Barretgriffe lernen - aber wie???

von 7eppeliner, 23.12.04.

  1. 7eppeliner

    7eppeliner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.05.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.04   #1
    hi!

    Ich spiele nun ein Jahr hobbymäßig E-Gitarre und will nun anfangen, Barrégriffe "professionell" einzusetzen :D

    Also das greifen ist ja nicht das Problem, eher das schnelle umgreifen von...

    z.B.: A auf Bm oder so. Und da brauch ich eben viel Zeit. Für einen anständigen Song zu viel Zeit.

    Im Internet und in diversen Büchern gibts ja viele Vorschläge, aber keinen wirklich produktiven.

    Wie habt ihr das angestellt? Einfach Zeit gelassen bis ihr mehr Übung hattet?

    Oder gibts da wirklich gute Vorschläge?

    Ps.: Ich weiß dass das Thema schon oft angesprochen wurde, aber dennoch denke ich geht es hier in eine andere Richtung. Barré greifen kann ich ja, Tempoübungen suche ich eben ;)
     
  2. Anto

    Anto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    837
    Ort:
    Lüdenscheid Im Sauerland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    14
    Erstellt: 23.12.04   #2
    1. barret gibt es nicht, es heisst barré:D

    ich kann da nur eins zu sagen, ich denke jeder gitarrist verzweifelt hier dran
    deswegen üben üben üben a besten nur wechsel zwischen den beiden akkorden
    die du in der folge nicht so gut kannst
     
  3. 7eppeliner

    7eppeliner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.05.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.04   #3
    hab ich doch eh geschrieben :p

    also einfach üben und hoffen das einmal der knopf aufgeht? scheitern denn da viele dran? :screwy:
     
  4. Anto

    Anto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    837
    Ort:
    Lüdenscheid Im Sauerland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    14
    Erstellt: 23.12.04   #4
    das denke ich eher nicht, man verzweifelt nur dran
    und irgendwann geht es wie von und selbst dann denkt man sich so schwer ist das doch garnicht
     
  5. Flattopcat

    Flattopcat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    25.04.05
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.04   #5
    Hy.....probier doch mal alle akorde Barrée(Anto.....so schreibt mann das richtig im Française-Style:D :D ) zu spielen und dann das Switchen von A normal nach A Barrée das kommt dann mit der zeit...
     
  6. 7eppeliner

    7eppeliner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.05.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.04   #6
    gut... ich schau mal. wenn ichs nach einem jahr nich kann schreib ich wieder *joke* :D

    bin kein franzose, also hört mit den fachgesprächen auf ;) :screwy:
     
  7. Kenzy

    Kenzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    12.02.10
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Zürich, CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.04   #7
    Kann mir einer erklären was das genau ist? Bin ein ziemlicher Anfänger...
     
  8. deepfritz7

    deepfritz7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.06.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Balsthal (CH)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 23.12.04   #8
    Barré Griffe sind Griffe bei denen man den Zeigefinger (kann auch ein anderer) quer über das Griffbrett legt, und dann mit den restlichen Fingern natürlich noch andere Seiten greift.. Durch den Zeigefinger lassen sich die Akkorde beliebig auf dem Griffbrett verschieden, darum ist diese Art auch so beliebt..

    deepfritz7
     
  9. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 25.12.04   #9
    Hilft leider nur üben, üben, üben.


    Langsam anfangen, und mit leichten wechseln beginnen.
     
  10. Darkslider

    Darkslider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    15.03.11
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.04   #10

    Oh ja und ob. Die meisten Leute, die denken Gitarre mach ich so mal alle 5 tage, die scheitern dann nachher am barrée.
    Das schwierigste ist eigentlich mit dem Zeigefinger alle Saiten gleichmäßig runterzudrücken.
     
  11. Captain Crunch

    Captain Crunch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    12.05.05
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 27.12.04   #11
    Also nach zwei Wochen klangen die ganz gut bei mir, halt erstmal nur Dur und Moll und jeweils E A D Seite als Root note.

    Musste einfach üben üben bis es klingt und die hand sich daran gewöhnt hat.

    So Dinger wie D#sus4/13 oder so lern ich nur wenn ich es wirklich brauch, das geht dann aber auch.


    Also üben üben und dranbleiben. Es hängt ja auch an der Hand, du kannst ja auch nicht von heute auf morgen ohne training 100kg stemmen :great:

    Würde sogar soweit gehen und sagen da scheitert nur jemand dran der nicht genug übt.. Da schließ ich mich Darkslider an!
     
  12. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 27.12.04   #12
    Naja, scheitern tut man nur dran, wenn man es nicht ernst nimmt mitm üben ! Barres sind hakt normalerweise die erste Hürde die man nehmen muss!
     
  13. 7eppeliner

    7eppeliner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.05.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.04   #13
    Und wie greift ihr oder übt ihr...

    also legt ihr zuerst den Zeigefinger auf und dann die Finger?

    Bei mir hakst noch, dass die Finger zu lange zum setzen brauchen. Das lernen (also wo was hingehört) is ja kein Prob, aber Geschwindigkeit.

    Also wie macht ihr das so? :screwy: :D
     
  14. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 27.12.04   #14
    einfach die finger so hinsetzen wie sie auch gehören! ; )

    und das dann üben üben üben (kann mich jetz net erinnern ob das schonmal einer sagte :rolleyes: )

    aber keine angst: wenn das mit dem "finger richtig anordnen" klappt, musste immer noch weiter üben, um auch genaug kraft auszuüben, damit du auhc alle saiten richtig gedrückt hast, und nicht eine doof oder gar nich klingt ... dat braucht ne zeit ; )
     
  15. 7eppeliner

    7eppeliner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.05.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.04   #15
    na gut. ich denke meine frags ist erstmal beantwortet :D
     
  16. crashonline

    crashonline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 31.12.04   #16
    irgendwann isses so (zumindest war das bei mir der fall) das wirklich für die finger oder das gehirn der groschen fällt. ich konnte es auch nur langsam oder schlecht und eines abends setzt ich mich hin und auf einmal konnt ichs. (natürlich hat ich vorher auch geübt, aber is eine sache der verinnerlichung und verarbeitung und automatisierung der abläufe)
     
  17. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 31.12.04   #17
    Das ist ja im Prinzip nicht anders wie mit den Standard-Akkorden, wenn ich mich dran erinner wie lang ich früher gebraucht hab um vom G-Dur zu C-Dur zu wechseln wird mir ganz schlecht ;)
    Bei Barrée-Akkorden ist es das selbe, es dauert nun mal bis man die Wechsel flüssig hinbekommt, da es ja schon ein gewisses Umdenken und einiges mehr an Kraft benötigt, hab selber noch mit den Dingern zu kämpfen.
     
  18. Lynx

    Lynx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 01.01.05   #18
    Üben üben üben. Ich spiel selbst erst 8 Monate Konzertgitarre und kann sie auch noch nicht richtig. Der Griff ansich geht eigentlich, nur der Akkordwechsel ist das schwierige. :mad: Du kannst ja mal den Wechsel von C auf F üben. Viele Finger verschieben sich dabei ja nicht. Der Mittelfinger wandert eine Seite tiefer und der kleine drückt auf die A Saite. Was sich hingegen stark verändert ist ist die Haltung des Handgelenks. Beim C umgreif ich den Hals und beim F stütze ich meinen Daumen gegen den Hals um genug Kraft im Zeigefinger zu bekommen, damit ich den gesammten 1. Bund runterdrücken kann. C nach F find ich persönlich leicht. Ist aber auch der einzige Barreewechsel den ich richtig kann :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping