Bass-Shaker... bringts das wirklich?

von Battery666, 16.10.06.

  1. Battery666

    Battery666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.05
    Zuletzt hier:
    17.07.11
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 16.10.06   #1
    Hallo zusammen, hab schon die Suchoption durchgeklickt, ist aber nichts passendes dabei.

    Ich bin in letzter zeit sehr an so einem Body-Shaker-System interessiert (z.B. https://www.thomann.de/de/fischer_drum_inear_amp.htm). Ich weiß halt bloß nicht obs das Geld auch dann wirklich wert ist.
    Ist das ein richtiger "Kick" den man da spürt oder bloß eine kleine Vibration (wo man nicht weiß obs von der Bassdrum oder vom 100W Vollröhrentopteil nebenan kommt). Ich glaub ihr wisst was ich meine...

    Wäre super wenn ihr eure Erfahrung mit dem Ding posten könntet.


    Gruß Peter:great:
     
  2. PlantaS

    PlantaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 16.10.06   #2
    Hey

    Kannst du mir velleicht mal erklären was das sein soll?

    Kann mir da wirklich überhaupt nichts darunter vorstellen :D


    Bye
     
  3. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 16.10.06   #3
    So ne Art Vibrationsalarm für den Drumhocker :D:D Das heißt wenn tiefe frequenzen in den Preamp kommen leitet der ein spezielles Signal zum Shaker der dann halt den Hocker ordentlich durchshaked :D Gibts auch fürn Homecinema bereich dass man sich das ans Sofa schraubt :D Crazy Sache sowas ^^

    Gruß, Ziesi.

    Achja: Kann mir schon vorstellen dass das was bringt. Schließich bildet ja Schlagzeug und (E-)Bass im Prinzip eine Einheit und den hört man halt ned immer so genau.
     
  4. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 16.10.06   #4
    Es ist anders, aber gut.
    Die Tiefen Sounds werden durch Vibrationen oder Kicks an den Hocker weiter gegeben.
    Man muss das mal ausprobiert haben, um es wirklich zu kapieren.
    Ich hab das Teil mal bei nem edrum ausprobiert.
    Wenn man die Bassdrum spielt hat man einen eher kurzen Kick, der einem auch richtig in den Arsch tritt. Bei tiefen Toms z.B. die etwas länger schwingen vibriert der Hocker mehr.
    Im Zusammenhang mit IN-EAR ist das wirklich geil. So nehmen die Overheads Micros am Drumset auch nicht den Sound vom Monitor mit auf, man hat aber immernoch einen geilen Kick wie mit großen Boxen.
    Aber wie gesagt, es ist anders. Eine Bassdrum auf ner 18" BOX tritt dir richtig geil in den Magen ^^ , und so halt nur in den Arsch.

    Leider verdammt teuer der Spass.
     
  5. .marc.

    .marc. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 17.10.06   #5
    das heisst wenn ich lieder spiele die db-lastig sind zitter ich die ganze zeit auf meinem hocker oder? ich meine blaue flecken (in bezug auf ORDENTLICH in den arsch treten) wollte ich mir beim spielen nicht holen :) also ich halte sowas für pure geldverschwendung. zumal sich der bass sowieso an der git. orientieren soltle, was es schonmal überflüssig macht den bass als schlagzeuger hören zu wollen. zudem weiss ich doch wann ich meinen fuss bewege um der bassdrum n bischen einzuheizen.. also 500 für so den käse... nun dann. zur not kannst es immernoch deiner freundin schenken ;)
     
  6. Battery666

    Battery666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.05
    Zuletzt hier:
    17.07.11
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 17.10.06   #6

    1. Hä???:screwy: Ich glaub es ist seit anbeginn der Musik so, dass Bass und Drums auf einer Schiene laufen. Wenn ich z.B. im studio was einspiele, dann lass ich nicht den Gitarristen die Pilotspur zocken, sondern den Basser. Kick und Bass sind das Fundament, da kann einer sagen was er will. Und da ist es nunmal am besten wenn man den Basser hört.

    2. "...Zudem weiß ich doch wann ich meinen Fuß bewege..." Hä??? Hä???:screwy: :screwy:
    Was meinst du für was es monitore gibt? Oh ja, was für ein Genuss: Du spielst vor 200 Leuten und hörst deine Kick auch ohne Monitor, wenn du mir erklärst wie das gehen soll dann lade ich dich auf eine Kugel eis ein;)
     
  7. Nutmeg II.

    Nutmeg II. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.06   #7
    So 'n Ding macht schon Laune!
    Und man kann das Inear System etwas leiser fahren weil man nicht versucht die Bässe rein zu drehen.
    Ich glaub die gibt es auch von verschiedenen Herrstellern wie z.B. Hearsafe...

    Hier noch eine andere Variante, die man auch im Studio für alle die einsetzen kann die stehen (oder man stellt halt den Hocker darauf): TecAmp
     
  8. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 23.10.06   #8
    Nun ja, viele InEar-Benutzer beklagen sich, dass die Bässe auf dem "Stöpsel im Ohr" nicht so gut rüberkommen. Der Buttkick wirkt dem entgegen, indem er dich die Bassvibrationen spürbar macht. Das ist wie wenn man vor einem Subwoofer steht. Da geht das halt direkt in den Magen. Muss aber jeder für sich ausprobieren und herausfinden!
     
  9. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 23.10.06   #9
    Also wenn ich mich Recht erinner, dann kostet der Shaker an sich so um die 50 EUR. Wenn du noch nen Ausgang vom Amp frei hast, oder noch generell nen Amp über (soll ja vorkommen), dann kannst du dir für schmales Geld so einen Effekt selber schnitzen. Viel Leistung brauchen die Dinger nicht.

    Hab son Teil mal an nem Klappstuhl getestet (War n Vorführer bei Conrad) Das war schon irgendwie witzig, man hat echt das Gefühl von Tiefbass.
    Ist bloß die Frage, in wiefern man damit sein Timing zum Bass verbessern kann.
    Aber probieren geht über studieren...

    EDIT: Hab das Teil bei Conrad gefunden:
    http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flN0YXRlPTI1NjY2NDkwODk=?~template=PCAT_AREA_S_BROWSE&glb_user_js=Y&shop=B2C&zhmmh_lfo=&zhmmh_area_kz=&product_show_id=378284&p_init_ipc=X&p_page_to_display=fromoutside&~cookies=1&cookie_n[1]=b2c_insert&cookie_v[1]=EG&cookie_d[1]=&cookie_p[1]=%2f&cookie_e[1]=Fri%2c+24-Nov-2006+18%3a58%3a06+GMT&cookie_n[2]=b2c_hk_cookie&cookie_v[2]=WW4&cookie_d[2]=&cookie_p[2]=%2f&cookie_e[2]=Fri%2c+24-Nov-2006+18%3a58%3a06+GMT&scrwidth=1024
     
  10. ibediscore

    ibediscore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.07
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.06   #10
Die Seite wird geladen...

mapping