Bach für klassische Gitarre

von cabezota, 16.12.04.

  1. cabezota

    cabezota Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    10.06.09
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    140
    Erstellt: 16.12.04   #1
    Hi,

    Ich suche nach etwas "brutal klassischem" für die klassische Gitarre, ich hoffe ihr wisst was ich meine. :)

    Gibt es auch Bach, bzw. Fugen oder ähnliches für kl. Gitarre? Welcher Schwierigkeitsgrad sind diese?

    Thx, Cabezota
     
  2. schrummel-klaus

    schrummel-klaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    13.07.14
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 16.12.04   #2
  3. alch

    alch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    27
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 16.12.04   #3
    es gibt kaum einen komponisten, der von klassischen gitarristen mehr gespielt wird als bach. die bourree von dem schrummel klaus spricht gehört zur leichteren literatur von bach, auch wenn sie nicht wirklich leicht ist:) ... sie hat schwierigkeitsgrad leicht bis mittel...... was meinst du denn mit brutalo klassisch... die a moll fuge bwv 1004 ist schon bedeutend schwieriger oder die 4 lautensuiten von bach... dann die cellosuiten sind sehr schön, und tolle arrangements für klass. gitarre. dann einige violinsonaten sind auch sehr gut. von bach gibt es unglaublich viele stücke für gitarre.... aber bach ist grundsätzlich nicht leicht, weil es kontrapunktische musik ist ( mehrere melodien laufen gleichberechtigt nebeneinander her...so in etwa in kurzform ). erfordert viel konzentration und vor allem "musikalität".... wer da einfach denkt, greif ich mal da hin und pack mal hier hin, der wird sein blaues wunder erleben... es klingt dann nämlich nicht:). bach ist ein echter musiker gewesen, er denkt in tönen und in musik, nicht in griffen und fingerübungen... das macht ihn so schwer.....


    LG alch
     
  4. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 17.12.04   #4
    Dem ist nicht viel hinzuzufügen. Dazu kommt noch, daß diese Bachwerke für die Barocklaute geschrieben sind und für die Gitarre transkribiert wurden. Sonst könnten sie heutzutage ja überhaupt nicht mehr gespielt werden, denn wer spielt noch Laute u. dazu in Tabulaturen! Klassische Gitarristen spielen fast nur nach Noten.
    Mit am leichtesten ist auch das berühmte Präludium, ursprünglich in c-moll, wegen der leichteren Spielbarkeit für die Gitarre in d-moll gesetzt, BWV 999.
    Es ist das Eingangsstück aus dem Wohltemperierten Klavier, allerdings von Bach selbst mit "pour le luth" (für die Laute) bezeichnet. Es spielt sich flüssig in zerlegten Akkorden, klingt sehr schön und ist nicht sooo schwer!
    Die Sarabande und Bourrée aus der Cello-Suite Nr. 3 werden z. B. mit Lernstufe 3 und 4 angegeben (bei insgesamt 8 Lernstufen). Das erwähnte Präludium würde ich bei Lernstufe 2 (bei viel Fleiß) ansiedeln.

    Gruß,
    Gitta
     
  5. cabezota

    cabezota Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    10.06.09
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    140
    Erstellt: 17.12.04   #5
    Mein Lehrer gibt mir am Dienstag ein Stück von Bach, weiß aber noch nicht welches. Er hat auf jeden Fall gemeint ich spinne.:D

    Wenn ich was Schweres spielen will, dann will ich mich nicht erst mühsam steigern, sonder gleich mit dem Schweren anfangen und solange üben bis ichs kann. Ich weiß, nicht gerade die beste Taktik, aber wieso nicht mal probieren.

    Danke für die Antworten
     
  6. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 17.12.04   #6
    Es gibt ja wohl noch den ganz großen der Gitarentechnisch weit über Bach steht. Paganini. Außerdem finde ic ist Bach zum großen teil für Gitarre nur mittelmäßig. Auf der Orgel und dem Klavier war er ein Genie. Aber auf Gitarre?
    Also ich finde es gibt bedeutend bessere.
     
  7. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 17.12.04   #7
    Dann kennst Du wahrscheinlich die Lautensuiten nicht gut genug. :)

    Gruß,
    Gitta
     
  8. Lynx

    Lynx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 17.12.04   #8
    Frag mal KirkHammett (hier im Forum), der Junge hats echt drauf was klassische Stücke angeht. Wenn ich das mal so sagen darf ;) Hab mal Bourree und irgendwas anderes von ihm gehört. Glaub was von Bach Fuga E oder A Moll :rolleyes:
     
  9. PODrocks

    PODrocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    11.11.09
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    52
    Erstellt: 17.12.04   #9
    ALso ich finde bei dem was ich mir an Klassischen Gitarrenstücken von Bach anhöre :) das ist eigentlich ziemlich fett.

    Kurze Zwischenfrage: Hatt in der eigentlichen KLassik (also als Musikepoche) überhaupt jemand Gitarre oder etwas ähnliches gespielt?
     
  10. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 17.12.04   #10
    Fett = gut? Dann stimmt's! :great:

    Also zur Mozartzeit meinst Du. So zwischen 1750 und 1820. Ja, es gab eine Menge hervorragender Gitarristen, die meist auch komponierten. Die Kompositionen sind aber oft nicht so gut wie ihr Spiel es war. Einige Namen: Diabelli, Mertz, Matiegka, ab 1800 Giuliani, Aguado, Carulli, Carcassi und für mich der beste, Fernando Sor. Die letztgenannten gehen aber schon in die Romantik rein.

    Außer KirkHammet hier im Forum ist auch noch z. B. John Williams zu empfehlen mit dieser Aufnahme:
    [​IMG]

    Gruß,
    Gitta
     
  11. alch

    alch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    27
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 17.12.04   #11
    hi kleiner punker

    laß uns Gitarrenlaien doch mal wenigstens über den Seppl Bach unterhalten. Wir können sowas leicht spielbares ja nichtmals richtig spielen. Da verübel es uns nicht, wenn wir nun mal nicht wissen, was leicht und was schwer ist. Ich hoffe, Du wirst es uns sagen:)

    Gruß
    Alch
     
  12. alch

    alch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    27
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 17.12.04   #12
    Ich werd bekloppt

    Gitta, wie kannst Du nur Kirk Hammet und John Williams vergleichen?
    Der eine ist Gitarrengott und der andere weiß nichtmals, wo man E-Gitarrensaiten kauft!!!

    Fehlt nur noch das Du diesen miesen Julian Bream mit Curt Cobain vergleichst...

    oder Segovia mit dem Gitarristen von den Sexpistols.... dann reichts aber.....

    die sollen mal Powerchord üben gehen.... aber dazu sind die eh nich fähig:)...

    Alch
     
  13. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 17.12.04   #13
    Oh nein, bitte nicht! [​IMG]
    Da kann ich dem KirkHammet aber einen guten Laden empfehlen. ;)
    Ich werde mich hüten! Aber der Curt hat sich's zu Lebzeiten ja auch nicht getraut!
    Ähm, wie gehen denn eigentlich Powerchords? [​IMG]
    :D :D :D Ja, das Wochenende.......

    Gruß,
    Gitta
     
  14. alch

    alch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    27
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 17.12.04   #14
    :screwy: wie du kennz keine pauerkords?.... Du kennz wohl nur kordhosen wa...hehe

    also.... du nimmst diesen verstärker und machst erstmal die sperre vom poti wech... damit du das ding nicht auf 11... sonder auf 13 stellen kannz...oider gleich 3 mal umme Uhr drehen kannz, aber voooorsicht.... irgendwo musse schon so das Gefühl im Bauch haben wann der Sound soo richtig brutselt....

    dann holze dir erst mal nen plek und kaust deine fingernägel ers mal ab!!!!
    und dann flext du anne saiten rum das die funken spühen... einige der lahmarschigen gitarrenfritzpanneköppe die keine ahnung haben nennen es shred:)... von schreddern.... aber ne flex ist viel schneller!!! jaja, ich sach dir, diese Flextechnik ist hammerhart! das können aber nur echte kerle, so kleine Mädchen können das nicht..... die spielen lieber so romantisches Zeuch von som Ferdinand Sorulli und Kasper Hanz oder wie die die alle heißen... die können ja gar nix !!! das ist ja schon ma klar...

    also.... zurück zum powderkurt... Du nimmst jetzt den 1 Finger und haust den auf den Drath.... dann umwickelst Du ihn mit Krepband damit der nicht mehr wech kann!!!... dann nimmste denn Daumen und klipst den , so wie wir das ja alle machen, mit dem Knopf, der da am Daumen drane ist an den Hals hinten, wo die Schiene ist, damit du den Puderhord ja auch in allen Lagen schnell und vor allem sauber!! spielen kannst.... jetzt nimmste die Flex und gehst damit über deinen 1 Finger!!!... dabei durchzuckte es dich dermassen, das du von jetzt auf gleich in einer rasenden Geschwindigkeit Etuiden von Nick heitfeld... ne watte.... Kirk Douglas wars...neee... Nick Hamlet... so ists richtig, in 1000stel Sekunden runterdonnerst.

    Und wenn dann die Dame mit ihren weißen Kleidchen wie diese Ilona Beult oder wie die heißt....ihre komische Holzgitarre dann inne Ecke wirft um mir um den Hals zu fallen und endlich ihren Meister gefunden hat, dann wird klar, das ist für Frauenhände viel zu heavvyyy.... dann haben wir Gitarrenhechte wieder mal die Welt zurechtgerückt... was ja schon lange fällig isss... nicht wahr!

    son schauderhort ist halt nix für Mädchen.... da musse noch ein Leben warten... vielleicht hat Butther ja ein einsehen mit Dir und Du darfst das nächst höhere Wesen werden...... Eine E- Gitarre vom Alch!!!

    na ja...... wollen se ja alle werden

    LG alch
     
  15. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 17.12.04   #15
    Ja, klar, die auch. :cool: Aber sach mal, Du kennst doch die Bedeutung von dem Engelchen-Smiley,oder? [​IMG]
    Trotzdem vielen Dank für die anschauliche Beschreibung und die damit verbundene Mühe. Wieder was gelernt! :) (Aber verlang' jetzt nicht, daß ich Dir um den Hals falle! ;) )
    Und jetzt schnell weg vom OT!

    LG,
    Gitta
     
  16. alch

    alch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    27
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 17.12.04   #16
    Na klar weiß ich, was ein Engelchensmiley ist.....


    ich als oller disco hengst bevorzuge dann immer diesen hier [​IMG]

    nun, natürlich verlange ich nicht danach, das Du mir um den Hals fällst.... aber mitunter läßt es sich nicht vermeiden
    [​IMG]
    LG Alch
     
  17. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 19.12.04   #17
    Ich habe nicht gemeint das ich das alles könnte. Mir kam es so vor als wollte er was richtig gutes, schweres und ich finde es gibt halt weitaus bessere als Bach für Gitarre.
     
  18. alch

    alch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    27
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 19.12.04   #18
    Hi kleiner Punkrocker


    gut das du es uns sagst, finde das ja sehr gut das wir gesagt bekommen, was richtig schwer ist. Ich wußte es vorher noch gar nicht.

    Aber was hälst Du davon, wenn Du Dir mal son schnelles Ding von deinem Helden dem Paganini holst und dann sowas wie die Chaconne vom Seppl. Mal schauen, was Du eher spielen kannst....

    die Chacconne gibt es doch bestimmt auch als Tab:)

    Gruß Alch
     
  19. redruM

    redruM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 23.12.04   #19
    oh man..
    das sich immer darüber gestritten werden muss was schwieriger is..!?
    leute!

    "Schnell" ist nicht gleich "schwierig".
    Und weder "schnell" noch "schwierig" ist gleich "gut".
    Und "gut" ist sowieso geschmackssache.

    !
     
Die Seite wird geladen...

mapping