Basix Fusion Set 20" für 350 ?

von Dom15, 28.11.05.

  1. Dom15

    Dom15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    710
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 28.11.05   #1
    Hi,
    ich habe heute mal in dem Musikladen unserer Stadt angerufen und wollte wissen, ob ein "Basix Fusion Set 20" " für 350 € billig, oder doch eher teuer ist?

    Danke schonmal
    Gruß
    D;)Me
     
  2. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 28.11.05   #2
    fusion, ist das nich ne alte basix serie? ich kenn grad nur das custom, concept und classic... also für 350euro würde ich mir eher das roadworx s 22 holen (fast identisch mit basics concept) oder für 50euro mehr das L-22 das ist sogut wie identisch zum Basix custom, da haste dann echt was von ;)
     
  3. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 28.11.05   #3
    Mit Fusion Set sind die Trommelgrößen gemeint. Fusion ist eine Musikrichtung, grob gesagt Jazzrock und diese modernen 10,12,14 Toms, 20" Bassdrums werden als Fusion Set oder ähnlich gehandelt, da sie diesen typischen kurzen, knackigen, eher hohen Fusion-Sound haben.

    Wenn es ein Basix aus der CUSTOM Serie ist, sind 350 Euro ein unverschämt guter Preis. Wenn es für ein Basix CLASSIC oder CONCEPT geht, ist das ein normaler Preis. Ansonsten, wenn es kein Custom ist, siehe DrummerinMRs Post mit dem Hinweis auf das Roadworx bzw. benutz die Suchmaschine für weitere Infos.
     
  4. Dom15

    Dom15 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    710
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 28.11.05   #4
    Hi,
    danke für euer Comment :) hätte jetzt aber noch eine andere Frage - und zwar was man denn für ein gebrauchtes, aber wirklich gut erhaltenes "Pearl Ex825 Jet Black Export Set Millenium" bezahlen kann?

    Danke vielmals :)
    D;)me
     
  5. Roadrunner13

    Roadrunner13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    21.08.06
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.05   #5
    wie alt ist es?
    kesselgrößen?
    und was ist alles dabei?
     
  6. Dom15

    Dom15 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    710
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 29.11.05   #6
    Das Drumset, wurde fast nie benutzt und ist ein Jahr alt.


    6-lagige Mahogany Kessel (7,5 mm)
    Hi-Tension Böckchen
    doppelstrebige ";Power Pro"; Hardware
    I.S.S.-Tomhalterungssystem

    Kesselgrößen:
    22"; x 18"; Bassdrum
    12"; x 9"; TomTom
    13"; x 10"; TomTom
    16"; x 16"; Stand Tom
    14"; x 5,5"; Snare Drum

    Hardware:
    H-820W Hihatmaschine
    S-800W Snareständer
    C-800W doppelstrebiger Beckenständer
    BC-800W Komb. Cymbal-/Boomständer
    P-120P Bassdrumpedal
    2xTH-88l Tomhaltearm

    Pearl Drummerthrone (Hocker)
     
  7. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 29.11.05   #7
    mh ich sag nur dass du für 399 n Roadworx L 22 aus Birke haben kannst mit freihängenden toms... oder für 333 n Roadworx s 22 mit normaler aufhängung, auch aus birke... neu mit ähnlicher ausstattung. allerdings haben die sets 10,12,14 glaub ich.
     
  8. Dom15

    Dom15 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    710
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 29.11.05   #8
    Ja, sollte ich lieber die Finger von diesem Pearl lassen? ODer wie viel kann ich dafür bezahlen?

    Gruß
    D;)me
     
  9. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 29.11.05   #9
    ist halt ne frage von prioritäten
    ich für meinen teil mag zB birke sehr, also klanglich (natürlich ist es auch schön anzusehen ^^) und da das roadworx L 22 in etwa gleich dem basix custom ist (aber nur 399euro kostet) kann ich dir besten gewissens dieses set empfehlen

    natürlich hat pearl auch vorteile, z.b. wenn du es wieder verkaufen willst wird sich der name pearl immer besser verkaufen und zu einem besseren preis als der name roadworx, zudem hast du den vorteil dass du den händler vor ort hast und wenn was ist du mal hingehen kannst.

    es ist deine entscheidung, die kann und will ich dir hier nicht abnehmen, ich kann nur sagen, dass ich mit meinem basix custom mehr als zufrieden bin (ja ich finds richtig geil ^^) und das das roadworx in etwa der preiskategorie entspricht die dir vorschwebt und dass es zu 95% baugleich ist (der sound ist 100% identisch)
     
  10. Dom15

    Dom15 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    710
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 29.11.05   #10
    Und das "Pearl Ex825" , ist das vom Klang her besser - weil ich kenn mich mit drums eben nun mal wirklich garnicht aus ;)
    Aber ist das von der QUalität, Klang oder sowas besser als das Basix Custom oder das Roadworx?

    Gruß
    D;)me
     
  11. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 30.11.05   #11
    Ob es einem vom Klang her mehr oder weniger überzeugt als ein Basix Custom ist weitestgehend Geschmackssache, von der Verarbeitungsqualität her (und nicht zuletzt bezüglich Wertstabilität in Hinsicht auf späteren Weiterverkauf) ist es auf jeden Fall ´ne ganze Klasse besser als Basix oder Roadworx.
    Das basiert in meinem Fall nicht auf Hörensagen, sondern auf mehrfacher Praxiserfahrung.
    Ich habe bereits Dutzende dieser und ähnlicher Sets ihrer Originalverpackung beraubt, sie zusammengeschraubt, aufgebaut und gestimmt.
    Die Fertigungsqualität der Basix Custom Sets schwankt recht häufig, die Gewinde sind gelinde gesagt ´ne Frechheit und die beigelegten Werksfelle dienen wohl mehr dazu, dass es nicht in die Kessel regnet. Ein weiterer Schwachpunkt ist die Verchromung der Hardware, die wiederum bei Pearl auf ähnlich gutem Standard ist wie bei den High-End Sets.
    Nicht Falsch verstehen, das Basix Custom kann toll klingen, aber so wie es aus der schachtel kommt, würde ich mich damit nicht auf die Bühne trauen. Mit ´nem Export hingegen schon. Die Protone Felle von Pearl sind zwar auch nicht so der Bringer, aber im Vergleich zu den Basix "Fellen" sind die pures Gold.
    Weiterhin ist Obacht angesagt bei der Filzseite des Basix Beaters. Das Ding ist recht lieblos aufgeklebt und fällt gerne mal ab. Merkt man das nicht sofort, hat man ggf. ´ne Delle oder sogar gleich ein Loch im BD-Schlagfell.

    Fazit: "You only get what you pay for" Ein Basix Custom ist prinzipell keine Fehlinvestition, aber man sollte schon noch ein wenig Zeit und Geld darin investieren (speziell für Felle)
    Sofern es das Budget zulässt, lieber das Export oder gleich ein Tama Superstar. (Mein persönlicher Favorit in diesem Segment)

    Wenn schon Basix Custom, dann lieber vormontiert beim Fachhändler kaufen und nicht online auf zwei handliche Kartons verteilt.:rolleyes:
    Der Vorteil sollte auf der Hand liegen.
    Oft genug gibt es defekte Felle, nicht gangbare Stimmböckchen und ähnliche Mängel, oder sogar Transportschäden bei den leider recht lieblos verpackten Basix Sets.
    Kauft man das Set nicht online, sondern direkt bei einem normalen Fachhändler, sind derartige Ärgernisse in der Regel bereits ausgemerzt. So handhaben wir das zumindest.
    Das sollte einem eine geringe Preisdifferenz (sofern es sie überhaupt gibt) und eine gewisse Anfahrtstrecke wert sein.
     
  12. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 30.11.05   #12
    dazu hätte ich ne frage: mit der hardware und allem: kann es sein dass du nicht das neue basix 2005er Set meinst sondern das etwas ältere?(die hatten nämlich mängeln in der hardware) Ich bin sehr zufrieden mit meiner Hardware, und hatte auch kein Problem beim Aufbauen des Sets. Wenn man sich an die drumbible hält ist es auch kein Problem die Bassdrum zu stimmen (sie wird unbefellt geliefert, der rest ist befellt)
    Wenn es transportschäden gibt kann man sie reklamieren, aber natürlich wenn das set ein händler um die ecke für ein paar euro mehr anbietet, warum nicht.

    Wie gesagt, bei mir war alles tip top und ich kann mich nicht über irgendwelche macken bei gewinden oder der verchromung beschweren. Könnte mir vorstellen dass du nicht die neuesten Sets aufgebaut hast oder einfach Pech hattest welche du da erwischt hast.

    Ich will das jetzt nich sagen um recht zu behalten dass das Basix toll ist ^^ sondern lediglich als gegenmeinung. Was den Wiederverkaufswert angeht hab ich ja schon oben gesagt, dass der beim pearl sicherlich größer ist.
     
  13. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 30.11.05   #13
    Wayne arbeitet im Nebenjob beim "Session" in Walldorf, wohl einer der größeren und bekannteren Musikshops (vor allem bei Profis sehr beliebt) ... - bestimmt packt er keine alten Basixs aus.

    Seine Info ist einfach ein Mittelwert aus seiner (jahrzehntelanger) Erfahrung - wenn er zwei Dutzend Sets ausgepackt + aufgebaut hat, kommt da einfach ein anderes Ergebnis zusammen als bei deinem Einzelset (ist doch schön, wenn du Glück gehabt hast!).
    Das gleiche gilt für die Hardware insgesamt, wir sehen das einfach in anderem Zusammenhang, wie sieht das aus, wenn du ständig unterwegs bist mit dem Zeug. Einmal aufbauen läßt sich alles, aber wie siehts aus, wenn du das 100x im Jahr machst? Wie ist dann der Zustand nach einem halben Jahr on stage?
    Ich habe z.B. Hardware von Sonor, die hat mehr als 30 Jahre auf dem Buckel (ich spiel 40-50 Gigs pro Jahr) und die ist ist wesentlich zuverlässiger, stabiler und auch optisch noch viel besser als vieles, was man heute aktuell neu kaufen kann.
     
  14. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 30.11.05   #14
    ich mag zu bezweifeln dass die pearl, sonor und tama anfängersets mit besseres hardware ausgestattet sind, denn dann wären es wohl keine anfänger sets... denn allein am Kessel wird keine Firma einsparen, so seh ich das ^^
    ich glaube wayne ja, das is nich das ding... ich stell nur meine meinung dar, dass ich mit meinem custom sehr zu frieden bin und ich weiß nich ob ein anfänger vor hat 50mal im jahr sein set auf und ab zu bauen ^^ sprich, man sollte einfach mal überdenken was das sinnvollste für ihn ist.
    ich sag nich dass das custom ein allheilmittel ist, ich meine nur dass er damit etwas solides bekommt womit er noch länger seinen spaß haben wird
    von mir aus kann er sich auch das pearl holen ^^ ich werde deswegen bestimmt nachts nicht schlechter schlafen *G*
     
  15. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 30.11.05   #15
    so ist das, das Basix Custom ist ein gutes Anfängerset bezüglich des Preis/Leistungsverhältnisses - aber wir sind halt in den letzten 30 Jahren ganz andere Sets (zur jeweiligen Zeit) am unteren/mittleren Preis-Segment gewohnt.

    Nur mal als Beispiel, das Performer war damals das Billig-Set bei Sonor, wenn du vergleichbares in Material, Verarbeitung, etc willst heute, mußt du fast in den Highend-Bereich...!!
     
  16. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 30.11.05   #16
    @DrummerinMR: Keiner will dir hier dein "Basix Kostüm" madig machen!
    In der Frage von Dom15, auf die meine Antwort sich bezog, ging es einzig um den Qualitätsunterschied.
    Natürlich handelt es sich bei der Hardware vom Export (oder auch vom Sonor Force oder Tama Superstar) um "Einsteiger-Hardware", die nicht die gleichen Features aufweist, wie das Zeug aus den kostspieligeren Serien, ABER die pure Verarbeitungsqualität ist zumindest auf gleich hohem Niveau. (Verchromung, Gewinde etc..)

    Der Punkt ist, die gesamte Hardware-Palette (von Einsteiger bis High-End) wird z.B. bei Pearl in ein und der selben Fabrik hergestellt.
    Glaubst du etwa der Vorarbeiter sagt dort zu seinen Kollegen: "Also Leute, heute wird ja nur Pearl Export Hardware verchromt, da kommt´s nicht so drauf an. Macht die Chromschicht ruhig a Bissel dünner.......und die Azubis dürfen heute mal Gewindeschneiden üben!";):rolleyes::D
    Was ich damit zum Ausdruck bringen will ist. Bei Firmen die seit Jahrzehnten alle Segmente von Low- bis High-End bedienen, profitieren die günstigeren Einsteigermodelle natürgemäss von dem über Jahre angesammelten Know How aus der Fertigung von Spitzeninstrumenten. So ist das zumindest bei Yamaha, Tama, Pearl u.v.m..
    Eine Firma wie Basix, deren "Top-Produkt" lediglich ein günstiges Einsteigermodell ist, kann das schwerlich auf ähnlichem hohem Niveau "imitieren".
    Daher auch der m.E. mehr als berechtigte Preisunterschied.
    Es sagt sich zwar immer sehr leicht: "Da bezahlste aber für den Namen gleich mit!"
    Das ist aber allenfalls die halbe bzw. viertel Wahrheit.

    Ausserdem waren die Japaner in Punkto Fertigungsqualität und Endkontrolle schon immer Top (nicht nur im Automobilbau), egal ob die Produktionsstätten nun bereits in Taiwan oder sogar in Rot-China sind.
    Natürlich machen die auch gelegentlich mal Mist (hatte schon mal ein Export Tom in Händen, in dem es geschimmelt hatte, was aber wohl eher als Transportschaden zu bezeichnen ist.), aber allein schon die Versandverpackung ihrer Sets ist schon fast als liebevoll zu bezeichnen und Ausschuss oder gar fehlende Teile kommen praktich nicht vor.
     
  17. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 30.11.05   #17
    hehe klar, geb ich dir voll und ganz recht
    aber die chinesen sind ja momentan überall schwer im kommen wenn wir jetzt mal mit nationalitäten argumentieren ;)
    ich denke dass sich basix nach und nach noch einen besseren ruf und wenn nich sogar oberklasse sets erarbeiten wird, aber das werden wir ja dann noch sehen ;)
     
  18. loli..

    loli.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 06.12.05   #18
    Ja man sollte aber UNBEDINGT beachten das es sich bei dem hier erwähnten Export um eine Thomannversion handelt, die billiger ist, weil Millenium (Thomann Hausmarke) dabei ist und nicht Pearl Hardware und ich kann ich zu dem Export sagen das es schon ganz ok íst (Ein Freund hat genau das Modell)

    Gruss Loli..
     
Die Seite wird geladen...

mapping