Bass-Sound

von saimeng, 19.02.06.

  1. saimeng

    saimeng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    46
    Erstellt: 19.02.06   #1
    Servus,

    also ich spiele seit gut 5 Jahren Bass. Eigentlich nur mit den Fingern.
    Mein Problem ist, dass mein Sound immer nie so differenziert rüberkommt. Er scheint twas in den unteren Frequenzen zu grummeln. Meine Anlage:cool::

    - Ibanez EDC 700 (mit leider verstellbaren Parametrischen Mitten)
    - Hartke 7000 Bass Top mit Röhren und Transistorvorstufe
    - zwei Peavy Bass-Boxen (4x10'', 1x15'')

    ich spiele sehr wenig über Effektgeräte, aber ein Multieffekt hätte ich.

    Wie würdet ihr den bassound trockener / holziger und vor allem differenzierter bekommen?

    vielen Dank
    mrbaseman
     
  2. abraxas_de

    abraxas_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    134
    Ort:
    nieder-bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #2
    Sind neue Saiten oben? Wenn die schon sehr lange (je nach dem wie viel du spielst, 2 wochen bis 2 monate) oben sind, wird der sound immer weniger brilliant.

    Ansonsten mal Höhen etwas hochdrehen.
    Evtl eine Ampsimulation über das Effekgerät.
    Oder wenn gar nix hilft, paar Songs mit Plek spielen.
     
  3. saimeng

    saimeng Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    46
    Erstellt: 19.02.06   #3
    mmh also ich verwende schon relativ neue saiten (rotosound strings)
    ich hab gerade nen satz 105 drauf. Hab aber relativ tief gestimmt ( auf bb)
    würdet ihr einen 5saiter-satz draufspannen und die oberste einfach weglassen?
    vielleicht haben die Saiten dann etwas mehr zug drauf.

    manchmal denke ich auch es liegt an dem bass selbst. Ich überleg mir sogar, die Mitten-Regulierung überbrücken zu lassen.
     
  4. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 19.02.06   #4
    nen 105er satz auf B :eek:

    wie ist denn dein tuning genau? B E A D? dann würde ich das in der tat so machen wie du sagtest: 5er satz und die oberste weglassen.
     
  5. saimeng

    saimeng Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    46
    Erstellt: 19.02.06   #5
    jo genau so issses grad.
    aber ich exerimentier grade rum da ich keinen.... na wie heissen die, nach denen man sich richten muss?... ach ja Gitarristen habe ;-)
     
  6. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 19.02.06   #6
    naja, also wie gesagt: solltest du das tuning beibehalten wollen ist ein 4-saiter-satz wohl denkbar ungeeignet.
     
  7. saimeng

    saimeng Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    46
    Erstellt: 19.02.06   #7
    habt ihr sonst noch ideen? naja die saiten sind sicher ein Teil des Problems,

    jedoch hatte ich die Geschichte auch, als ich nur einen halbton tiefer gespielt hatte.
     
  8. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 19.02.06   #8
    poste vielleicht mal deine EQ einstellungen an amp und bass.
     
  9. saimeng

    saimeng Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    46
    Erstellt: 19.02.06   #9
    also ich kann für den Bass keine Aussagen treffen, da es stufenlos einstellbare parametrische Mitten sind, der Bass und insbes. die Höhen sind meist auf 100%
    ich spiele meist uf dem Steg-PU
    der Amp hat eine vo-aufgedrehte Röhren Vorstufe, der Kompressor ist je nach angeschlossenen Boxen und Laustärke eingestellt (dass nichts zerrt)
    der EQ ist meist hoch bei 250-125 Hz eingestellt, um die geliebten Mitten zu puschen. Low-pass und High-pass sind auf 0%
    Der Master meist auf 3-4.

    sodele
    Saimeng
     
  10. Scriptura

    Scriptura Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    35
    Erstellt: 20.02.06   #10
    Du könntest mal versuchen, nur die Frequenzen bei 250HZ und bei 800Hz zu pushen,
    ist immer schwer, da eine Ferndiagnose zu stellen.
     
  11. 59TTP

    59TTP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #11
    Denke mal das Problem liegt an der für das tiefe B zu dünnen Saite (105er), die doch schlapprig sein muss und somit kein ideales Schwingverhalten aufweist um einen sauberen Ton zu erzeugen.
    würde auf jeden fall mal dickere Saiten aufziehen, dürfte auch besser zu bespielen sein.

    Gruß
    Matthias
     
  12. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 21.02.06   #12
    Jap, dickere Saiten geben auch tendenziell einen fetteren Klang. Aber viel wichtiger könnte sein, dass du zB mal einen Kompressor ausprobierst.
     
  13. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 22.02.06   #13
    1: Dickere Saiten oder ein normales Tuning! Wobei ich das 2 besser finden würde zumal du ja keinen Klampfer hast nach dem du dich richten musst wie du sagst und dein tuning keinen Grund hat...
    2: Guten Kompressor besorgen! z.B. MXR SuperComp, Behringer Composer oder sonstwas... am besten nicht den Digitech Basssqueeze da haste nch mehr Probleme beim einstellen;)
    3:Tiefmitten pushen, Subbässe raus! Wenn es möglich ist, besorg dir am besten einen Grapic EQ als Effektgerät (z.b. 7 Band von Boss) oder Rackteil (z.B. 31Band von Behringer)
    Da nimmst du alles unter 80 HZ auf 0 zurück oder drosselst etwas.
    80 HZ selbst wird leicht angehoben im Bereich von 100HZ stark pushen.
    um die 300hz-1khz zurücknehmen oder auf neutral lassen.
    Ab 1khz steigende Kurve bis zu dem Punkt wo du keinen unterschied mehr zwischen Band voll+ Band voll - hörst.
    Diese Bänder dann ganz absenken um rauschen zu vermeiden.
    Wenn es sein muss am bass noch die ein oder andere Mitte dazumischen;)
    Dann ist er fertig, der trockene, drückende Sound ohne wummern!
     
  14. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 22.02.06   #14
    und probier auch mal ob es was nützt die röhrenvorstufe voll rauszunehmen und nur die transistorvorstufe. hab die röhrenvorst. nämlich als unbrauchbar in erinnerung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping