Bass Aufnehmen mit DI Box, ohne DI Ausgang

von Mayhem, 04.12.05.

  1. Mayhem

    Mayhem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    27.11.13
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.05   #1
    Hallo
    Ich wollte mir vielleicht ein älteres Fender Topteil für meinen Bass kaufen, der Sound ist wirklich Spitze. Nur will ich auch ab und an Zuhause Bassspuren aufnehmen und möchte da nicht auf mein Topteil verzichten. Normalerweise könnte ich ja einfach den DI Ausgang nehmen, aber das Topteil hat nur Speakerausgänge. Über Mikrofon aufnehmen kann ich Zuhause vergessen, da es viel zu laut wäre. Gibt es eine Möglichkeit, mit dem Topteil aufzunehmen? Kann ich überhaupt mit einem Topteil spielen ohne eine Box dranzuhaben oder geht das Topteil davon kaputt (hab ich von jemandem gesagt bekommen)?
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 04.12.05   #2
    Du beantwortest es ja im Titel selbst: Mit einer DI-Box! Es muss eben eine sein, welche die Ausgangsleistung eines Endverstäkers verkraftet. Von Behringer gibt es so etwas zum Beispiel:
    http://www.musik-service.de/Behringer-Ultra-DI-DI-100-prx395236132de.aspx
    Es gibt sich auch als "GI-Box" mit Speakersimualtion, aber da bin ich selbst grad unsicher -für einen Bass kann man doch durchaus lineare Lautsprecher verwenden, oder? Ok, es leigt auch bei der Gitarre eigentlich nur an den Verzerrungen, die eine Tiefpass erfordern, weil es sonst fies klingt.
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 04.12.05   #3
    Tiefpass für Gitarre?? ;)
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 06.12.05   #4
    Bei einer Röhren-Endstufe stimmt das, da sollte man also vorsichtig sein. Da reicht es übrigens nicht, wenn die DI-Box die hohen Pegel am Lautsprecher-Ausgang verkraftet. Man braucht zustätzlich auch einen Lastwiderstand, der die Leistung "verbrät". So ein Ding ist aber teuer.

    Ich würde empfehlen, wenn es leise sein soll, den Bass direkt in die Soundkarte zu spielen und den Charakter der Vorstufe hinterher ggf. im Rechner zu simulieren. Dafür gibt es ja eine ganze Reihe von Ampsimulationen, die mit etwas Tuning auch für Bass geeignet sein sollten.
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 06.12.05   #5
    Aber klar. Gib mal den Line-Out eines Amps auf eine PA-Box und wundere dich, wie harsch das klingt.
    Eine (2*, 4*-) 12"-Box ist geradezu ein "Weichspüler". Oberhalb 1-3kHz kommt da nicht mehr viel. Ein klassischer Tiefpass also...
     
  6. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 06.12.05   #6
    hmmm ok, stimmt :)

    hatte es für eine Verwechslung von -cut und -pass gehalten :)

    ist ja eigentlich auch logisch :o
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 06.12.05   #7
    Ging mir auch so - ein Basser denkt bei Tiefpass eben an vllt max. 300 Hz und nicht 3kHz :D .
     
  8. Nav

    Nav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    29.01.06
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 06.12.05   #8
    Ich würde einfach eine billige DI - Box nehmen und den Bass direkt anschließen. Das klingt schonmal ganz gut - und mit einem Freeware - EQ - Plugin kann man dann noch bei 800 Hz ein bisserl Geilheit reindrehen und die Sache hat sich.

    :)
     
  9. Mayhem

    Mayhem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    27.11.13
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.05   #9
    Hab ich damals gemacht, aber ich hab jetzt mit meinem Topteil einen schön angezerrten Sound, da hab ich keine Lust mehr einfach mit der DI Box aufzunehmen (der Sound klingt am Ende oft einfach charakterlos, wenn ichs mal so nennen darf). Außerdem macht eben ein Topteill Sound einiges aus.

    Wäre nett, wenn mir jemand paar solcher DI Boxen nennen könnte, auf AMP Simulatoren habe ich keine Lust (es sei denn einer simuliert einen Fender Bassman 100 :) )
     
Die Seite wird geladen...

mapping