ballade pour adeline problem

von a-n-g-i, 08.06.08.

  1. a-n-g-i

    a-n-g-i Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 08.06.08   #1
    hi
    kann jemand von euch "ballade pour adeline" spielen?
    wenn ja wie bekommt ihr die akkorde hin, die über 12 tasten gehen?

    glg, angi
     
  2. dirk_keys

    dirk_keys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    142
    Erstellt: 08.06.08   #2
    Vor vielen, vielen :) Jahren habe ich das mal gespielt. Die Noten habe ich leider nicht mehr, kann mich aber an derartige Akkorde nicht erinnern. Kannst du den Abschnitt mal scannen und posten?

    Gruß
    Dirk
     
  3. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 08.06.08   #3
    Hallo a-n-g-i

    Ja du meinst die Dezimenbegleitung (offizieller Fachausdruck)

    Das braucht nur ein wenig Übung, dann klappt's bestimmt.

    Beispiel c -g - e :
    c mit 5.Finger
    g mit Mittelfinger (St...finger :D )
    dann drehe die Hand (Drehpunkt Mittelfinger) vom Ausgangspunkt bis du mit Daumen auf dem e ankommst, ab. (also nur das Handgelenk von Links nach rechts bewegen)
    Wenn das nicht klappt, probiere statt Mittelfinger auf g den zweiten Finger zu nehmen.


    viel Spass Emanuel
     
  4. a-n-g-i

    a-n-g-i Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 09.06.08   #4
    hi, danke werds mal versuchen ;)
    glaub aber fast das meine hände zu klein sind =)
    glg, angi

    PS: ganz blöde frage: wie krieg ich einen scann hier rein?
     
  5. Ro1land

    Ro1land Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    993
    Erstellt: 10.06.08   #5
    Ich glaube, Du meinst eher z.B. den "fiesen" Am-Akkord, der von a über e zum nochmal darüberliegenden c reicht (insgesamt eine Dezime):
    Dazu spielst Du a mit dem kleinen Finger, c mit dem Daumen. Beide Tasten drückst Du dabei am hintersten Rand. Du drückst mit den beiden Fingern eher von hinten als von oben an die Tasten und drückst sie dann herunter.
    Dazwischen spielst Du e "normal" mit dem Zeigefinger. Und dabei immer die Hand schön weit spreizen!
    Nicht verzagen, wenn das nicht auf Anhieb klappt. Selbst professionelle Pianisten treffen dabei manchmal mit einem Finger zwei Tasten gleichzeitig, wenn sie nicht genau aufpassen:great:!
     
  6. a-n-g-i

    a-n-g-i Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 11.06.08   #6
    hi
    hab ich schon probiert;)
    hat aber nicht funktioniert. komme nur bis zum c, max. bis zum d
    glg, angi
     
  7. Ro1land

    Ro1land Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    993
    Erstellt: 11.06.08   #7
    Das reicht doch! Also bei mir sind das 2 so "Riesenakkorde", der erste A-Moll, der zweite E-Moll.
    A-Moll beginnt bei a über e und endet bei c, nicht beim noch weiter entfernten e. Und bei mir sind das gerade mal 10 Tasten dazwischen - kontrollier doch nochmal genau nach.
     
  8. a-n-g-i

    a-n-g-i Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 12.06.08   #8
    nein, bei meinen noten geht der akkord von c bis g' das sind meiner rechnung nach 12 Tasten. kanns ja mal rein stellen, weiß nur nicht wies geht.
    glg, angi
     
  9. SiedlerGuitar

    SiedlerGuitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    363
    Erstellt: 14.06.08   #9
    Hi,

    bei Akkorden, die für die eigene Hand zu gross sind, ist es imho durchaus erlaubt auch einfach ein Arpergio (stimmt das so?) zu spielen. Dabei eventuell auch das Pedal drücken, damit die Töne zusammen erklingen. Hängt vom Stück ab, aber bei diesem passt das.

    (Ist meiner Meinung übrigens ein ganz schreckliches Stück, komm aber bei Oma und Opa gut an ;-) )

    Durch das Arpergio trainierst du übrigens auch sinnvoll deine Hand (Streckung) und irgendwann wird es dann ohne klappen.
    Hat auch den Vorteil, das du das Stück von Anfang an als Ganzes dann spielen kannst.

    Gruß
     
  10. dirk_keys

    dirk_keys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    142
    Erstellt: 16.06.08   #10
    Kannst du evtl. einen Ton in die andere Hand legen? Oder lass einfach einen weg. Es hat halt nicht jeder so Riesenpranken ;). Die Spreizfähigkeit der Hand wird sich sicherlich im Laufe der Zeit verbessern, dennoch hat jede Hand so ihre Grenzen. Ich habe zwar rel. große Hände, da mein kleiner Finger aber ziemlich kurz ist, habe ich mit diesen Akkorden auch so meine Probleme.

    Gruß
    Dirk
     
  11. a-n-g-i

    a-n-g-i Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 16.06.08   #11
    Danke
    Nein, in die andere Hand legen geht nicht, ist schon voll ausgelastet zur Zeit, wenn ich es besser kann vielleicht;)
    mach es z.Zt. auch so, dass ich einen weglasse.
    glg, angi
     
  12. Sportmusicgirly

    Sportmusicgirly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    9.04.10
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Hameln/Emmerthal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    126
    Erstellt: 20.06.08   #12
    Soweit ich weiß, ist das doch eine normale Balladen-akkordbrechung-Begleitung. (ist schon viel zu lange her, dass ich es mal gespielt habe...)
    Meine Hände haben auch nicht eine sonderlich große Spannweite (None geht noch..), aber es geht trotzdem, vlt musst du einfach darauf achten, dass du nicht zu lange auf dem ersten Ton verweilst(es gibt ja das Sustain Pedal).
    Viel Erfolg

    Lg Lena
     
  13. a-n-g-i

    a-n-g-i Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 04.07.08   #13
    hi
    hab das problem schon heraus gefunden!!!!!
    ihr arbeitet alle mit pedalen.
    da unsere wohnung für 3 leute und einen hund recht klein ist und wir auch nicht umbedigt vermögend sind, habe ich nur ein keyboard.
    wie weithin bekannt muss ich hier mitteilen, dass ein instrument dieser art leider keine pedale besitzt, ob wohl ich das natürlich sehr bevorzugen würde.
    somit muss ich bei diesem und allen anderen akkorden wohl oder übel alle töne gleichzeitig anschlagen was eine nahezu unmögliche fingerspannweite vorraussetzt.
    ich werde mich wohl weiterhin so plagen müssen und wo möglich meine rechte hand zur hilfe nehmen.
    dies ist außerdem nicht mein einziges problem. wie bei schon so manch anderem stück taucht auch bei diesem das problem auf, dass das keyboard mit "nur" fünf oktaven bis zu einer oktav zu klein ist.
    somit werde ich diese probleme weiterhin nicht wirklich schwer nehmen und mir helfen wo mir zu helfen ist ;) z.b. mit oktavieren, zuhilfenahme der anderen hand, selbst kompositionen für teile eines stückes die mit einem keyboard nicht zu bewältigen sind und sich oktaviert nicht wirklich akzeptabel anhören... =)
    ich werde mir jedoch in absebarer zeit, nämlich dann, wenn ich selber geld verdiene und genug davon habe und eventuell eine eigen wohnung habe ein klavier kaufen.
    danke für eure vieleseitigen und so zahlreichen hilfen
    glg, angi
     
  14. daybyter

    daybyter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    281
    Erstellt: 04.07.08   #14
    Viele Keyboards haben auch einen Anschluss für ein Sustain-Pedal. Sogar mein Uralt Roland E-30 (Bj.90, oder so).
     
Die Seite wird geladen...

mapping