Axe FX Standard: mit guten IRs tatsächlich passabel (video)

von Lasse Lammert, 14.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    28.10.18
    Beiträge:
    4.066
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    841
    Kekse:
    35.613
    Erstellt: 14.02.16   #1
    Beschreibung der Clips gibt's in der YouTube Description.
    Aber zusammenged´fasst kann man sagen, dass die Amp Models im alten AFX recht gut sind, nur halt die Stock cabs gehen so mal garnicht

     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. Markus H.

    Markus H. MA cabIR.eu

    Im Board seit:
    03.03.10
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    5.850
    Erstellt: 15.02.16   #2
    Das würde ich so 1:1 unterschreiben wollen. Das Axe Standard/Ultra hat sicherlich noch lange nicht ausgedient. Und mit aomdsp gibts gott sei Dank auch noch ein tool, mit dem man das reichhaltige Angebot von IRs im .wav Format auch für die Axe-Fx I Generation konvertieren kann ...
     
  3. Lasse Lammert

    Lasse Lammert Threadersteller HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    28.10.18
    Beiträge:
    4.066
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    841
    Kekse:
    35.613
    Erstellt: 15.02.16   #3
    aaah, den Link hatte ich ewig gesucht (auch zu Axe-O-Matic etc).
    Habe jetzt den Axe IR-Converter benutzt, fand ihn aber nicht sooo berauschend.
    würdest du sagen aomdsp ist der beste?
    ist der auch für Mac verfügbar?

    Danke!
     
  4. Markus H.

    Markus H. MA cabIR.eu

    Im Board seit:
    03.03.10
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    5.850
    Erstellt: 15.02.16   #4
    puh, Meine Axe-Fx Standard Zeiten sind schon so lange her ... frag mich mal ... der großes Vorteil bei Axe-O-Matix ist halt, dass man ganze batches auf einmal konvertieren kann. Ob der anders, besser oder schlechter als AlbertsA Converter tut (den meinst du wohl? Mit der Plot Anzeige?!), kann ich nicht sagen ... ich meine, in dem ZIP wäre auch ein dmg Installer für Mac dabei ... musst Du mal guggen ;)
     
  5. Lasse Lammert

    Lasse Lammert Threadersteller HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    28.10.18
    Beiträge:
    4.066
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    841
    Kekse:
    35.613
    Erstellt: 15.02.16   #5
    Super, vielen Dank für die Antwort.
     
  6. Markus H.

    Markus H. MA cabIR.eu

    Im Board seit:
    03.03.10
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    5.850
    Erstellt: 15.02.16   #6
    Ja, kein Ding :) Bist Du gerade auf dem IR Trip? Axe-Fx I durchs Torpedo, POD XT durch die Wall of Sound, ... ? Finde ich ganz spannend. Jetzt nicht nur, weil ich ja selber in den letzten Jahren mich immer tiefer in dieses IR Thema "reingefressen" habe, wodurch es jetzt zu diesem cabIR.eu Projekt kam, sondern mehr, weil Du mit den drei threads gerade das aufzeigst, wo ich eben auch denke, dass es ziemlich soundbestimmend ist: Die IR, die quasi als "EQ-Filter" am Ende der Signalkette großen Einfluss auf den Gesamtsound hat. Alle reden immer von Amps und wie sie klingen. Aber jeder der mal verschiedene Boxen an seinen Röhrenamp angeschlossen hat dürfte die Erfahrung gemacht haben, dass gerade die Box mitunter mehr Einfluss auf den Gesamtsound hat, als der Amp. Und da bei der Simulation der Boxen via Impulse Responses zwangsweise noch die Mikrofonierung dazu kommt, potentiert sich das ganze dann noch weiter, was Soundgestaltung angeht.

    Wobei ich jetzt nicht soweit gehen würde, das man aus einem Pod oder 11Rack nur mittles anderer (subjektiv besserer) IRs an die derzeitigen Spitzen-Modeler wie Axe-Fx II, etc. rankommt. Ich meine, Dir muss man ja nix vom Pferd erzählen, aber prinzipiell könnte man ja nen Gitarrensound in zwei grobe "Baustellen" unterteilen: Die linearen Ereignisse (EQ, IR, etc. kurzum Frequenz-Spektrum) und die non-Linearen (dynamik, Gain, Zerrstruktur, etc.). Und übe rdie Qualität der non-linearen Ereignisse entscheidet dann eben der Amp, oder die Güte der Amp-Simulation - und "Gleichstand", oder "Vergleichbarkeit" zwischen den verschiedenen Modelern könnte man in der Tat dann über die linearen Ereignisse herstellen: Eben durch die Verwendung immer der gleichen IR, oder wenn man noch die unterschiedlichen linearen Ereignisse der verschiedenen Amp-Sims (ob Hard oder Software) "en par" stellen wollte, über EQ-Match, oder wie man das auch immer nennen wollte (Bei BIAS heisst es Amp Clone oder so? Bei izotope dann EQ-match .. anyhow...).

    und das wäre dann der ultimative Test: diverse Hard- und Software Modeler über die gleiche IR spielen, oder ganz krass überall per EQ-Match (im Axe-Fx II Tonematch getauft) angleichen, und sich dann wirklich nur noch auf die non-linearen Qualitäten konzentrieren.

    Das Torpedo truncated IRs übrigens auch (leider) schon bei 1024 samples, wenn ich nicht irre. genug Information, um eine Boxensimulation nearfield abgenommen gut wiederzugeben, aber mehr und länger ist immer besser. Vor allem, wenn man eben auch das "luftige" wiedergeben will, die early reflections des Raums auch bei nearfield Mikrofonierung. Im Verhältnis zum Direktsignal natürlich verschwindend leise, aber trotzdem da (je nach Raum natürlich unterschiedlich laut, lang und schön...). Von daher: "Auf richtig dicke Hose" machste dann, wenn Du IRs mit längerer Sample Länge nimmst (oder selber machst) und die dann eben über convolution hosts abspielst, die nicht truncaten - Faltungshalle beispielsweise...

    Anyhow: Du bist mehr so im High-Gain Bereich unterwegs, wie es scheint? Mein Spruch ist ja immer: Je mehr Gain ( = mehr harmonics), desto mehr Einfluss auf den Gesamtsound nimmt die Gitarrenbox, bzw. die Mikrofonierung - oder eben die IR im digitalen Zeitalter... je weniger Gain, desto mehr kommt der Sound der Gitarre selber zum tragen ... aber das ist jetzt nur meine Meinung ... darüber lässt sich sicherlich herzlich streiten ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping