Aufnahme Qualität M-Audio Audiophile vs Mobile Pre

von Allmighty, 20.07.04.

  1. Allmighty

    Allmighty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    21.01.05
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.04   #1
    Habe gerade das M-Audio Mobile Pre USB bekommen,

    jetzt sehe ich, das es auch eine 24bit 96khz Variante die Audiophile gibt.

    Der Mobile Pre hat nur 16Bit 48kHz, ergeben sich dadurch irgendwelche Nachteile ?

    Möchte damit in einem kleinem Studiokeller (sehr gutes Equipment) Gitarren, Vocals und Schlagzeug aufnehmen (alles einzeln), alle Mikros etc über Mischpult und dann Sterominklinke in den PC.

    Haben bisher mit einer Sound Blaster Live 5.1 Value aufgenommen, sind damit auch sehr zufrieden. Die bisherigen Aufnahmen klingen hervorragend.

    Aufgrund der Mobilität - Aufnahme im eigenen Studio, abmischen zu Hause

    wollte wir / ich jetzt auf diese Variante umsatteln.

    Jetzt die Frage ob qualitätstechnisch und was verloren geht, gegenüber der 24 bit Version.
     
  2. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 20.07.04   #2
    Natürlich ist rein objektiv die Klangqualität mit 24/96 noch etwas besser. Allerdings merkt man das nur dann, wenn auch alle anderen Komponenten im Signalpfad recht hochwertig sind. Bei einer solchen Kelleraufnahme gehe ich mal davon aus, dass das nicht der Fall ist, und darum würde ich sagen: Spielt keine große Rolle.

    Vor allem, wenn ihr bis jetzt mit der SBLive zufrieden wart, dann werdet ihr mit dem M-Audio Ding erst recht zufrieden sein.
     
  3. Allmighty

    Allmighty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    21.01.05
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.04   #3
    I hope so, i hope so.


    Habe gerade damit mal ne Platte aufgenommen, funzt ganz gut, wenn man den richtigen Pegel gefunden hat, ich werde berichten. :rock:
     
  4. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 20.07.04   #4
    Ich freu mich bald auf deinen Beitrag im Hörproben-Forum :cool:
     
  5. Allmighty

    Allmighty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    21.01.05
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.04   #5
    schaun mer mal.

    Problematisch ist gerade das viele Spuren schon aufgenommen wurden, und jetzt mit der neuen Bude nur noch die Bass Spur kommen soll, mal sehen was wird.
     
  6. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 21.07.04   #6
    Inwiefern ist das ein Problem?
     
  7. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 21.07.04   #7
    Die 96kHz bringen praktisch nichts- es sei denn man produziert für SACD.

    Vorteil von 96kHz

    Die 24 Bit schaffen Dir die Möglchkeit bequemr zu pegeln. Wenn man aber im Studio ist und die Pegel gut kontrollieren kann, hat man im Idealfall gerade keinen Nachteil. Besonders wenn man mit mehreren Spuren arbeitet die man mischt. Ich würde das Augenmerkt auf die Analogqualität des Systems legen. Oftmals sind alte 16Bit-DAT-Recorder deutlich besser, als moderne 2496-Digitalsoundkarten.
     
  8. Allmighty

    Allmighty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    21.01.05
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.04   #8
    jupp im normalem Studio wird meist auch immer 48 KHz aufgenommen, dann auch 48 KHz Dat, CD ist dann 44 KHz.
     
  9. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 30.07.04   #9
    (48kHz) Das ist ein Problem. Wenn man für 48kHz abmischt sollte man auch so aufnehmen. Wer aber für CD produziert fährt besser, auch in 44kHz aufnehmen. Ich habe dazu Versuche gemacht. Die Umwandelei gerade von 48hkHz auf 44,1 bringt Verluste. Man kann sich dies in etwa vor Augen führen, wenn man mal mit einem Bildbearbeitungsprogramm eine Zeichnung in 410 Punkten erstellt und im Vergleich dazu in 480pixels und dann auf 410 runterwandelt. Das gibt einen etwaigen Eindruck.
     
Die Seite wird geladen...

mapping