Bass-Multi ?

von gitarrenstar, 17.05.07.

  1. gitarrenstar

    gitarrenstar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.15
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Bad Schwartau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 17.05.07   #1
    hallo, bin als bassist in eine oldi/rock/coverband eingestiegen, spiele über eine ashdown anlage(top +2x10'' und 1x 15'' boxen), welches bassmulti oder auch einzelne treter machen sinn ?

    gruss goeran
     
  2. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 17.05.07   #2
    wofür? Schön, dass Du von den Dünnseitern zu den Bässten wechstelst. :-)

    Ernsthaft: Als Basser brauchst Du m.M. nach maximal einen leichten Overdrive, einen satten Cleansound und vielleicht - und nur vielleicht - einen Chorus. Das reicht für 99.7% aller Anwendungen. Viel wichtiger ist ein richtig gut klingender Bass mit vernünftigen Saiten. Meine Meinung.
    Und zum vermeiden von Sounspitzen: Kompressor, die sitzen aber oft im Top mit drin. Beim Ashdown weiss ich es nicht, ich bin mit dem im Hartke 3500 zufrieden, auch wenn der hier immer wieder verrissen wird.
     
  3. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 17.05.07   #3
    Kommt halt auf die Musikrichtung an ;) Bei Alternative oder so, kanns durchaus passieren, dass man auch flanger oder was-auch-immer einsetzt.
    Für 'ne RockCoverband (spiel selbst in einer) reicht aber durchaus ein guter (!!) Cleansound, Kompressor optional. Versuch mal ein wenig mit den Tone-Potis oder denen für die PUs rumzuspielen - das ist beim Bass imo klanglich viel besser als ein Multi :)
    Hab einen Trace Eliot GP12 Preamp und einen Epi Thunderbrid. Bastel damit div. Sounds wie z.B. EQ an, Pre-Shape an und bei TBird alle Regler voll aufgerissen. Dann den Neck PU auf Halbmast = knurrig, Preshape aus = knurrig bis leicht angezerrt, etc...

    Falls Du aber wirklich Effekte nutzen willst, dann gibts solche Sachen:
    https://www.thomann.de/de/zoom_b2-1u_bass_fx_pedal.htm
    Es empfiehlt sich aber, sich z.B. EBS-Tretminen zu holen (wenn einem der Sound gefällt) und dann eben nur 2-3 ausgewählte Effekte zu haben.
     
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 17.05.07   #4
    Ich denk auch, dass du erstmal ausprobieren solltest wie weit du mit einem Sound kommst. Zumal Bass und Effekte immer eine etwas heikle SAche ist.
     
  5. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 17.05.07   #5


    hab ich mir letztens beim BigT bestellt und kann nur sagen is auf jeden fall ne bereicherung im soundspektrum!, allein schon, weil so unglaublcih viele möglcihkeiten drinstecken, das coolste is wohl mit abstand die echtzeit einstellmöglichkeit von effekten über das pedal da kann man auch mal sehr gut dann vom clenen in einen schön dreckich verzerrten bass wechslen wenn mans braucht... zudem is n compressor/limiter drin, schöner equalizer (sogar ein normaler und ein parametrischer), ordentlcih viele ampsims, zerren mit unendlcih vielen eisnstellmöglcihkeiten von leicht angezerrt bis hin zu death metal klampfe is da alles machbar!
    zudem kann man auch als solist etwas mit den wahs und flangers und dem ganzen zeugs spielen (vorallem hat der ne funktion, der dir nen passenden akkord auf deine töne legt, somit kann man seine kollegen ziemlcih verarschen)

    falls du noch kein metronom hast is das auch gleich mit drin im eingebauten drumcomputer (zum songs schreibn nicht schlecht) und das stimmgerät is auch sowas von top (nich mehr stundenlang drehn bis endlich mal die nadel im zenit steht)


    sorry will jetzt niocht werbung für das gerät machen, aber da ich eh einen beschissenen cleanen bass sound hab (was auf mein minderwertiges equipment zurück geht) hab ich durch das pedal endlcih vernünftigen sound für allem eventualitäten und das ganze auch ncoh recht billig.

    klar nix geht über nen schönen cleanen sound, aber wenn der nicht da is kann man mit so nem gerät gut rumspielen und sein spektrum mehr als erweitern.

    falls du fragen zu genau diesem gerät hast pm oder icq an mich ich erzähl dir dann mehr und wenn cih endlcih mal genug zeit hab schreib ich auch mal n review!
     
  6. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 17.05.07   #6
    das größte problem bei effekten, vor allem bei denen, die aus nem einfachen multi kommen, ist, dass sie sich in der band nur schlecht durchsetzen, außer natürlich in soloteilen oder ähnlichem.

    aber wie schon gesagt, eigentlich müsstest du erstmal sagen, wofür du welceh effekte brauchst, bzw. wie du darauf kommst, dass du ein multi brauchst.
     
  7. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 17.05.07   #7
    Nunja - bei einem Multi stellt sich auch die Frage, wo man das am Besten anschließt. Wenn Zerre/Preamp (Amp-Sims etc.) drinne ist, dann muss es zwangsläufig vor den Preamp/Top, was in diesem Fall ja Ashdown ist und ansich schon gut klingt (in Verbindung mit dem Ashdown-Stack). Da einen weiteren Preamp davor zu packen... ich weiß nicht - im Effektweg wirds vermutlich scheisse klingen. Wenn einer so ein Fullstack hat, bietet es sich imo eher an, ein anständiges Effektboard zusammezustellen - und/oder sich wirklich nochmal Gedanken zu machen, was man wirklich braucht.
     
  8. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 17.05.07   #8
    er meinte ja er spielt viele coversongs und muss daher wohl auch viele verschiedene sounds abdecken (weil ace of spades zum beispiel hört sich nicht gut an wenn man keine zerre hat!!!!) von daher würde sich ein multi anbieten allein schon auskostengründen

    ich persöhnlcih hätte ja auch lieber jeden effekt einzeln, aber dann hätte ich mein auto verkaufen müssen xD also war n multi schon ziemlcih klug
    wie sich das ganze jetzt in verbindung mit nem stack spielt weiss ich nciht ich spiel immer direkt in die pa rein über das zoom..... aber im proberaum ham wir nen hartke 3500 ich werd das mal ausprobieren beim nächsten mal und dir dann was dazu sagen (das wäre dann so am mittwoch)
     
  9. gitarrenstar

    gitarrenstar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.15
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Bad Schwartau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 19.05.07   #9
    erst einmal vielen dank für die wirklich sachlichen anregungen, eigendlich habe ich so gar keine richtige vorstellung, hatte nur beim proben den eindruck, dass ich unterschiedliche sounds bräuchte, nach eurer anregung habe ich bei unserer gestrigen probe mal mit dem eq bisschen probiert und siehe da, man kann da schon einiges machen!!ich habe allerdings auch die befürchtung, das mit multieffekten viel matsch,rauskommt- habe aber ein weiteres problem aufgetan, kann sein dass meine mitstreiter diesmal zu laut waren(
    2x git,keyb.,drums),ich hatte jedenfalls den eindruck,dass ich nicht richtig durchkam,obwohl ich mein top fast voll aufgerissen habe, überlege,mir noch einen aktiven subwoofer dazu zu kaufen !!???
    gruss goeran
     
  10. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 19.05.07   #10
    :) Super! Spiel rum, probier aus... Nix besseres!

    Wenn Du am EQ rumdrehst, versuch mal ein wenig mehr Mitten rein zu drehen. Siehe da, auf einmal hört man Dich und spürt Dich nicht nur in der Magengegend :)
    Denn von der Kombination her solltest eigentlich einen recht durchsetzungsfähigen Sound haben. Die 2x10 müssten in Verbindung mit der 1x15 richtig Druck machen. Hat die 2x10 oder die 1x15 ein Horn? vllt. auch mal damit rumprobieren. Wie hast die denn angeschlossen? Gebrückt mono und die Boxen parallel? Lies Dir dazu vielleicht mal die Workshops usw durch (irgendwo wurde das Thema mal angesprochen) Verstärker/Boxen im Bandkontext
    Lautsprecherschaltung/Ohmzahl
    Ich geh im Normalfall immer her, geh allein oder mit 'nem Gitarristen in den Proberaum, spiele meinen Bass an und stell meinen Sound dann so ein wie er mir passt und was mir in der letzten Probe gefehlt hat. So hast auch die Möglichkeit Deinen Bass ohne Störungen zu hören und zu sehen was wo vielleicht noch nicht optimal eingestellt ist.
     
  11. gitarrenstar

    gitarrenstar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.15
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Bad Schwartau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 19.05.07   #11
    habe die boxen parallel geschaltet, ein ausgang top zur 15'' ein zur 2x10''

    macht ein anderer sinn?bringt es klangliche verbesserungen wenn ich vom top zur box und dann zure weiteren box gehe ??
     
  12. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 19.05.07   #12
    nö. das bleibt sich gleich. Innen drin sollten die eh parallel geschaltet sein, genau wie im Amp auch. Insofern ist gebrückt Mono oder parallel mal volle Elle das Gleiche, so lang du keinen Stereo Verstärker hast.

    Nen aktiver Sub bringt imho nicht wirklich viel, da bringt ne 410er mehr. Was genau spielst du denn für Boxen und welches Top? Interessant wären Leistungsangaben und Impedanzen. Und halt die Daten vom Amp. Vielleicht machst auch Sinn, ne zweite 210er oben drauf zu stellen...

    Hast du mal überlegt, die 210er, die denk ich mal auf der 15er steht, anzukippen in Deine Richtung?
    Und mit der Raumakustik hängt auch viel zusammen, hab ich grad hinter mir. Ab in die Ecke, schon kannst du Bässe nen bisschen rausdrehen, und hast mehr Leistung für die Mitten über :D
     
  13. gitarrenstar

    gitarrenstar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.15
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Bad Schwartau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
  14. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 19.05.07   #14
    Wenn ich das eben im Manual richtig gesehen habe, hat das Topteil nur einen Ausgang. Den hast dann an Box1 und daran Box2, right?
    Dann hast Du auf jeden Fall mal die vollen 300W @ 4 Ohm.
    Wenns da von der Power her nicht reicht, würde sich empfehlen, wirklich mehr mit dem EQ zu arbeiten, ob Du darüber eben die Hörbarkeit verbesserst. An der Lautstärke ist ja so nix zu machen ;)

    Öhm, ich seh gerade... Passiv/aktiv: Was für einen Bass hast Du? Sauber das Gain (Input-Regler) eingepegelt? Oder gar einen passiven Bass in den aktiven Anschluss? (ich MUSS fragen.. nicht böse sein ;) )
    Ansonsten einfach die Bass/Mid/Treble Regler in Mittelstellung (Subharmonics auch mal antesten) und von da aus einen Tick mehr Mitten, schaun wie es sich anhört etc. und so die Dinger durcharbeiten bis Du einen durchsetzungsfähigen Sound hast.
     
  15. gitarrenstar

    gitarrenstar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.15
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Bad Schwartau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 20.05.07   #15
    ich bin nicht böse-im gegenteil, ich freu mich über solche sachkundigen infos,

    das top hat zwei speaker ausgänge- an einem hängt die 15 er und an dem anderen die 2x10 er.
    habe passiven und aktiven eingang- gehe mit meiner aktiven yamaha auch in diesen eingang und mit meinem passiven 5- saiter in die passive buchse,
     
  16. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 21.05.07   #16
    So, das Topteil ist ausgereizt. Andererseits sind 300 Watt auch nicht sooo der Kracher.

    Wodran hast du denn gemerkt, das das Top am Ende der Leistung war? Wo war der Input Anzeiger?
    Amps ohne Clipping LEDs find ich immer nen bisschen komisch...
     
  17. bassmajor

    bassmajor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Hannover, Germany
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    462
    Erstellt: 24.05.07   #17
    Also ich halte nicht soo viel von Multis, gerade für Bass. Ich bevorzuge einzelne Treter wegen der Übersichtlichkeit und weil sie oft in ihrer Effektqualität den (günstigeren) Multis was voraus haben. Klar, wenn man wirklich vorgespeicherte Sounds benutzen will, die klingen wie man sie (sofern man im Studio aufnimmt), ist ein Multi immer besser weil der Sound einfach der selbe ist. Nun ja, ich bevorzuge es, immer etwas anders zu klingen als auf Aufnahmen.

    Ich selbst benutze nur einzelpedale (im Mom zwar nur nen EH BassBalls aber bald kommt noch Whammy, Overdrive und Delay^^) und hab auch gleich mit einzelnen angefangen weil ich finde, dass man von nem Multi ned soleicht wieder wegkommt wenn man auf einzeltreter umsteigen will, da die Vielfalt ziemlich enorm ist.

    Gruß,
    Christopher
     
  18. gitarrenstar

    gitarrenstar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.15
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Bad Schwartau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 16.06.07   #18
    hallo wieder,

    hatte mich dann doch für ein multi entschieden und das zoom b2 beim grossen T
    geordert, habe nun experimentiert und zwei mal mit zur bandprobe gehabt, bin allerdings überhaupt nicht begeistert, der klang ist sehr synthetisch, habe dann fast alle effekte auf on gestellt um nur die verschieden amps simmulieren zu können,
    fazit ich sende es zurück und werde entweder völlig auf so ein teil verzichten oder max 2 einzeltreter - nur welche ?

    gruss goeran
     
  19. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 16.06.07   #19
    Mein Tip: Nen 19" Kompressor, und nen Overdrive. Damit wolltest du glücklich sein :D
     
  20. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 18.06.07   #20
    Ja, durch Deine Einschränkung auf günstige MultiFX hast Du sicherlich recht. Ein bis drei Bodeneffektgeräte kann man noch ganz gut handeln, finde ich. Generell sind Effekte beim Bass immer ein beliebter Streitpunkt bei nie stattfindenden Bassisten-Stammtischen.

    Ich denke jeder sollte die mehr oder weniger schmerzhaften, enttäuschenden oder vielleicht auch euphorisierenden Erfahrungen mit Effekten machen und dann selbst entscheiden, wohin ihn die persönliche Beziehung zu diesen Dingern führt.

    "Günstige" Multieffekte sind weitgehend Schrott, für den Bass gilt das auch, wenn nicht sogar im besonderen. Einzelne Treter sind auch überteuert, aber wenigstens qualitativ in Ordnung.

    Die Frage nach "welche Effekte" stellt sich eigentlich nicht danach, welche man "brauch", sondern eigentlich eher welche man überhaupt unterbringen kann. Das ist stark Musikstil-abhängig und noch mehr Mitmusiker-abhängig und aber noch viel mehr Zuhörer-Abhängig.

    Verzerrter Bass mit Wah und Chorus übern Octaver ... ich weiss nicht, mir wird schlecht.

    Für den "normalen" Rock/Pop Sound braucht man eigentlich keine eindeutigen Effekte. Compressor etc in großem Stil wird vom Studio- oder Live-Mischer zugefügt, sofern gewünscht (und vorhanden).
    Für progressive Musikstile (prog, Rock/Metal, Jazzrock-Fusion, prog. Funk etc pp) kann das, gut eingesetzt, aber hochinteressant sein.

    Hier empfehle ich die Alben "Thick" und "Rocket science" der Gruppe Tribal Tech, auf denen Gary Willis unter anderem ein Lexicon MPX1 benutzt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping