Aufnehmen aber wie? Mikro oder Preamp und in PC? Hilfe!

von toxx, 24.09.05.

  1. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 24.09.05   #1
    Hallo.
    Ich will ein paar Sachen aufnehmen. Ich weis aber nicht wie.
    Mikro? Ich hätte zwar dann meinen Originalsound, aber klingt das gut wenn der Amp (Fame Studio Reverb 50W) nicht so richtig aufgedreht ist? In meinem Zimmer (Alles schwingt mit usw.)?
    Oder lieber einen Modelling-Pream und direkt in den PC? Und was für einen?
    Ich kenne den z.B. Behringer V-Tone, aber taugt der was?
    Der Preamp sollte mindestens die Features vom V-Tone haben.
    Kann ich eigentlich mit dem FX-Out meines Amps in den Preamp und dann in den PC?

    Aber ich will für beides möglichst wenig Geld ausgeben.

    Hoffentlich könnt ihr mir helfen, wäre euch sehr dankbar!!

    MfG,
    Tobi

    edit: Kennt vielleicht jemand ein gutes PC-Programm zur bearbeitung und mit Drum- und Bass-Funktion oder so?
     
  2. beau delay

    beau delay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    6.08.13
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 24.09.05   #2
    ich benutze die v-tone di-box von behringer (bass-version) und bin eigentlich recht zufrieden damit. vor allem wenn man bedenkt wie günstig die ist!
    mit mikros aufzunehmen hab´ ich mir auch schon überlegt - aber da muss man halt auch mehr zeit aufwenden um die richtige einstellung (mic-position etc.) zu finden und rauschen tut´s wahrscheinlich auch mehr!?
     
  3. toxx

    toxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 24.09.05   #3
    ja stimmt schon.
    ich weis nur nicht ob man da so seinen Sound findet - bei bass ist das ja leichter, oder?
     
  4. beau delay

    beau delay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    6.08.13
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 24.09.05   #4
    wir sind eben nicht sooooo anspruchsvoll ;) !
    aber ich kann dein dilemma verstehen - so ne di-box kann man halt auch nicht mal schnell antesten - zumindest nicht unter "realen" recording-bedingungen!
     
  5. toxx

    toxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 24.09.05   #5
    Ich bin auch nicht sooooo anspruchsvoll - es soll nur einigermaßen realistisch sein und einen Sound machen der zu mir passt.
     
  6. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 24.09.05   #6
    Bassisten haben gut reden.. ich denke da an unsere letzte CD aufnahme...

    bass .. di out + mic einfach an die box gut ist, klingt.

    Gitarre 2 stunden amps einstellen, mics aussuchen, mics ausrichten, Amps nachjustieren...


    Zum Thema. Ich spiele über Mic ein, der andere Gitarrist meiner Band nutzt Ampfarm. Es geht beides. Billiger ist es wohl nen V-amp anzuschaffen und in den Line in einer Soundkarte einzustöpseln, die Boxensimulation zu aktivieren und einfach loszurecorden.

    Sonst kannst du auch mit der Gitarre direkt in die Soundkarte und alles was ampt im Pc machen (wie mein gitarrist mit ampfarm, allerdings nutzt der noch nen cleanen preamp) da gibts auch gute Freeware zb crystal + jcm900 vst und tubescreamer vst. Das nutzt Metfan, gugg doch mal in seinen Hörproben Thread
     
Die Seite wird geladen...

mapping