Bass-Abnahme!! DI-Box oder Micro??

von Pommes*, 25.07.04.

  1. Pommes*

    Pommes* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.04
    Zuletzt hier:
    4.05.16
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.04   #1
    Hallo,
    ich möchte gerne meinen E-Bass über unsere PA abnehmen, allerdings weiß ich nicht genau wie das mit einer DI-Box funktioniert!? Oder wäre eine Abnahme per Mikro besser geeignet?
    Ich würde dafür so ca. 100,- Euro ausgeben, wenns sein muss auch mehr.
    Mein Equipment:
    E-Bass(Ibanez) --> BassforceXXL(Hughes&Kettner) --> 2x10"Bassbox(Warwick) --> über DI-Out vom Combo --> Endstufe/gebrückt -->
    2x15"Bassbox(Hughes&Ketnner)

    Wäre super, wenn ihr mir weiterhelfen könntet!!!
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 25.07.04   #2
    schleif den di out von der endstufe per XLR zum pult durch und fertig!
     
  3. Pommes*

    Pommes* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.04
    Zuletzt hier:
    4.05.16
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.04   #3
    Würd ich ja gerne, aber meine Endstufe (Omnitronic P-1500) hat leider keinen DI-Out!
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 25.07.04   #4
    y-kabel???
     
  5. Pommes*

    Pommes* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.04
    Zuletzt hier:
    4.05.16
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.04   #5
    Taugt das, oder gibt´s da irgendwelche klangliche Verluste?
     
  6. Pommes*

    Pommes* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.04
    Zuletzt hier:
    4.05.16
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.04   #6
    Wo gibt´s so eins und was kostet dieses mit ca. 20m?
     
  7. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 25.07.04   #7
    20 meter????

    ü kabel macht man sich selbst
     
  8. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 25.07.04   #8
    Eine PA verfügt üblicherweise über eine Stagebox, bei der alle Instrumente auf der Bühne eingesteckt werden können. Daher brauchst Du Dir kein langes Kabel kaufen, sondern Dein Basskabel genau dort einstöpseln.

    Nach der DI-Box wird ein dreiadriges Kabel benötigt, das das Signal symetriert, also auf 2 Wege aufgeteilt ist. Dieses Signal kann nur der Mixer verarbeiten, der Bassamp normalerweise nicht.

    Gruß Uwe
     
  9. MrMe

    MrMe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.04   #9
    Hi Pommes,
    Abnahme per Micro würd ich lassen, wenn Du da kein gutes Bass-Micro hast, geht Dir viel vom Sound verloren, und gute Micros sind teuer. (Ausserdem, vor welchen Deiner 10 Speaker willst Du das dann stellen ;) )

    So ne DI-Box ist ne feine Sache. Z.B. von Palmer die PDI 01 (hab ich selber seeeehr zufrieden!) oder die PAN01

    Da gehste mit Deinem Bass über normales Instrumentenkabel rein und dann per XLR-Kabel in die Stagebox/Mischpult. Zusaetzlich gehst Du per kurzem Klinkenkabel von der DI-Box ueber den Link-Ausgang auf den Bassforce.

    Das freut den Mixer, weil er Deinen Sound selbst bestimmen kann und Du brauchst keine 20 Meter Y-Kabel.

    So long,
    /\\
     
  10. Pommes*

    Pommes* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.04
    Zuletzt hier:
    4.05.16
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.04   #10
    O.k., das mit dem Y-Kabel lass ich dann lieber, da ich nicht weiß, wo ich so eins bekomme und ich vom Selberbauen absolut keine Ahnung habe!
    Vielleicht könnt ihr mir ja noch ein paar DI-Boxes zur Auswahl geben?
    Oder schreibt mir einfach mit welchem Teil ihr schon Ehrfahrung gesammelt habt und welches ihr mir empfehlen könnt.

    Merci derweil
     
  11. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 26.07.04   #11
    am besten nimmst du eine passive di-box, da du da 100%ige galvanische trennung hast.

    ich hatte ne palmer pan01 (wurde mir geklaut) hab mir jetzt hier bei ms ne Leem irgendwas für 30€ bestellt
     
  12. Pommes*

    Pommes* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.04
    Zuletzt hier:
    4.05.16
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.04   #12
    Die Palmer ist bestellt!
    Aber ich werde die Variante mit dem Y auch mal ausprobieren, da ich ja dann auch den Verstärker-Sound auf die Pa bekomme!
    Stecker wären dann einmal Male auf zweimal Female!
    Welches XLR-Kabel brauch ich da, 3-adrig?
     
  13. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 28.07.04   #13
    symetrische XLRs sind immer 3-adrig
     
  14. Pommes*

    Pommes* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.04
    Zuletzt hier:
    4.05.16
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.04   #14
    O.k., DANKE!!!
    Ist es eigentlich besser, wenn das Signal vom Verstärker zum Mischpult kommt, oder direkt aus der DI-Box, die ja normalerweise zwischen E-Bass und Verstärker angeschlossen wird, oder?
     
  15. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 29.07.04   #15
    geschmackssache
     
  16. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 01.08.04   #16
    den besten Klang erhält man nur denn, wenn man sowohl über eine gute DI-Box geht, wie auch das Signal zusätzlich über ein gutes Mikro abnimmt!

    sicherlich kann man auch ohne Mikro auskommen, dann fehlt eben der Klang der Box, der bei mir persönlich sehr viel meines Charakteristischen Sounds erzeugt! Aber das Mikro bringt vor allem die Mitten und Höhen viel besser als eine DI-Box, die ihre Vorteile im Tiefbass hat.

    Je cleaner der Sound, um so eher kann man auf ein Mikro verzichten.

    Es gibt auch FOH Mixer, die das Signal vor der Vorstufe abgreifen. Für meinen Geschmack ist das die schlechteste Möglichkeit den Bass abzunehmen. Wenn man sich so ein Signal im INEAR System anhört wird man krank...

    ein paar Tipps:

    gute Mics:
    Superlux
    Beyerdynamic Opus 99
    Ampeg Röhren DI Box
    einfache gut klingende passive DI-Box
     
  17. rrrock

    rrrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    24.02.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Göttingen/Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 13.08.04   #17
    DI-Boxen taugen, wenn überhaupt, nach meiner Erfahrung wirklich nur bei Instrumenten mit guter Aktivelektronik. Passive Instrumente klingen, wenn man sie nur per DI-Box abnimmt, ziemlich grauenhaft. Generell finde ich DI-Boxen ungeeignet, weil viele Komponenten, die für deinen Sound einflussreich sind (Preamp, Endstufe, Box(en)) dabei auf der Strecke bleiben; ein reines DI-Signal klingt eigentlich immer kalt, unnatürlich und leblos. Einige Hersteller versuchen das zu kompensieren, in dem sie Röhren in ihre DI-Boxen bauen (Aguilar, Ampeg) aber für den Preis bekommt man fast schon einen gebrauchten Vollverstärker...

    Den authentischten und natürlichsten Ton macht tatsächlich ein gutes Kondensatormikrophon, zur allergrößten Not taugt auch ein SM 57. Das Problem bei der Mikrophonabnahme ist zum einen der relativ hohe Gehalt an Nebengeräuschen im Signal (Trittschall, Snaredrum etc.), zum anderen die Positionierung des Mikrophons vor den Speakern, für die man ein wenig Erfahrung braucht. Zu nah knallt ziemlich, zu weit weg führt zu noch mehr Nebengeräuschen.

    Ein guter Kompromiss ist sicherlich ein DI-Ausgang am Verstärker, der *hinter* den Preamp geschaltet ist, so dass man beispielsweise die EQ-Einstellungen und - falls vorhanden - die Röhrenvorstufe mit im Signal hat.

    Bei Aufnahmen verwende ich nur Mikorphone (vor meine SWR Son of Bertha 15"), live stelle ich ein Mikro vor meine Goliath III (10") und nehme zusätzlich das Signal aus dem Amp (750X). Funktioniert gut und für den Sound gibt's immer Lob. Gerne wird seitens der PA-Verleiher genörgelt, sobald Mikros zur Bassabnahme im Rider auftauchen, das kann man aber getrost ignorieren... ;-)

    Gruß - Adrian
     
Die Seite wird geladen...

mapping