

    Gruß, Ingo
     
  6. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 19.09.06   #6
    Hallo! Ich wollte alles separat einspielen.

    Jep ich hab schon gemerkt, das ich sehr viel ausprobieren muss. :)

    Eines habe ich auf jedenfall festgestellt: das der A-GitarrenSound mit einer DI Box sehr geil ist. :great:


    Hmm... du meinst es gibt Grundregeln, kannst du eine gute Lektüre oder so empfehlen wo zumindest diese Grundregeln drinstehen?

    Ich könnte mir gut vorstellen, da noch tiefer hineinzutauchen und meine Kenntnisse zu erweitern.

    Gruß
     
  7. hatti123

    hatti123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    10.04.16
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Ludwigsau/Hessen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    330
    Erstellt: 20.09.06   #7
    Hallo,

    wenn du mit dem Sound der A-Gitarre via DI-Box zufrieden bist nur zu. Spricht nix dagegen.

    Als hilfreiche Lektüre kann ich dir folgendes empfehlen: Frameset

    Dort auf die Rubrik "Tontechnik" gehen. Hier findest du gute Empfehlungen zum Thema Recording u. Mischen.

    Gruß Ingo
     
Die Seite wird geladen...

mapping