bass hals, renovierung

von L-O-K-I, 15.08.08.

  1. L-O-K-I

    L-O-K-I Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 15.08.08   #1
    Also, ih hab vor Ewigkeiten mal nen Carrer Bass gekauft, hab nen 10ner geblecht, also eig. hab ich nichts zu verlieren :rolleyes:

    das Problem ist nur, dass die Kopfplatte ab is, also nicht abebrochen, sondern sie hat sich nur gelöst.

    der Vorgänger hat versucht das zu reparieren, aber naja, geschickt hat er das nciht gemacht, jetzt sind da überall Reste vom Leim und Dreck

    Jetzt stehe ich vor folgenden Fragen:

    wie leime ich das am besten, ohne das Griffbrett lösen zu müssen.

    wie bekomm ich den Dreck runter, ohne zuviel Material abzutragen.

    wie kann ich den Hals lackieren, so dass er hinten komplett schwarz ist

    undwie bekomme ich die genauen Abmessungen für den Sattel.


    Da ich als NFZ-Mechatroniker schir endlos scheinende Stunden mit Feilkursen verbracht habe, habe ich geplant einen Sattel aus Alu zu FEILEN
    und diesen dann zu verschrauben (die Löcher für die Schrauben werden natürlich nicht gefeilt ;) )

    Bilder lad ich noch hoch


    Danke im Vorraus!
     
  2. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 15.08.08   #2
    Hi Loki,

    kannst du mal ein Bild reinstellen, damit man sich das besser vorstellen kann und sieht, woran es hapert?

    Aluminium für den Sattel?
    Ich bin jetzt nicht der Materialexperte, aber einen Alu-Sattel habe ich noch nicht gesehen. Messing durchaus, aber Alu? :confused:
     
  3. L-O-K-I

    L-O-K-I Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 15.08.08   #3
    naja, hat sich eig. schon erledigt, wo bekommt man Basshäle her, die passen?
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 16.08.08   #4
    Eigentlich kann man die Kopfplatte schon ankleben!
    Allerdings "nicht als Mechatroniker", sondern mit einer Ausbildung zum Tischler ("oder höher").
    Will sagen: Ein Fachmann kann das! Aber er muss viel Hintergrundwissen sowohl über Holz als auch Leim haben, muss alle Fallstricke kennen und die geeigneten Werkzeuge.

    An Gitarrensättel habe ich mich nie ran getraut, aber Basssättel habe ich bereits gefeilt (bin gelernter Industriemechaníker / seit gut 10 Jahren nicht mehr aktiv). Nutbreite kann und -länge man abnehmen. Höhe erstmal nach Gefühl. Rohling aus Messing vorfräsen, dann die Nuten einfeilen.

    Schlechte bis mittelgute Hälse gibt es bei ebay (oft aus zerlegten Billigbässen, die dann in Einzelteilen verkauft werden). Wirklich gute Hälse kosten Geld. Bei www.Rockinger.com gibt es sowas - aber da kostet der Hals soviel wie mancher Billigbass ...

    Gruß
    Andreas
     
  5. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 16.08.08   #5
    Fotos sind bei solchen Problemen immer hilfreich. Bei dem Bass musst du dir gründlich überlegen, ob das noch lohnenswert ist, einen neuen Hals zu kaufen. Geh doch mal mit dem alten Hals zum Tischler und frage nach, ob das zu reparieren ist.
     
  6. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 16.08.08   #6
    also mit dem dreck kann ich nur empfehlen, stahlwolle in Feinheit: 00 oder feiner zu nehmen und dann einfach aml das komplette brett mit gut druck abzureiben, was an dreck von den bünden kommt ist erstaunlich, und es wird nur minimal material abgetragen, man spürt hinterher keinen unterschied, noch nicht einmal auf den inlays mit dem fingernagel. aber da das brett dann ziemlich unbeschützt und vertrocknet da liegt schnapp dir mamas reines olivenöl aus der küche (sonnenblumenöl wird ranzig, olive nicht) und dann gib zucker, richtig viel und oft einmassieren, du glaubst gar nciht was son brett an öl saugen kann! Wenn du meinst es reicht, dann geh nochmal mit nem fusselfreien trockenen tuch drüber und polier über.... besser als neu und gleich was fürs holz getan, auf die nächsten 10 jahre ;)


    Zu dem Problem mit der Kopfplatte kann ich dir leider nichts sagen, das hab ich zum Glück noch nicht gehabt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping