Bass-Stimme komponieren

von Violence, 19.07.06.

  1. Violence

    Violence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    10.01.16
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 19.07.06   #1
    Hallo,
    vllt kann mir jamdn einen Tipp geben...ich bastel gerade an diversen Songs, die Gitarren, Drums und Keys sind fertig...nur der Bass hinkt hinterher...
    hab mal ein bisschen rumexprimentiert und infach die Grundtöne der jeweiligenb Gitarrenakkorde für den Bass verwendet, aber so zufriedenstellend klingt dass alles nicht...in der schule ham wir mal gelernt, wie sich eine Bass begleitung ableiten lässt, aber ich hab keine Aufzeichungen mehr....Hilfe...Musik ohne Bass ist keine Musik.
     
  2. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.07.06   #2
    ich wildere manchmal ganz gerne bei den jazzern. vll. hier lesestoff?
     
  3. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    5.925
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 20.07.06   #3
    erstmal die Moll- und Durdreiklänge verstehen. beruhend auf diesen lässt sich schon sehr viel machen.
    ich sage es mal ganz einfach: du kannst alle töne spielen, die in dem dreiklang der akkorde vorkommen.
    ich hab das mal demonstriert in ner hausaufgabe :D

    (falls du guitar pro hast findest du das im anhang)

    edit: diese sache mit dem "du kannst alles was in den dreiklängen steckt spielen" ist natürlich nur die spitze des eisberges ;)
     

    Anhänge:

  4. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 20.07.06   #4
    Respekt, da hast du echt was schönes zusammengezaubert! :)
     
  5. Violence

    Violence Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    10.01.16
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 20.07.06   #5
    versteht mich nicht falsch, ich hab schon ein wenig Ahnung von Musik, Noten uind so weiter...nur irgendwie fehlen mir Ideen, ich bräuchte mal nen Tipp wo ich mir Beispiele anschauen kann.
     
  6. cocolino

    cocolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    13.02.09
    Beiträge:
    245
    Ort:
    nähe regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 20.07.06   #6
    such dir doch fürn anfang nur irgend ein pattern, dass du dann den ganzen song für jeden akkord wiederholst. nur irgendwas einfach es wie 1 (b)3 5 (b)3 oder so.

    das ist auf jedenfall besser als nur root.... :great:
     
  7. Steph

    Steph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.06   #7
    vielleicht hilft es dir ja wenn ich dir mal vorstell wie ich meine bassparts schreibe:

    zuerst schau ich mir den rhytmus der base-drum an und nehme diesen als basisrhytmus zu meinem part.
    ( ich bin der meinung das der bass stets zur base-drum spielen sollte um so einen druckvollen sound innerhalb der band zu erzeugen)

    anschliessend analysier ich das gittarrenriff oder die akkordfolge des und überlege welche kernintervalle des riffs ich mit in meinen part übernehme bzw. welche ich spielen kann um einen bestim mten effekt zu erzeugen. ( zum beispiel kommt ein tiefes c sehr gut unetr einen a powerchord)

    abhängig von der songsituation bau ich dann meinen part ûnter den oben genannten aspüekten auf. zum beispiel reichen bei einem lamgsamen gefühlvollen part in der regel 2-3 gut plazierte töne, während unter einem schnellen gitarrensolo der bass beispielsweise am besten ganze läufe spielt oder zumindest eine hohe songdichte erzeugt.
     
  8. franticfanatic

    franticfanatic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.06   #8
    es machts inn und es kommen auch oft sehr geile sachen heraus, wenn man den bass mit der gesangsmelodie in einklang bringt. nicht, dass er sie ganz kopiert aber kleine parts. Damit rumzuexperimentieren ist sehr ergiebig.
     
  9. SpaRks22

    SpaRks22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Österreich/Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 14.08.06   #9
    ich hab da eine ganz geile seite für dich.... :D
    vllt kennst dus schon
    is alles eig. simpel erklärt... man muss also kein musikstudent sein um das zu verstehn
    wie schon erwähnt : PATTERN
    mit dennen tut man sich echt viel leichter... hab sie auch schon sehr oft benutzt
    hier mal der link:
    The Bass Collection: Pattern Power
     
  10. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 19.08.06   #10
    auch schön kommt immer mal ne sexte.
    bei mir geht bassstimme schreiben (is eigentlich immer das allererste:screwy: ) wenn mal nich das erste is so, dass ich mir n bass nehm - rumdudel bis mir was gefällt. und das dann als pattern nehm. und dann vielleicht was weis ich - bei nem kurzem lied vielleicht 3 verschiedene insgesamt, oder 4 oderso und fertsch
     
  11. Redheadgirl

    Redheadgirl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 23.08.06   #11
    Du meinst bestimmt den "Generalbass" ham wir auch ma in der schule gelernt. du hast ne linie mit git chords. die regeln sind wie folgend: die bass linie sollte wenn möglichst gegenläufig zu den chords sein und es dürfen keine grossen sprünge erfolgen. DH wenn du nen Em chord hast du danach n Am gehts ja aufwährts (höhere töne). der bass muss deshalb abwärts gehen. du fängst mit dem grundton an also e. von den nächsten akkorden suchst du dir einen der drei töne aus, der dann halt möglichst gegenläufig ist und keinen grossen sprung von e nach sonstwas ist. achja wenn dann irgendwann wida ein Em chord bei der gitarre auftaucht musst du wida beim e, welches du acuh am anfang gespielt hast, angekommen sein. das ganze ist also ziemlich wellenförmig.
    Hoffe ich konnte dir helfen!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping