Auto für 3-4 Monate?

von wary, 13.02.06.

  1. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 13.02.06   #1
    Hallo, auch wenn auf Grund des niedrigen Altersdurchschnitts hier eher wenige sich in der Problematik auskennen, kann mir vielleicht doch einer weiterhelfen.

    Ich werde in den kommenden Semesterferien einen Monat Schichtdienst in einer Fabrik machen. Aus Erfahrung weis ich, das eine Anreise zu der Fabrik morgens um 6 mit der Bahn wirklich nicht das Gelbe vom Ei ist. Da ich aber gut verdienen werde, habe ich folgenden Plan gefasst.

    Ich überlege mir ein wirklich günstiges Auto zuzulegen, das halt fahrtüchtig ist und noch TÜV und AU besitzt. Das werde ich dann anmelden, und eine Zeit lang fahren. Mindestens 2 Monate, vielleicht auch 3 oder 4.

    Die Frage die sich jetzt stellt, welche Kosten kommen auf mich zu?

    1. Das Auto. Vielleicht krieg ich das danach sogar wieder verkauft, ansonsten wirds verschrottet, also

    2. Verschrottung - wie teuer? Ich habe irgendwas von um die 50 Euro gehört :
    confused:

    3. Steuer und Versicherung
    Klar, ist halt abhängig von Modell

    4. Abmeldung und Anmeldung
    Hier weis ich garnicht was auf ich zukommt... maßgeblich mehr als 100 Euro?

    5. Benzin
    Halt was ich fahre :D

    Klar das Auto kann kaputt gehen, aber das mal aussen vor. Benzin, Kaufpreis, Steuer und Versicherung ist finanzierbar, bzw. bin ich bereit zu investieren. Aber was ist mit dem Rest? Was ist eure Meinung? Totaler Blödsinn, oder kann man machen?

    Vielen Dank für eure Ratschläge?
     
  2. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 13.02.06   #2
    verschrottung würde ich jetzt mal nicht rechnen, weil evtl. kauft dir jemand die kiste wieder ab. je nach modell und zustand.
    ich hatte mal einen alten 5er BMW (modell E28), der hat keinen TÜV mehr bekommen, dann hab ich im BMW forum die teile angeboten und erst wollte der typ nur ein paar teile, hat aber dann gleich das ganze auto mitgenommen. :)

    der punkt versicherung wird aber evtl. der teuerste werden.
    wenn du fahranfänger bist, bzw. noch nie ein KFZ auf die angemeldet hattest, steigst du entweder mit 275% beitrag. in sonderfällen kannst du aber auch "nur" 125% beitrag bekommen. es gibt da die verschiedensten möglichkeiten.
    falls du mal eine unverbindliche berechnung brauchen solltest, kannst du mir gerne eine PN schicken.
     
  3. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 13.02.06   #3
    nö, kein blödsinn, ich würds machen

    eben!
    ideal wäre natürlich eine garage oder ein privater parkplatz,
    falls sich der verkauf verzögern sollte,
    abgemeldete fahrzeuge auf der straße sehen die ordnungshüter
    - auch die selbsternannten (zb. nachbarn) - nicht gerne...

    tja, vor ca. 12 jahren hab ich 50 DM bezahlt,
    wäre also heutzutage ein realistischer preis:eek:
    nö, eher weniger