Bass reparieren?!

von Faro, 23.02.05.

  1. Faro

    Faro Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 23.02.05   #1
    Hallo,
    habe mir letztens einen Bass ersteigert. Jetzt steht allerdings das Bundstäbchen beim 19. Bund etwas ab, ist dadurch höher, als die anderen. Das führt dummerweise dazu, dass die Töne der G-Saite vom 16.Bund bis zum 19.Bund alle gleich klingen, da die Saite auf dem 19.Stäbchen aufliegt.
    Im Musikladen wollten sie 30€ dafür verlangen, das zu reparieren, das fand' ich ein bisschen viel. Kann man sowas selbst hinkriegen? Habe keine Ahnung von sowas, und befürchte, etwas zu beschädigen, wenn ich mit nem Hammer draufhaue oder so...
    Oder führt kein Weg daran vorbei, es vom Fachmann machen zu lassen?
    (Die Bünde da oben sind mir als Anfänger nicht sehr wichtig, ich würde dann vorerst darauf verzichten...)
     
  2. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 23.02.05   #2
    Was heißt abstehen? Obwohl, ein Bild sagt mehr als tausend Worte, hast du eines? Zeig mal. Und ja, 30 Euro sind schon nicht wenig, vor allem, weil das gut und gerne ein Viertel des Basses ist... ;)
     
  3. Faro

    Faro Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 23.02.05   #3
    30 Euro sind in meinem Fall sogar fast die Hälfte des Basses ;)

    Ein Foto hab ich leider nur in zu klein (Dass man nichts erkennt, siehe Signatur) und leider auch keine Digitalkamera.

    Hm, ich dachte, ich hätte es ausführlich genug erklärt...
    Also wenn man den Bass horizontal hinlegt, dann ist der 19.Bund "höher" als die anderen in der Nähe. Allerdings ist der auch nicht fest im Hals drin, er ist nicht zu dick, sondern steht ab...
     

    Anhänge:

  4. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 23.02.05   #4
    Kannst du unter dem Kopf des Bundes einen Hals erkennen? Das Ding ist ja abgerundet T-Förmig. Wenn ja, mach keine langen und komplizerten Fissematenten, nimm einen Gummihammer und box den Bastard einfach rein. Alternativ auch mit einem handelsüblichen Hammer und einer stoffartigen Unterlage, meinetwegen zwei Blatt Papier, und sanft hauen, du hast Zeit. Unter der Stelle am Hals, wo du hämmern willst, tust du dein Knie, o.Ä., hau den Hals nicht als Brücke lagernd an zwei Punkten, sonst wäre der Hebel ungünstig und könnte dem Holz schaden.

    Wenn das Bundstäbchen allerdings schon komplett drin steckt, ohne dass da ein Hals zu sehen ist, hmm, dann ist schlecht.
     
  5. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 24.02.05   #5
    Naja, kommt drauf an wieviel Dir der Bass wert ist. Wenn Du das Teil magst: Investier' etwas Geld und lass dir das Ding reparieren. Klingt jetzt witzig, aber wenn Du selbst sagst das Du in den hohen Lagen nicht spielst: Kannst Du nicht auf das Bundstäbchen komplett verzichten? Ich weiss, sieht bescheuert aus wenn ein Bundstäbchen fehlt... :D ...war nur 'n Witz!
     
  6. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 24.02.05   #6
    Hi Faro,

    ich würde das selbst machen. Einen Hammer quer über mehrere Bundstäbchen legen, das zu hohe in der Mitte. Dann mit einem zweiten Hammer auf den ersten schlagen. Aber vorsichtig an das Ergebnis rantasten. Zuerst wird der querliegende Hammerkopf nur auf dem Evildoer-Bundstäbchen aufliegen, später dann irgendwann hoffentlich auf allen: Fertig.

    Wie mein Vorredner schon sagte: Du hast Zeit, mach das mit Gefühl.

    Gruß,

    Goodyear
     
  7. KnallerKay23

    KnallerKay23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    27.06.08
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Tostedt bei Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 24.02.05   #7
    Ich rate dringend von der 2 Hammer Methode ab.


    Hammer bestehen aus gehärtetem Material, das springt relativ leicht wenn man die Gegeneinander haut. Metallsplitter in den Augen sind werder Gesubnd noch dekorativ. Nimm dir lieber was anderes um das über die Bundstächen zu legen.
     
  8. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 24.02.05   #8
    Soweit ich das verstanden habe möchte er allerdings kein Schwert schmieden sondern behutsam ein Bundstäbchen in den Hals zwingen ....
    Welche Hämmer sollten denn da splittern und bersten :screwy:
     
  9. KnallerKay23

    KnallerKay23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    27.06.08
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Tostedt bei Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 24.02.05   #9
    Alle aus gehärtetem Stahl. Habe ich letzt gelernt als ich 2 gehärtete Stähle gegeneinander bauen wollte. Erstmal nen feinen anschiss bekommen.

    Gehärtete Stähle splittern/bersten wohl wenn man sie mit viel Kraft aufeinander schlagen lässt. Ausprobiert habe ich das zwar noch nicht, aber der Mensch der mir das so sagte ist sehr kompetent in solchen Sachen.

    Stimmt aber schon, bei dem Bass wird man nicht mit soviel Gewallt arbeiten.
     
  10. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 24.02.05   #10
    Ich finde das aber jetzt ein bischen peinlich mit meinen "Anfängerfehlern" Witze zu reißen.
     
  11. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 24.02.05   #11
    Die Bundstäbchen sind sehr weich. Mit Hammerschlägen deformieren sie sich, anstatt sich zu setzen. Besser wäre ein Stück Holz, welches geeigneterweise noch die Rundung des Bundstäbchen aufweist.

    Ansonsten schauen, warum es heraussteht, die Ursache beseitigen. Wenn das unklar ist, vorsichtig mit dem Hammer und dem besagten Holz das Stäbchen versenken.

    Gruß Uwe
     
  12. Faro

    Faro Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 24.02.05   #12
    Ganz unabhängig von deinem Rat, Uwe, habe ich tatsächlich Holz verwendet. ;)

    Naja, der Bass steht im Proberaum, in den wir neu eingezogen sind... Viel, womit man hämmern könnte war da nicht, also musste mein Drumstick herhalten :great:
    Ein Schlag, und das Ding war fast ganz drin, also keine große Angelegenheit. Es sitzt wieder da, wo es sitzen soll, nix ist kaputt und ich bin zufrieden.
    Danke nochmal für eure Hilfe
     
  13. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 24.02.05   #13
    Das mit den Hammern ( Hämmern, Hammers, Hammehre :confused: :D, wie auch immer, ich mein auf jeden Fall den Plural von hammer ;) ) stimmt! mein Dad hat sich mal einen Eisensplitter in den Finger gehauen. Und er hat nicht draufgehauen wie ein bekloppter, er hat ebenfalls ganz sachte gehämmert...

    Auch wenn das Problem schon gelöst ist, rate ich hiermit dringend davon ab ;)
     
  14. fangorn

    fangorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 25.02.05   #14
    hm ich frag mich nur wie ich dann bisher unbeschadet 100nägel im jahr in holz klopfen hab können :confused:
    hammer=gehärteter stahl
    und nägel auch( steht zumindest auf der packung)

    also so ganz glaub ichs nicht

    wobei, steinigt mich wen ich da jetzt gaaaanz falsch liege, es is halt spät*schnarch*

    edit: oder früh ;)
     
  15. KnallerKay23

    KnallerKay23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    27.06.08
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Tostedt bei Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 25.02.05   #15
    Ja, okay, das ist eine gute Frage. Wurde mir aber gestern noch mal so gesagt. Ich frag mich jetzt aber wirklich ob Nägel gehärteter Stahl sind. Aber okay,ich denke, da der BAss wieder heil ist und wir auch schon bestätog bekommen haben das die Klopf-Dinger kapott gehen wenn man die zusammen haut können wir diesen Thread einfach so vor sich hin schlummern lassen :twisted:
     
  16. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 25.02.05   #16
    Heee Knallerkay,

    sehr richtig, das mit dem gehärteten Stahl. Aber lies bitte auch mein Posting ganz und tu nicht gleich so, als würde ich hier Anleitungen zum Bombenbauen verbreiten :eek:

    Gruß,

    Goodyear
     
  17. KnallerKay23

    KnallerKay23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    27.06.08
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Tostedt bei Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 25.02.05   #17
    So sollte das nicht gemeint sein. War nur als allgemeiner Hinweis gedacht.
     
  18. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 25.02.05   #18
    Stahlnägel sind i.d.R. galvanisch verzinkt und dadurch wird nicht sofot der gehärtete Stahl sondern die galvanische Oberfläche verformt, daher sind die Splittersicher...
    Ich habe da eine eigene Erfahrung...alte Korkfliesen abschlagen, dafür Hammer auf ein Maschinenmesser zum Papierschneiden....klappt prima, aber irgendwann splittert das Metall des Messers hinten auf der Schlagfläche ist genau zwischen meinen Augen eingeschlagen, dann mit Brille weiter gemacht, war glaube ich gesünder!!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping