Baritones. Ab welchem tuning abwärts nötig?

von Meister Kinder-kontinent, 29.05.04.

  1. Meister Kinder-kontinent

    Meister Kinder-kontinent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 29.05.04   #1
    Hi, Frage steht oben. wie weit stimmt ihr ´runter und ab wo is ne baritone nötig?
     
  2. AndyS

    AndyS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    25.11.05
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 29.05.04   #2
    Keine Ahnung, würde mich auch mal interessieren! Ich spiele mit einer BCRich Warlock auf C# runtergestimmt (also komplett 3 Halbtöne) und eigentlich klappt da noch alles ganz gut mit meinen .013-.56 Saiten.
     
  3. Mick #7

    Mick #7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.04
    Zuletzt hier:
    11.11.13
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Frankfurt/Maintal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 29.05.04   #3
    meine schecter is auf dropped B gestimmt und das klappt auch ganz gut mit den ghs boomers. wie weit sollen das noch runner!? also ich brauch keine baritone. bei mir schlabbert nichts
     
  4. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 29.05.04   #4
    Wirklich nötig ist ne Baritone sicherlich nicht, aber ab c würde ichs mir schon überlegen, weil es du einfach mehr saitenspannugn hast, klingt auch etwas druckvoller

    cu Direwolf
     
  5. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 29.05.04   #5

    Sicher, aber ich komm selbst mit meiner Les Paul und 011. Seiten bis auf drop B problemlos runter, so das man noch vernünftig spielen kann...

    Und bis drop C komm ich perfekt, ohne großes Schlabbern der Seiten! :cool:
     
  6. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 29.05.04   #6
    Das ist immer so ne Sache. Ich persönlich bevorzuge einen straffen, aber nicht zuu festen Saitenzug, wegen dem daraus resultierenden schnelleren Attack. Hört sich nunmal aggressiver an.
    Pauschal kann man sagen, das ab B(bzw. H) es schon nötig ist, da zwar nicht das Saitenpronlem so gravierend ist, sondern der Druck und der Punch einfach besser bei einer Bariton rüberkommt. Das Attack ist auch anders und der Sound kommt einfach wuchtiger rüber. Wenn man dann tief stimmt und null Druck da ist, dann bringt das ganze nix und hört sich auch schwammig an.
    Ich persönlich würde schon ab komplett C-Tuning ne Bariton verwenden.

    Ich höre auch immer wieder zweifelnde Stimmen, "das ist unnötig" und "wieso haben dann 7-Saiter keine Bariton Mensur", etc. ... ne 7ibner ist nunmal ne Pseudobariton. MAn hat zwar ungefähr den gleichen Druck wie bei ner Bariton, durch den breiteren Hals, aber nicht den nötigen Punch, da die Mensur einfach kleiner aussfällt und gerade dieser Punch ist für NuMetal wichtig. Dieser Inyafacesound ist einfach unvergleichlich.
    Für mich sind die 7-Saiter mit 25,5" Mensur irgendwo ne "Fehlentwicklung", da man selbst beim 10-56 Saitensatz irgendwie das Gummigefühl bei der E-Saite noch immer hat.
     
  7. elSmo

    elSmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.04   #7
    was isn n Baritone für blöde?
     
  8. xPhilx

    xPhilx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.03
    Zuletzt hier:
    19.09.12
    Beiträge:
    216
    Ort:
    715..
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.04   #8
    eine Gitarre mit einem 27" Hals statt der üblichen 25,5" oder 24,75"
     
  9. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 30.05.04   #9
    KLar kann man, in Flames sind da ja ein gutes Beispiel, aber das ist wie vieles Geschmacksache, manche leute wollen keine so dicke Saiten, andere mögen einfach viel Saitenzug, da ist ne Baritone schon gut.

    cu Direwolf
     
  10. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 30.05.04   #10
    Japp, würde ich auch sagen, hab ja nicht gesagt, das es besser ohne Baritone ist...

    Ne Baritone ist schon fett :D

    Wollte damit nur sagen, das man wenn man nun nicht so viel Geld oder so über hat, auch dicke Seiten draufziehen kann (In Flames sind echt nen gutes Beispiel :cool: , also das eine Baritone nicht unbedingt nötig ist!
     
  11. Don.Philippe

    Don.Philippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 30.05.04   #11
    also bei mir ist in drop-c mit 10-52er saiten noch alles im grünen bereich, für alles tiefere würd ich aber dickere saiten bevorzugen.
     
  12. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 30.05.04   #12
    Also ich spiel auf meiner Fender Mex auch einen 7-Saiter-Satz auf H gestimmt. Die nächsten paar monate kauf ich mir ne Baritone. die ist anscheinend viel brutaler im klang.
     
Die Seite wird geladen...

mapping