Aufrüsten oder neu kaufen?

von FMKE, 31.01.06.

  1. FMKE

    FMKE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 31.01.06   #1
    Hi.

    Da ich neben Jazz auch seit einiger Zeit einiges in der Soul-/ Funkrichtung spiele, wozu ja so eine ES-335 er nicht so richtig geeignet ist, muss ich auch für diese Musikrichtung mal ein ordentliches Spielgerät haben.

    Nun stellt sich für mich die Frage: Soll ich meine alte Mex Strat aufrüsten (und damit meine ich richtig aufrüsten, also einen kompletten Hardwarewechsel) oder eine neue Gitarre für diese Richtung kaufen.

    Die Arbeit beim Aufrüsten / Umbauen ist kein Argument, da hält liegt der Zeitfaktor nämlich gleichauf mit dem Spaßfaktor, der dadurch entstehen würde.


    Nur bevor ich damit anfange, hätte ich gerne Meinungen oder Erfahrungsberichte, ob sich das lohnen würde oder nicht (klanglich und finanziell).



    Für Antoworten bin ich dankbar.
     
  2. Putkin

    Putkin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    25.08.06
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 31.01.06   #2
    nachdem du meinst, dass die komplette hardware getauscht werden soll, hängts eigentlich nur an der holzqualität und der verarbeitung deines geräts. wenn die gut ist, kann sich die aufrüstung schon bezahlt machen - vor allem auch, weil du sie dann gleich auf deine bedürfnisse hinzimmern kannst. in summe wirds wahrscheinlich genauso teuer, wie wenn du das teil neukaufen würdest - nur eben, dass man vielleicht dann sogar bessere komponenten drin hat. und wenns spass macht, zählt das geld eh nicht so, oder? :cool:
     
  3. Blashyrkh

    Blashyrkh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Steiermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    504
    Erstellt: 31.01.06   #3
    Eine ähnliche Frage stellte sich mir bei einer 30-jahre alten Telecaster-Replik von Ibanez.
    Ich bin aber nach ein bisschen Preissuche davon abgekommen, die Hardware dieser Gitarre durch qualitativ hochwertige zu erstzten da das Geld dass ich dafür benötigt hätte soviel war dass ich mir gleich eine neue Gitarre besorgen hätte können, die im Endeffekt sicher auch nicht schlechter geklungen hätte.

    In meinem Fall wäre dies für Brücke, Tonabnehmer, Mechaniken und Kleinteile über 300 Euro geworden.
    Und das alles noch mit der Gefahr dass am Ende das Ergebniss ja nicht garantiert gut ist.

    Also wenn du nicht eine sher emotionale Bindung zu deiner Gitarre hast, oder du den Korpus und den Hals als sooo gut beurteilst dass es sich auszahlt(was bei einer Mex-Strat ein Glücksgriff wäre), oder du das Ganze aus Spass am basteln machst, dann würde ich es lassen, dass Geld sparen und vielleicht mal eine wirklich gute Gitarre besorgen.
    Ich sage dies obwohl ich es selbst immer wieder verkehrt finde dass das Reparieren von Sachen inzwischen fast in allen Bereichen so unverhältnismässig teuer ist dass eine Neuanschaffung sinnvoller ist.

    Ich habe meine Telecaster Replika dann allerdings doch noch notdürftig mit Cort Ersatzteilen um 40 Euro spielbar gemacht und habe sie meiner kleinen Schwester als Übungsgitarre geschenkt :-).
     
  4. Morgorroth

    Morgorroth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    Merzig (Saarland)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    536
    Erstellt: 31.01.06   #4
    also wenn dir die gitarre von der bespielbarkeit gefällt 8wirklich gut gefällt) kann sich das für dich durchaus lohnen :) (ich hab meine BC rich ja auch aufgerüstet) du solltest dir aber im klaren darüber sein, dass die Mechaniken und tonabnehmer 8wenn du hochwertige sachen nimmet) recht teuer sind
    schaller mechaniken z.B. kosten rund 70 euro ein tremolo rund 70-80 und tonabnehmer nochmal stückweise von 50 - 80 euro
    also musst du das wissen im endeffekt :)
     
  5. FMKE

    FMKE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 31.01.06   #5
    Dankeschön für die Antworten bis jetzt.

    Besonders, dass letztendlich ich es wissen muss, ist mir schon klar... leider.

    Ich dachte konkret an folgende Maßnahmen:

    - neue Mechaniken (Schaller M6 Lock) -> 72EUR
    - neue PUs -> etwa 180 EUR
    - neue Brücke (feste Brücke, kein Trem.) 50 EUR


    wegen letzterem auch evtl. Modifikationen am Korpus, bzw. ein komplett neuer Korpus (da würde ich einen fertig gefrästen nehmen und den dann nur noch ein bisserl furnieren, damits besonders hübsch wird, usw.)

    Holz usw: 150 EUR
    Lackieren (lassen): etwa 100 EUR

    Das wird schlussendlich eine Menge Schotter, was da zusammenkommt: 550 etwa..

    Dafür dann fast komplett neu das Ding.
    Also ein ordentliches Modell wäre teurer (zwar nur etwas, aber teurer), doch würde schon beim Bespielen VORM kauf zeigen, was es kann. Dafür hätte ich hier genau, was ich will.

    Bin für weitere Meinungen dankbar
     
  6. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 31.01.06   #6
    Hi

    Also ohne den Holz- bzw. Lackiererarbeiten würde ich sagen MACH ES , aber mit würde ich mich um eine NEUE umsehen ! Da kannst du suchen und testen bis du DIE richtige gefunden hast !:great:

    lg,NOMORE
     
  7. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 31.01.06   #7
    Sind denn die Mexiko-Teile echt soo schlecht? :confused:
     
  8. FMKE

    FMKE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 31.01.06   #8
    Das mti dem Holz nennen wir einfach mal Zusatz.

    Lackieren müsste ja nichtmal sein, man kann ja auch wachsen und all so ein Kram.

    Die Zusammanstellung sollte mehr eine Maximaleinsicht geben als eine tatsächliche Betrachtung der wirklich entstehenden Kosten.

    Ich stelle mir das mit der Brücke so vor:

    Alten Korpus nehmen, sehr gut passendes Holzstück in Tremoloausfräsung (oder besser: diese einem Holzstück passgenau anpassen -> mit Fräse kein Problem), dann nen schönes furnier oben drauf (dann sieht man nix mehr von der Tremeoloaktion und sieht auch noch gut aus) und dann entweder lackieren oder eben wachsen.

    Das neue Korpusholz wäre also nur falls es mit der anderen Methode übehaupt nicht klappt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping