Band & Bandroom

von Excalibur, 11.11.07.

  1. Excalibur

    Excalibur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 11.11.07   #1
    Heyoh alle miteinander ^^
    Ein paar Freunde und ich haben beschlossen, in der nächsten Zeit eine Band zu gründen. Jetzt hab ich mal ein paar Fragen.

    Wieviel Watt solle mein Verstärker als Leadgitarrist mindestens haben? Oder habt ihr vielleicht irgendwelche Produkte, die ihr mir empfehlen könnt? Es sollte auf jeden Fall so sein, das man mich schon hört XD

    Und wie schauts mit Verstärkern vom E-Bassisten aus?

    Weiterhin interessiert mich, wieviel ein halbwegs gutes Micro für den Sänger kostet und was für Verstärker man da haben sollte.

    Danke schonmal im Vorraus ^^
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 11.11.07   #2
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/55777-lautstaerkefaktoren-amps.html
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/182575-rock-metalamps-im-500-euro-bereich-topteile-combos.html
    https://www.musiker-board.de/vb/verstaerker-boxen/239428-schluss-mit-dem-leistungswahn.html
    https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/235080-faq-verstaerkung-fuer-meinen-bass-wie-finde-ich-die-richtige-fuer-mich.html
    https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/127206-verhaeltnis-leistung-box-amp.html

    http://www.musik-service.de/beyerdynamic-tg-x48-set-prx395756572de.aspx
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-RCF-ART-310-A-prx395751709de.aspx

    Les dir das mal durch.
    Ansonsten wären ein paar detailiertere Informationen nicht schlecht.
    Deine Frage ist ungefähr so formuliert, "ich will Autorennen fahren, was brauche ich dafür"?

    Etwas mehr Input bitte.

    Oder noch besser, du suchst mal etwas durchs Forum, du bist nicht ganz der erste, der so was fragt.
     
  3. Paddi

    Paddi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    4.09.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    37
    Erstellt: 11.11.07   #3
    Ich versuch einfach mal das ganze so zu schildern wies bei uns aussieht:

    Das ganze is verhältnismäßig vermutlich lauter als normalerweise da wir Black Metal spielen und der Schlagzeuger einfach keine Dämpfer nehmen will XD

    Also ich als Bassist hab einfach meinen Hartke 410 XL mit dem Topteil hier
    Hartke 3500A (habs einzeln nicht bei Thomann gefunden auf die Schnelle ^^)

    Der Gitarrist hat halt seinen 100 Watt Würfel den er zwar immer voll aufgedreht hat damit er noch hörbar ist aber es geht ^^

    Und das Micro läuft bei uns ins Mischpult zum Verstärker und von dort dann in die Boxn (2x 50 Watt glaub ich ^^) wobei man das hier auch viel einfacher lösen könnte (direkt vom Mic in ne aktive PA zB... aber wir hams halt XD)


    Also als Lead Gitarrist kommste mit 100 Watt normalerweise leicht aus....

    Hoffe ein bischen geholfen zu haben (und nicht allzu viel Mist geschrieben zu haben ^^)

    mfg
    Paddi
     
  4. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 11.11.07   #4
    Tja, genau solche Äußerungen halte ich für äußerst problematisch.

    Denn was ließt der Threadsteller daraus?
    Er braucht unbedingt einen 100W Amp.
    Gesangsanlage reicht irgendwas mit wenig Leistung.
    Jeder der Ahnung von der Materie hat, weiß um die Richtigkeit solcher Aussagen.

    Ich beneide euch nich tum euere Equipment. Und um eure Ohren auch nicht.
     
  5. Paddi

    Paddi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    4.09.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    37
    Erstellt: 11.11.07   #5
    NYO zumindest weiß er jetzt WAS er braucht.... die ganzen Werte von wegen 100W usw. sollen halt ne ungefähre Richtlinie sein.... kann er dann natürlich aufstellen wie und was er will.

    Und @ teures Equipment: wir ham nichmal Dämpfer XD

    mfg
    Paddi
     
  6. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 11.11.07   #6
    Das stimmt einfach nicht.
    Ich spiele einen 30W Amp und drehe den in der Probe ein viertel auf. Soll ihm deswegen einen 30W Amp empfehlen? Nein, denn es mag Spieler geben, die mit einem 5W Amp spielen oder welche, die einen 200W Amp brauchen (jedenfalls meinen sie das).
    Es gibt da keine Richtlinien, weil die Leistung nicht ausschlaggebend ist.
    Deswegen habe ich die Grundlagenartikel verlinkt.
     
  7. Paddi

    Paddi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    4.09.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    37
    Erstellt: 11.11.07   #7
    Aso meinste ^^

    OK bin ja schon ruhig ^^

    mfg
    Paddi
     
  8. Registriert

    Registriert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.07   #8
    wie du siehst gibts keine einigkeit drüber wie viel watt ein verstärker haben sollte...
    das hört sich so an, als ob ihr nicht unbedingt profis seit und also auch nicht profiequipment braucht... ich finde, jeder eurer band sollte seinen verstärker mitnehmen, und sollte irgendeiner tatsächlich zu lseise sein, was ich mir nicht vorstellen kann, dann könnt ihr ja einen neuen kaufen...

    aber nicht schon vorher...
    das mit den mikros ist allerdings nicht so einfach.... da eine pa-anlage teuer ist, würde ich euch raten, einen bandraum zu mieten oder gratis zu "borgen", in dem das singzeug schon drin steht ...
     
  9. averan

    averan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Bockhorn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 16.11.07   #9
    @ the Flix : :great:

    1.
    Das Equipment sollte von den Leistungswerten so beschaffen sein, dass es ein sinnvolles ganzes im Bandgefüge ergibt. Vom "Sond" her halt nach dem Geschmack der Beteiligten.

    2.
    Die Lautstärke bei den Proben sollte eher moderat gehalten werden. Die Aussage "Also als Lead Gitarrist kommste mit 100 Watt normalerweise leicht aus...." halte ich für absolut ungeeignet. Bekanntermassen möchten derlei Amps -noch dazu mit Röhren womöglich- gerne etwas weiter aufgerissen werden um "Ihren" Klang zu entfalten. Dies widerspricht aber 1., und das hat Folgen:

    • Die allgemeine Probenlautstärke schaukelt sich ins unermessliche hoch
    • Gesundheitliche Schäden winken schon zum Fenster herein
    • man braucht keinen Wecker mehr weil man auch am Morgen nach der Probe ein Dauerklingel im Ohr hat.

    Es ergibt sich dann noch folgende Problematik: Ihr werdet die nächsten sein, die Rockopa, Onk und Co im PA-Forum mit Fragen wie "Gesangsanlage für xxxmetal, ultralaut für möglichst 100,-- Euro" zur Weisglut treiben. ich empfehle dringendst diese einschlägigen Threads zu lesen, dann wisst ihr was in Punkto Gesangsverstärkung in etwa finanziell auf euch zukommen wird. Je leiser aber nun die Gesamtlautstärke bei den Proben gehalten wird desto höher wird die Chance mit vergleichsweise kleinen Budget eine passable Lösung zu finden. Wenn Ihr natürlich locker eineinhalb Tausender oder gene auch mehr nur für Gesangsverstärkung hinlegen wollt/könnt mag sich diese Problem relativieren, dazu aber mal im PA-Forum nachlesen.

    Ebenfalls dort gibt es zu bestaunen, wie unbeliebt man sich im Falle eines Auftrittes beim Mischer macht, wenn man mit voll aufgerissenen Vollröhrentops -"Badewanne" versteht sich von selbst- seine 4*12 Box befeuert und ihm somit kaum eine Chance lässt, einen zumindest passablem Sound für das Publikum zu zaubern, Monitoring erwähne ich mal lieber gar nicht, denn die Beteiligten auf der Bühne sind von den Proben eh schon taub :D. Dies gilt natürlich um so mehr, wenn sich die Band selber von der Bühne abmischen will.

    Und der Drummer hat sich gefälligst zu zügeln. Wenn er das nicht kann hat er gefälligst Dämpfer zu benutzen. Geht beides nicht weils sein Ego nicht zulässt spielt er entweder alleine im Zimmer nebenan oder eben gar nicht mehr. Ihr wollt schliesslich miteinander spielen, nicht gegeneinander.

    Diese Punkte werden von vielen Musikern und solchen die es werden wollen leider immer völlig unterbewertet.

    Also: lesen - nachdenken - im besten Falle auch verstehen- warum Aussagen wie oben letztendlich Käse sind. Oder wie ein Boardweiser -der Onk war es glaub ich- so in ungefähr sagte:

    "Der gemeine Musikershniedel verkürzt sich um keinen Millimeter wenn bei moderater Lautstärke über einen schrägestellten Combo geprobt wird".

    Soviel von mir.
     
  10. tormentor32

    tormentor32 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Meerbusch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    890
    Erstellt: 16.11.07   #10
    @averan: Kann ich nur bestätigen, wir haben früher entsetzlich laut geprobt, und uns immer weiter hochgeschaukelt, bis wir irgendwann gemerkt haben: Wenn einer zu laut ist, dann muss der leiser, und nicht alle anderen lauter :D

    PS: Geiler Spruch und ab in meine Sig :D
     
  11. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 16.11.07   #11
    Erfahrungsgemäß gehen Sänger lautstärkemäßig am schnellstren unter, besonders wenns sich um "laute" Musik wie harten Rock, Punk oder Metal handelt. Da kann die Leistung mMn eher etwas größer dimensioniert werden, wohingegen bei einem gemäßigten Schlagzeuger auch schon mal ein 10 Watt Amp für Gitarre ausreicht.
    Probt erst mal mit eurem Übungsequipment, dann habt ihr ungefähre Vorstellungen, wie laut ihr sein müsst...und seid so leise wie möglich ;)
     
  12. snade

    snade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    9.03.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.07   #12
    Unsere Situation sieht so aus:

    Wir ham einen Proberaum, viereckig mit kahlen Wänden...ausserdem steht da noch so ne muckimaschine und ne zusammengeklappte tischtennisplatte drin.
    Da das schlagzeug sehr laut und der Raum sehr hellhörig ist, konnte ich mit meinem Cube30 einfach nicht mithalten.
    Der andere Gitarrist spielt über seinen Cube60, der, wenn er schön aufgedreht ist, sehr gut mim schlagzeug mitkommt.
    Wer meinen DIY-Thread gelesen hat, weiss dass ich zwischenzeitlich über ne 1x12" (300W RMS) und ne Endstufe mit 2x 100W RMS spiele.
    Zwischenzeitlich ham wir uns noch nen Mischpult zugelegt, damit wir Gesang, gitarre und Bass (immer wieder in andrer Besetzung...ich weiss bass und Gitarre über 1 speaker = :S)
    Jedenfalls ist bei uns das gesamte Equipment am Schlagzeug orientiert und deshalb auch insgesamt sehr laut.

    Am besten wärs für eure Bandgründung, wenn ihr euch mal zusamm in den Raum setzt wos schlagzeug steht (oder wenn ihr schon nen proberaum habt da rein) und schaut wie gut ihr euch selbst hören könnt. Ob zusätzliches Equipment nötig ist seht ihr dann dort ;)
     
  13. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 21.11.07   #13
    Eine Optimierung der Raumakustik wäre wohl in deinem Fall um einiges besser gewesen, als eine Aufrüstung des Equipments.
     
  14. snade

    snade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    9.03.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.07   #14
    aber höchstwahrscheinlich auch tuerer...ich arbeite gerade an nem konzept zur optimiertung der akkustik :great:
     
  15. Michaluis

    Michaluis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    31.08.15
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    87
    Erstellt: 22.11.07   #15
    Hi leutz :)

    Also wir spielen mit:
    Fender Gitarren combo, 100W, transistor
    150W Bass-topteil
    Keyboard und micro ueber Mischpult in eine Hi-Fi endstufe mit 2 Sony Boxen :-)rolleyes:)

    In einer typischen Fertigbaugarage :cool:

    Resultat:
    Der guitarrist dreht bei volume grad auf 2... Und hat an der Gitarre nicht mal das Volume voll auf :eek:
    Bass-amp: auch auf 2

    Und wir haben mit dem Schlagzeug gar keine Probleme.

    Fazit: will schon gut überlegt sein ob man sehr viel Watt braucht. Live Einsatz muss natürlich mit bedenkt werden. Aber die Raumakustik macht schon sehr viel aus. Ich nehme an, wir haben da auch gute Bedingungen weil die Garage vollgetopft ist und somit alles schön eingedämpft ist :D

    Gruss Micha
     
  16. KingConci

    KingConci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    28.06.14
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Berlin.
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.266
    Erstellt: 26.11.07   #16
    bevor ihr euch teures equipment kauft mietet euch doch erstmal im örtlichen jugendzentrum o.ä. in einem ausgestatteten Proberaum ein. Da müsst ihr euch erstmal kein sorgen um die technikn machen sondern könnt euch darauf konzentrieren was ihr mahcne wollt, nämlich musik. guckt doch erst mal ob dass überhaupt was ernstes wird und nicht nur eine spielerei die ihr nahc n paar wochen wieder aufgebt. wenn ihr euch dann sicher seid dass ihr das ernster betreiben wollt könnt ihr euch immer noch n anderne proberaum suchen (wenn euch der gemietete nicht gefällt) und neues equipment kaufen. hat nur keiner was davon wnen ihr jetzt fette röhren tops und so kauft und die dann zuhause verstauben weil eure band sich nach drei proben aufgelöst hat.
     
Die Seite wird geladen...