Bass problem... ich verzweifel

von rieffi, 17.12.06.

  1. rieffi

    rieffi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.06   #1
    Hi,
    und zwar ich habe angefangen mit bass und lass es mir von nen kumpel beibringen. Den bass haben wir auch schon bestellt und istt vor ner woche angekommen (https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbb200set_1.htm) zuerst gab es das problem das alle 4 saiten im ersten bund stark geschnarrt haben am schlimmsten bei der 3. und 4. ....

    so letzdens war ich bei nen gitarren lehrer und er meinte das ich die unteren spanklötze (weiß jetz nich wie sie heißen) etwas nach hinten machen soll und etwas höher machen soll. das habe ich heute mit nen kumpel gemacht und jetz kann ich garnich mher spielen weil ich erst ab ca. dem 8. bund spielen kann weil die vohrigen nur noch schnarren und sich alles gleich anhört

    wir haben alles möglich ausprobiert vielleicht haben wir was vergessen und ihr könnt mit weiterhelfen, ich bitte euch dadrum ich würde gerne wieder spielen können.

    fals es noch fragen gibt einfach fragen.

    mfg rieffi
     
  2. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 17.12.06   #2
    hört sich so an als ob die halskrümmung so eingestellt ist, dass die saiten direkt anliegen das bedeutet dass du an der spannschraube den hals etwas runterdrehen musst, damit die saiten nicht direkt aufliegen.
     
  3. Musicman II

    Musicman II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    476
    Ort:
    W´haven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 17.12.06   #3
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 17.12.06   #4
    moin rieffi & welcome!
    schließen wir ´mal unsaubere technik aus (was ja bei einem newbie sein kann) hätte ich dem hals erst einmal etwas mehr krümmung durch ca. 1/4 umdrehung lösen der halseinstellstabsschraube verpasst. es schnarrte ja richtung kopf. und dort ist der leichte "upbow" (krümmung) wirksamer.
    wenn du die saitenreiter höher gekurbelt hast, kann es bis zum 7. bund eigentlich nicht mehr schnarren :confused: . durch das "nach hinten setzen" der reiter hast du übrigens die intonation verändert. d.h. die gegriffenen töne liegen nicht mehr da, wo sie sein sollen.
    das ist alles nicht schlimm. entweder lernst du das ganze jetzt korrekt, z.b. hier lesen, und/oder du bedankst dich bei deinem lehrer für den bärendienst und bittest ihn, dir das ganze besser zu machen. für ein korrektes setup geht allerdings schon´mal ein stündchen d´rauf.

    edit: mmII schneller, hatte den standardlink schon geliefert.
     
  5. rieffi

    rieffi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.06   #5

    jo das meinte er da es so aussah das es falsch eingestellt war
    achso und war nich m,ein lehrer habe keinen ist von nen kumpel der lehrer...


    wo liegt die span schraube genau?
     
  6. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 17.12.06   #6
    Hinter der "dreieckigen" Plasteabdeckung oben am Kopf
     
  7. Musicman II

    Musicman II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    476
    Ort:
    W´haven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 17.12.06   #7
    Sollte "der" heissen. Schau mal oben oder unten am Hals, unter einer der Abdeckungen sollte die Spannschraube liegen.
     
  8. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 17.12.06   #8
    als anfänger würde ich nicht selber am spannstab rumdoktorn. brings zu nem fachmann, der macht das schon richtig...;)
     
  9. klaus_leutkirch

    klaus_leutkirch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    202
    Erstellt: 17.12.06   #9
    Hallo Rieffi,

    so wie ich das lese ist es sicher am besten, Du gehst zu einem Gitarrenbauer. Der stellt Dir das Teil sauber ein.

    Wenn Du es selbst machen willst, schaue im FAQ in diesem Forum nach, da gibt es die entsprechenden Links zu Seiten, wie man das macht.

    Viele Grüße
     
  10. bassus_krachus

    bassus_krachus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.06
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Bonn / Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    223
    Erstellt: 18.12.06   #10
    ja, ich bin mir auch sicher das man als neuling nicht unbedingt selbst sein instrument einstellen sollte! ab in den (guten) musikladen!
     
  11. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 20.12.06   #11
    also erstmal:
    die spannschraube ist hier(siehe Bild), unter der kleinen andeschraubten platte.(dazu musst du nicht zwingend die saiten abziehen, im gegenteil, lass sie unbedingt drauf)

    außerdem finde ich, es ist der falsche weg, einfach den bass jemand anderem in die hand zu drücken, der sich damit auskennt, und danach einfach tun als wär nix.
    ich finde du solltest es zuerst selbst versuchen.
    solang du schrauben und ähnliches nicht im Übermaß(also so 10-20 Mal mit richtig viel Kraft) drehst, kannst du auch nichts kaputt machen. Du musst ja auch dein Instrument kennen lernen.
    Bei den Harley Bentons is es um so wichtiger die Einstellungen selbst zu machen und sie so perfekt wie möglich für einen selbst zu machen, damit man alles mögliche aus dem Instrument rauskitzeln kann.

    wenn die ganzen workshops nich helfen, und das teil danach schlimmer zu spielen is als nochmalwas, dann kannst du in den musikladen deines vertrauens gehen(am besten zu thomann, andere Läden sehens nur ungern wenn man mit billiginstrumenten großer Kaufhäuser andappt), oder eben dann zu nem erfahren gitarrist/bassist.

    mein tip: probiers selbst, denn selbst ist der basser
     

    Anhänge:

  12. Stabolus

    Stabolus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    12.03.07
    Beiträge:
    54
    Ort:
    FFM
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 21.12.06   #12
    Ja da muß ich JohnniBassplayer recht geben.

    Selbst ist der Basser.

    Aber weniger ist meißtens mehr(was die Anzahl der Drehungen angeht) meißtens langts die Einstellschraube weniger als eine volle Umdrehung zu verstellen, da würde ich jetzt nicht 10 bis 20 mal dran drehen egal wie verstellt der hals ist. Gib dem Hals Zeit der Schraube zu folgen(nach jeder 3/4 Umdrehung der Schraube ca.ne halbe Stunde warten und dann kontrolieren) Soll heißen das sich der Hals noch nachstreckt und nicht sofort auf ein Einstellen der Schraube reagiert!
     
Die Seite wird geladen...

mapping