aus Interesse: Rock am Ring, PA, Licht etc?

von e4gLe, 20.06.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. e4gLe

    e4gLe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    1.04.09
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.08   #1
    Hallo,
    ich bin absoluter Neuling im bereich PA, aber doch recht interessiert an der Materie.
    Ich war dieses Jahr bei Rock am Ring und da hab ich mich eigentlich gefragt, wie es überhaupt möglich ist, die Menschenmassen zu beschallen. Kann mir jemand möglichst einfach phsyikalisch erklären, wie man das mit dem Schall macht, dass es keine Überschneidungen, Verzögerungen usw gibt?
    Abgesehen davon würd mich mal Interessieren, wieviel Strom da wohl grob auf der Centrestage gebraucht wird, wieviel watt und db da so erreicht werden und wie groß allein der materialwert ist.
    Noch ne Frage: was ist ein stack, was ein linearray und was ist pointscore?
    Sorry für die ganzen Fragen, aber das brennt mir auf der Seele.
    Danke für eure Hilfe,
    Hendrik


    PS bringt eigentlich jede Band ihren eigenen Mischer mit?
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 20.06.08   #2
    Mit entsprechend viel Materialaufwand

    1. Regel: Die Physik lässt sich nicht austricksen.

    Mit ist aber nicht ganz klar was du mit Überschneidungen oder Verzögerungen meinst? Natürlich gilt es destruktive Interferenzen (Kammfiltereffekte) zu vermeiden. Das versucht man dadurch, dass die Boxen ein bestimmtest Abstrahlverhalten haben und somit nur einen ganz bestimmten Bereicht beschallen (Im Bass funktioniert das nur bedingt)

    Verzögerungen aufgrund der Entfernungen von der Bühne lassen sich nicht verhindern. Müssen wie bei RAR Delaylines (Boxen in betimmter Entfernung von der Bühne) für den hinteren Teil des Publikums verwendet werden, so werden diese entsprechend Zeit verzögert angesteuert. Macht man dies geschickt so kann man sich ein paar psychoakkustische Effekte zu nutze machen und der Zuhörer hat weiterhin den Eindruck, dass der Sound von der Bühne kommt.


    Diese Fragen lassen sich nicht so pauschal beantworten. Allerdings kannst du davon ausgehen, dass das Licht ein vielfaches an Leistung braucht wie der Ton.
    Wenn meine Informationen richtig sind waren für das Licht der letzten Robbie Williams Tour 6x 400A am Start,

    Den 2. Teil der Frage lässt sich so nicht beantworten. Natürlich kann man die insgesamt eingesetzte Vertärkerleistung aufsummieren und kommt dann vermutlich auf irgendwas 6 stelliges aber viel Aussagekraft hat das nicht, da die verwendeten PAs Leistung unterschiedlich in Schall umsetzten.
    Die Lautstärke eines Konzerts hat auch nur bedingt etwas mit der Größe zu tun sondern eher mit dem System-Techniker der die Anlage einrichtet und dem Mann/Frau am Mischer. Oft sind die Auflagen und die Kontrolle bei großen Konzerten sogar deutlich strenger als in kleinen Clubs. Sprich, wie laut es ist kommt nicht auf die Größe des Konzerts an

    Materialwert: Im Millionen-Bereich

    Als Stack bezeichnet man die links und rechts neben der Bühne aufgetürmten Boxen.
    Ein Line-Arry ist eine besondere Form einer Beschallungsanlage bei welcher die Boxen (wie bei RAR) in einer Linie untereinander hängen wobei sich die einzelnen Boxen zu einer Art einzigen großen Box ergänzen (Theorie). Wobei allerdings nicht alles was in einer Linie untereinander hängt die physikalischen Prinzipien die man hinter dem Begriff Line-Array erwartet auch erfüllt. http://de.wikipedia.org/wiki/Linearray
    Der Vorteil gegenüber "herkömmlichen" Lautsprechersystem ist, dass man weniger Interferenzen hat

    Büdde,

    ein paar weitere Informationen zu den dieses Jahr bei RAR eingesetzten Systemen:
    http://www.paforum.de/phpBB/viewtopic.php?t=69057&postdays=0&postorder=asc&start=0




    In der Regel schon, zumindest was den Publikumston angeht. Die meisten Bands werden allerdings auch noch ihren eigenen Monitormischer dabei gehabt haben (zumindest auf den beiden großen Bühnen). Die Top-Acts vermutlich sogar ihr eigenen Mischpulte.
     
  3. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 20.06.08   #3
  4. e4gLe

    e4gLe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    1.04.09
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.08   #4
    danke für deinen post; der war sehr informativ :)
    welche psychoakkustische Effekte sind das?
    PS... wie kommt es, dass das Bild auf den leinwänden an der Bühne verzögert war, der Sound sich aber anhörte, als hätte er keine Verzögerung und wäre simultan zum gespielten?
     
  5. tasten_karlo

    tasten_karlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.08   #5
    Was den Strom angeht, alles von Erzeugern. Hinter den Bühnen stehen Baucontainer große Stromerzeuger einer Holländischen Firma die dort LKW weise angekarrt wurden.

    Die Technik war von www.showtec.de

    Mehr weiß ich auch nicht ;)
     
  6. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 20.06.08   #6
    Ich denke er meint den Haas-Effekt.

    Bild und Ton gehen total unterschiedliche Wege; kann auch sein, dass das Bild zB erst in einen Rechner geht und dort verändert wird - halte ich sogar für Wahrscheinlich.

    MfG, livebox
     
  7. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 21.06.08   #7
    Die meisten Bands dieser Größenordnung stellen sog. Tech-Rider auf.

    Meist riesige Midas Pulte aus England wie XL 4 für FOH, Digitalpult Midas XL 8 (328.000 €) & dazu natürlich Monitormixer wie Midas Heritage 4000.

    Die Line Arrays werden eingemessen & soweit gecurvt, daß es eben paßt. Dazu gibt es Kalkulationsprogramme mit Reichweite, Personenzahl etc.

    Bei L´Acoustics V-Dosc aus Frankreich benötigt man einen speziellen Führerschein, um überhaupt beliefert zu werden.

    Die Abstrahlung beträgt horizontal 120°, dafür vertikal bei Line Arrays nur meist 3°. Bericht im Prosound über Lake Contour Controller für V-Dosc
     
  8. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 21.06.08   #8
    Mal noch ne Frage zum Strom:

    Woher bekommen die eigentliche die benötigten Ampere? Ich habe ja schon Probleme dass mir mein Energieversorger mehr wie 64A liefert. Müssen die das vorab anmelden bei den Energieversorgern? Oder haben die dann in der Tat ein mobiles Kraftwerk dabei? (Ich meine ich hätte sowas schon mal gesehen)
     
  9. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 21.06.08   #9
    Ich habe u. a. in Kassel bei Andre Rieu, Andrea Bocelli sowie Carmina Burana als Stagehand gearbeitet. Diverse PA wie EAW 850, D & B C 4

    Es gibt von Aggreko Stromaggregate. Ferner von Böls aus Holland.

    Pink Floyd braucht bestimmt mobile Atomkraftwerke :D, hat dann mehrere 2.500 KVA Aggregate, das sind große 30 to Auflieger.

    www.aggreko.de
     
  10. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 21.06.08   #10
    Ja ich denke dabei gerade auch so an Festivals wie Wakken oder Rock am Ring. Das sind ja jetzt nicht unbedingt gegenden wo eben mal ne Großstadt neben dran liegt. Aber mit den Mega Agregaten sollte das wohl echt kein Problem sein, aber billig ist das bestimmt nicht
     
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.984
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 21.06.08   #11
    weiß jemand welches array dieses ja an der center hing, ich habs mir sagen lassen aber vergessen!


    war ein hervorragender sound....

    im bass angeblich 21/18
    und dann 12+ sonstiges....


    man hat gemerkt dass das LA typische low-mid loch diesmal nicht mit von der partie war!
     
  12. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.574
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.544
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 21.06.08   #12
    :D:D:D
    Tja wir spielen auch in einer anderen Liga!

    Bei uns hier in HH, ist eigentlich was mobile Versorgung angeht dieser Herr führend, die stellen einfach alles hin!

    Ansonsten schau mal hier und hier rein, das sind schon andere Geschütze die die auffahren! Wenn es etwas kleiner und beschaulicher zugehen soll, dann hilft Dir auch gern mal das THW aus, finde mich gerade auf der THW Nord Seite nicht zurecht, deswegen ein anderer Link von denen, aber man sieht mit was die schon aufwarten können!:great:

    Greets Wolle
     
  13. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 21.06.08   #13
  14. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 22.06.08   #14
    Adamson hat wohl die Hauptbühne gemacht.
    D&B J hing wohl auch irgendwo.
     
  15. liqid

    liqid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    5.01.16
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    433
    Erstellt: 24.06.08   #15
    auf der alternastage hing ne j serie und ne q serie als sidefills.
    auf der bühne hat man n haufen d&b wedges gesehen, waren glaub ich m2
     
  16. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.984
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 28.06.08   #16
    also das adamson hat imho einen ganz ganz hervorragenden job gemacht!

    DIe alterna klang wie üblich katastrophal....
    ich frag mich bis heute ob es denn wirklich so dramatisch wäre die alterna wenigesten mit 2 delay-towern zu versehen...
     
  17. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 29.06.08   #17
    mit adamson ist dann ja auch klar aus welcher bude das zeugs kam ;)

    Ich war nicht vor ort, weiß also nicht wies genau da hing aber das genutze adamson systeme kenne ich. find ich sehr lecker und edel. wie immer geschmackssache, aber meinen triffts
    sehr homogen, warm, trotzdem recht neutral und ehrlich, ich mag das sehr.
    und mit dem kevlar sind die subs trotz der größe sehr fix und impulstreu, die flyware ist gut durchdacht. ne runde sache find ich :)
     
  18. harry1980

    harry1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.10
    Zuletzt hier:
    6.02.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.10   #18
    Also ich glaub es ist egal ob ne Großstadt nebenan liegt,denn die Bühnen in Wacken werden durch E.ON-Hanse versorgt .Mit Hochpannung lässt sich auch aufs Dorf eine enorme Leistung übertragen ,die auch so ein Mega-Event wie Wacken ohne Probleme versorgen kann. Klar wird Wacken auch durch eine große Anzahl mobiler Aggregate versorgt ,doch die Bühnen werden mittlerweile durch das öffentliche Stromnetz gespeist.
     
  19. GoonisNvrSayDie

    GoonisNvrSayDie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.09
    Zuletzt hier:
    27.05.10
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Denver, CO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 06.02.10   #19
    bild und ton geht 2 verschiedenen wege. audio und video sind getrennet welten sozusagen und wenn die nicht genau genug zusammen arbeiten, kann da schonmal eine diskrepanz entstehen.

    der tric, dass sich der sound noch anhört als ob er von der bühne kommt und nicht den delay tacks, ist ganz einfach, dass man beim einpegeln der stacks beachten muss, dass sie ein gaaaanz klein wenig nach dem originalton der main hangs. wir sind eben auch nur höherentwockelte affen und reagieren immer zuerst auf das was zuerst in unserem ohr ankommt. ist es aber eben nur so ein kurzer abstand dazwichen, denken wir der ton kommt von der bühne unsere aufmerksamkeit wird nicht zu den delaystacks gelenkt. auch zu beachten, ist, dass man in die delay stacks meist keien L/R, sondern nur ein mono signal sendet...
     
  20. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 07.02.10   #20
    Also Leute... schaut mal bitte aufs Datum der vorherigen Posts... :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping