Bandsoftware

von lux88, 27.06.08.

  1. lux88

    lux88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    12.11.10
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 27.06.08   #1
    Guten Tag und Hallo

    Am Samstag in ner woche gehts los, wir haben uns für juli/august insgesamt 8 bandcontest/auftritte organisiert.

    da mittlerweile auch die kasse stimmt wollten wir mal etwas in software investieren, bisher notieren wir immer die noten/tabs im editor und tonaufnahmen machen wir mit dem audiorekorder von windows über die laptopmikrofone (die nötige hardware um über die anlage den laptop zu bedienen besorg ich anderweitig)...

    ich wollt mich jetzt nach etwas "profi"-software umschauen (ein audiorekording programm und eins um halbwegs ansehnlich noten zu notieren), darf auch gerne etwas mehr kosten, hauptsache sie kann was!

    mfg lux88
     
  2. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.15
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 27.06.08   #2
    Hallo zurück.
    Für Notationszwecke (Noten und Tabs) kann ich nur Guitar Pro empfehlen. Benutzt so gut wie jeder, ist leicht zu bedienen und passende Tabs dazu findest du im Internet ebenfalls in Massen.

    Was die Recording-Geschichte angeht: kommt darauf an wie euer Budget aussieht und was ihr genau machen wollt. Wenns nur 1 oder 2 Raummikros sein sollen und dann eben noch eine geeignete Software dazu, kommt ihr mit 150€ gut davon. Das wäre dann ein USB (vll. auch Firewire, je nachdem was das für ein Laptop ist)-Interface sowie dazu gehörige Software. Viele Interfaces haben inzwischen solche Software schon dabei, wie zum Beispiel Cubase LE, eine abgespeckte Version der teuren Software. Ich hab so ein Set selbst, und bin mehr als zufrieden.
    Wenn eure Ansprüche allerdings etwas höher liegen (also z.B. alle Instrumente mit Mikros abnehmen und das dann gleichzeitig aufnehmen), solltet ihr einiges mehr an Geld einrechnen, denn ein Interface mit vielen Eingängen kostet eben auch viel. Auch bei der Software gibt es immer bessere Versionen, die allerdings schnell mehrere 100€ kosten.

    Für kleine Probemitschnitte reicht allerdings die erste genannte Variante gut aus. Einfach mal im Internetshop ein wenig suchen was euch gefällt, bzw. das Forum durchstöbern, da gibt es schon massenhaft Threads, in denen die Qualität und Ausstattung der einzelnen Geräte gut erläutert und diskutiert wird.

    Grüße, Schäffer
     
  3. lux88

    lux88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    12.11.10
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 27.06.08   #3
    guitar pro hatte ich mir schon mal in verbindung mit dem gitarrelernen angesehen, hab mir da immer die tabs zum nachspielen anzeigen lassen, taugt das auch als mitschreibprogramm für nicht-gitarren? hab da eher an klassische instrumente gedacht!

    cubase sagt mir was, ich glaub das hat mal ein bekannter, der ein kleines tonstudio im keller hat, erwähnt.

    zur abnahme hatten wir uns das eigentlich so vorgestellt, dass man ne externe soundkarte ans mischpult anstöpselt. das signal, dass an die boxen raus geht, muss doch auch irgendwie auf den computer gebracht werden.

    ich werd nochmal rumfragen wie viel geld denn dafür ausgegeben werden soll, aber schon mal danke!
     
  4. Mich90

    Mich90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    26.11.12
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Lünen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    173
    Erstellt: 27.06.08   #4
    Hallo

    Also mit Cubase biste gut bedient.
    Zum Notationsprogramm...für Klavier , Geige, Trompete und so weiter also diese "klassischen" Instrumente kann man auch gut Finale Notepad benutzen. ist kostenlos, man muss sich nur regristrieren (keine Sorge, da kommt höchtens mal ne Mail für ne enue version, keine Werbung und garantiert kostenlos) ;)
     
  5. Caps

    Caps Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 27.06.08   #5
    Als Notationsprogramm um die 400 Eus (ich hab ne alte Version damals für unter 100 € bekommen) gibt's Encore (http://www.gvox.com/encore.php).
    Das kann im Grunde alles: MIDI-Aufnahme und -Ausgabe, Handnotation, 'n Haufen Expressions und Dynamikzeichen, Gitarrenzeugs, Freitext und Freie Figuren (Viereck, Kreis, Linien, etc.), Farbpalette, automatische Auszugserstellung, Print in verschiedenen Formaten, etc.
    Sehr intuitiv zu bedienen, gute Hilfe, schnell zu erlernen.
    Die Version, die ich habe (4.5.3) hat allerdings ein paar kleine Macken (Darstellungsfehler auf dem Schirm; im Ausdruck allerdings fehlerfrei, sowie Fehler auf Schirm und Ausdruck bei Sechzehnteltriolen). Da muss ich immer drumherum arbeiten, ein bisschen ärgerlich.
    Ansonsten aber ein tolles Programm mit den meisten Features, die man zum Notieren braucht. Ich notiere damit fast ausschließlich klassische Instrumente.

    mfg, Caps
     
mapping