Bass vs. Marshall 100watt- richtiger Verstärker für eine Band gesucht

von DeBiba, 20.06.08.

  1. DeBiba

    DeBiba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    15.10.09
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Bleialf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 20.06.08   #1
    hi!
    wie oben schon steht suche ich einen verstärker der in einer band auch gegen einen Gitarristen mit 100Watt von Marshall, einen weiteren Gitarristen und einen Drummer ankommt. Ich spiele bisher den Marshall Mb 30 aber der hat da wol kaum eine oder besser gesagt keine chance.
    nun wollte ich von euch ein paar vorschläge welcher verstärker am besten für mich geeignet sei. dabei habe ich noch keine ahnung wieviel watt nötig sind oder welcher verstärkertyp am besten für mich geeignet ist
    vlt könntet ihr aus eigener erfahrung ein paar verstärker nennen. übrigens spielen wir hauptsächlich rock und da ich noch schüler bin ist mein budget leider etwas begrenzt.. also am besten so billig wie möglich 450 euronen wären für mich eig die absolut allerletzte schmerzgrenze
    danke shcon mal im voraus
    gruß
    debiba
     
  2. DeBiba

    DeBiba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    15.10.09
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Bleialf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 20.06.08   #2
    hi
    muss mein budget noch ein wenig korigieren hab mich da wohl eben in der hektik verschrieben also grenze liegt bei 350 euronen allerdings darf es auch weniger sein
    gruß
    debiba
     
  3. Jungle Man

    Jungle Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Dawokeingutermusikladenis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 20.06.08   #3
    hi
    da ich auch schüler bin kenne ich das problem
    da ich nach einem jahr eine band hatte aber noch keinen verstärker wusste ich dass ich eine `starken´ amp brauche so Warwick sweet 15 oder so der war aber ausserhalb meines budgets also bin ich auf den fame bs3-125 aufmerksam geworden
    nach meine ersten auftritten bemerkte ich ein rauschen wenn er voll aufgedreht ist aber es war jetz nicht zu laut aber wenn man halt davor steht merkt man es
    also ich bin mit ihm sehr zu friedenhttp://www.musicstore.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/MusicStore-MusicStoreShop-Site/de_DE/-/EUR/ViewProductDetail-Start;pgid=?SKU=BAS0002654-000&ProductUUID=0&JumpTo=OfferList

    edit: gegen das fender 100watt halfstack und den marshall vollröhrencombo der beiden gitarristen kommt er gut an
     
  4. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 20.06.08   #4
    hey!

    also der hier: https://www.thomann.de/de/fender_rumble_100210.htm

    wurde schon öfters vorgeschlagen. 2x10 und 100 watt klingen doch ganz vernünftig. wenn deine gitarreros und dein drummer nich üebrtreiben, sollte der ausreichen.

    vllt auch der: https://www.thomann.de/de/ashdown_t15180s.htm
    der hat hier im forum schon viele gute resonanz bekommen - einfach mal SuFu benutzen. 180 watt sollten doch erstmal reichen für band.

    https://www.thomann.de/de/laney_rb5_richter_bass.htm - den hab ich noch gerade gefunden, hab auch mit 120 watt angefangen und habs mussten nie ausschöpfen. hab in ner metal band gespielt.

    https://www.thomann.de/de/warwick_sweet_152.htm - der hier liegt zwar 20oi über deinem budget(vllt kannst du mit deinen eltern ja reden?!), aber wird hier oft empfohlen und hat auch gute kritik bekommen - der sound soll geschmackssache sein
    aber fest steht: anspielen ist sowieso pflicht (weil jeder combo nen anderen sound hat)

    mfg
    FtH
     
  5. jtable

    jtable HCA Vintage Bassamps HCA

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.439
    Erstellt: 27.06.08   #5
    Hallo ihr Basstreiber!

    Mal ein bißchen klug geschissen aus über 20 Jahren Tieftonerfahrung: Combos sind was für Kneipengigs, Jazzer und Bands mit leisem Trommler - wenige Ausnahmen bestätigen da die Regel.
    Ich hatte / habe selber den SWR "Red Head" und einen alten Music Man Combo, ersterer mit 350 , zweiter mit 120 Watt - einen amtlichen Gig in einer Halle ist für beide ohne Zusatzbox zu viel des Guten! (Es sei denn, die P.A. und der Mann am Pult sind gut!:D)

    Proberaum ist nie ein Problem, da man sich gegenseitig "anbrüllt", live ist der Bassmann dann mit 100 Watt und einem einsamen 15-Zöller aber spätestens beim ersten tiefen "F" völlig am Ende!!!
    Und klingen tut´s auch nicht!!!! (FARZ!!!! ZERR!!!):eek:
    Und wenn die Band noch nach unten stimmt, wird´s zum fröhlichen Speaker-Geschredder - ernsthaft, wie kann man da 2x10er mit 100 Watt vorschlagen? :confused:

    Tip: noch 2 Monate Toast von ALDx mit billig-Nutella futtern, sparen, und eine Topteil + Box Komibnation mit 150 Watt oder mehr holen. Du hast dabei einfach immer die Möglichkeit - je nach Mucke, Lautstärke und Band - Komponenten zu verändern oder zu erweitern. Marke ist erstmal Latte, hören musst Du´s eh vorher - man kauft ja auch keine neuen Autos aus dem Katalog!!

    Gebraucht kommst Du im guten Zustand da mit 350,- Euros schon detulich weiter - könnte ich Dir sogar was vermitteln... :D:D:D

    Habe selber 1986 mit einem 65 Watt Laney-Combo mit ´nem 15er drin angefangen - Proben super, der erste Gig (viel zu leise!!) führte dann gleich zum Kauf eines Ampeg SVT mit 300 Watt und 8x10er Box - den habe ich auch heute noch :great:
    Und der ist unverkäuflich - das waren 6 Wochen Nachtschicht im Stahlwerk!!!

    Fazit und Merksatz: Hubraum statt Spoiler - man muß ja nicht bärenlaut sein, aber es ist gut, wenn man´s technisch könnte!

    Gruezi vom Basstölpel!

    J.T.
     
  6. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 27.06.08   #6
    bist du wahnsinnig?

    n 2x10 mit 100 watt KÖNNEN auch fürn Kneipen-Gig reichen. ich hab nen Gig mit nem Fender Rumble mit 1x15" gesehen/gehört und das war ausreichend - bei ner metal band.
    dein gelaber von wg. tiefes F und 100 watt kann ich auch nich verstehen.
    ich glaub dein problem war/ist einfach der EQ. weniger bass, mehr mitten und höhen, schon frisst der bass nicht mehr so viel leistung und du kannst mehr rausholen. außerdem das ding vllt noch in ohrhöhe stellen und gut ist.

    ich hab ihm ja außerdem nicht umsonst noch leistungsstärkere amps vorgeschlagen. - aber n guten amp misst man nicht an der leistung. -> wirkungsgrad und so... (Roland Cube 100)

    der threadersteller hat n begrenztes budget -> dann kann ich ihm auch kein halfstack für 600 oi raten. aber ich hab auch mit so nem budget angefangen - nein, war sogar noch weniger....

    wie ich schonmal geschrieben hab - 100 watt können in ner metalband reichen, es müssen sich nur alle n bissl zsm reißen.
    aber ich hab auch noch alternativen aufgezählt -> warwick sweet 15.2

    sodele, und nu hab ich auch ma kluggeschissen :D;)


    mfg
    FtH
     
  7. I'm_Google

    I'm_Google Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Bodenseeregion
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.267
    Erstellt: 27.06.08   #7
    jtable, schöner Beitrag, viel Text wenig Sinn.

    Die Lautstärke hängt vom Wirkungsgrad von der Bauweise etc. ab! Nochmal für alle: Watt ist eine (physikalische) Leistung - keine Lautstärke! Watt zeigt die Arbeit für eine bestimmte Zeit, daher kann ein Watt auch als ein Joule pro Sekunde dargestellt werden - nix Lautstärke. Oder messt ihr den Brennwert von Essen in dB?
    Im übrigen finde ich eine Combo um ein vielfaches praktischer, hauptsächlich deswegen weil die perfekte Impedanz erreicht wird (volle Leitung). Und zur Sache das man die Komponenten austauschen kann: Wenn ich ein GK Backline 250 Top habe mit Harley Benton 115 Box habe, dann tausche ich irgendwann beide Komponente aus (und zwar so schnell wie möglich), und dann sind die Sachen fürn' Arsch gewesen. Bei hochwertigeren Amps und Boxen wie z.B. TecAmp + FMC ist das was anderes...
    Vorallem: Für 350€ bekommst du gute Combos, aber keine Tops + Boxen.

    PS: Ich behaupte das meine 400 Watt Combo lauter ist als ein Ampeg Transen 1/2-Stack (4x10er) :D
     
  8. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 27.06.08   #8
    ich zeig mal unauffällig auf meine Signatur ;)
     
  9. I'm_Google

    I'm_Google Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Bodenseeregion
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.267
    Erstellt: 27.06.08   #9
    [​IMG]

    Denkste!
     
  10. jtable

    jtable HCA Vintage Bassamps HCA

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.439
    Erstellt: 27.06.08   #10
    Auha, da bürstet Ihr mir aber einen über:rolleyes:

    Sicher Kollegen, die Größenordnung "dB/W auf 1Meter" ist mir ein Begriff, ich bin beruflich in dem Metier tätig, aber ist sie es auch dem Steller der Anfrage??

    Und in welchem der oben genannten Amps tun denn bitte halbwegs wirkungsvolle Speaker ihren Dienst?
    Und wo bekomme ich Infos zu dieser wichtigen Größe?
    Bei den Beschreibungen von "Fame" oder "Fender" :confused:
    In meinen Augen qualitativ eh alles derselbe Rotz, was die Speaker angeht!

    @ Kollege "Google": Hey, keine Beleidigungen, so schlimm drauf, das ich "Harley Hastdunicht gesehen" empfehle, bin ich ja nun auch wieder nicht! Combos SIND praktisch, keine Frage, aber "imho" nicht immer 1. Wahl!

    Wo, lieber "follow the hollow", bleibt in Deinen Ausführungen der Begriff "headroom"?
    Zugegeben, physikalisch gesehen liegen zwischen 100 und 300 Watt vielleicht 5 dB, aber nochmal: "Hubraum" statt Spoiler!
    Wenn wir schon bei der Physik sind: Verdopplung der Membranfläche bringt auch 3 db ...!
    Ergo bin ich mit 200 Watt an einer 4x10er Box ca. 6db lauter als mit der "2x10 an 100Watt-Amp"-Ausrüstung, das hört man deutlich!
    Und rein klanglich dürfen wir wohl ähnliches annehmen, Du merkst sofort, ob sich der Amp bei Pegelspitzen "quält" oder halbwegs locker aufspielt. Mit 100 Watt an durchschnittlichen Speakern habe ich bei GANZ morderaten Lautsärken schon Pegelspitzen, die ungesund sind!!

    Die Grundlautstärke einer Band gibt der Trommler an, ist der laut (oder sein Set), ziehen alle anderen nach, zwangsweise.
    Und das "Jungs, macht mal ´n bißchen ruhiger, der Bassmann ist sonst zu leise!", das kannst Du doch nicht vonner Metal-Band erwarten, erst recht nicht von derem Trommler:D:D

    Welchen der von Euch empfohlenen Amps kann man noch bei Bedarf ergänzen z.B. um eine weitere Box?
    Ich glaube keinen, wegen der "perfekten Impedanz" - das ist doch nervig, da hat man möglicherweise ´nen guten Ton, sogar aus ´nem Billigamp, braucht nur ein Schüppchen mehr "Druck" und rien ne va plus!

    Ich gebe doch nicht 350,- Euro als armer Schüler aus, und habe eine Komponente, die mich verhältnismäßig schnell als Bassmann mehr oder weniger limitiert, das ist "Falschgeiz"!
    Dann doch lieber 450 - 600 ,- Euronen investiert und für Jahre mit ´ner soliden Basis ausgestattet - das kann ja auch mit ´ner sinnvollen Combo sein, die mir Erweiterungen gestattet, ich hab´ ja gar nix gegen die Dinger:D

    Also hiermit zu meiner finalen Empfehlung für ca. 450 ,- Euro:
    a) Combo mit 150 Watt@4 Ohm aufwärts und der Möglichkeit, eine weitere Box anzuschliessen. Marke? Egal! Hören!! Wobei alte "Trace Elliots" auch allein ´ne Macht sind und mein Musikhändler des Vertrauens letztens einen geilen "Nemesis" 4x10er für den Kurs hatte...:D

    b)Top + Box mit min. 150@4 Ohm - hier bieten sich Warwicks, SWRs u.a. an - ruhig auf dem gepflegten Gebrauchtmarkt schauen!!!
    Die "Workingman"-Serie von SWR ist z.B. gut und zuverlässig.

    By the way: meine Haupt-Kombi ist ein alter 150 Watt Music Man mit einem 2x10 + 1x15 SWR-Türmchen - da spielen die sehr guten Speaker und die Röhrenendstufe des MM-Amps natürlich die Hauptrollen.
    (Ich werd´ 40, da mag der Rücken den SVT nicht mehr so:mad::mad:)

    So, jetzt haben wir´s uns aber gegeben:D:D:D

    Gruß an Euch Bassmurmler!!
     
  11. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 27.06.08   #11
    ganz ehrlich....

    der warwick sweet 15.2 hat 150 watt und wird oft für bandspielereien und kleine kneipengigs empfohlen.
    ich selbst hab mal auf nem 200 watt H&K basskick auf ne größeren bühne in ner kneipe gespielt und es hat von der lautstärke her massig gereicht. es kam zwar kein wirklicher druck vorne an, ABER der sound....

    mehr membranfläche bringt bei der lautstärke schon mehr, es fühlt sich einfach lauter an....
    also lieber membranfläche verdoppeln, als leistung....das ist mir schon klar.

    der threadersteller hat außerdem nur 350€ zur verfügung, nicht 450....

    für 350 bekommst du schon gute combos für den anfang, die du nicht nach 2 jahren weggeben musst.

    naja....da ich kaum ahnung von der physik bei sowas hab, belass ich es nun dabei....

    ich kann nur sagen, dass 100-200 watt bei nem budget von 350oi reichen können.

    mfg
    FtH
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.687
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.485
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 27.06.08   #12
    Hallöli,

    ganz Unrecht hat jtable zwar nicht, aber es gibt auch 210er Combos wie den Quantum oder D-Bass, die einen Höllen Lärm machen können. Wir haben genug User dieser beiden Amps im Forum. Es muss nicht Half Stack sein ...

    Vor allem nicht, bei einem maximalen Budget von 350 Euro. Da bieten Combos einfach "mehr für's Geld". Es wurden ja bereits einige Combos genannt, die man neu für unter 350 Euro bekommt.
    Mir hat der Ashdown wirklich gut gefallen; aber das ist ja auch Geschmacksache. Er dürfte nur 120 Watt haben; ist aber mit Zusatzbox erweiterbar und liefert dann besagte 180 Watt.
    Gerade bei knapper Kasse ist der dezente Hinweis von Pommes eine gute Sache. I'm Google hat es ja noch mal etwas hervorgehoben. :)

    Gruß
    Andreas
     
  13. I'm_Google

    I'm_Google Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Bodenseeregion
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.267
    Erstellt: 27.06.08   #13
    Sicher das du 40 bist? Führst dich etwas anders auf, als man es eigentlich erwarten könnte.

    jtable, hier geht es nicht drum was für einen persönlich das Beste ist. Der Threadersteller hat andere Mittel wie du sie hattest/hast - nämlich 350€, keine 600€, sondern wirklich nur 350€ - aber dann von Trace Elliot und SWR reden. Für einen Workingman 400 + 4x10er legste' auch noch 450-500€, na ja, siehe oben.

    Hier gehts' nicht um einen Meinungskampf, keiner ''gibt'' sich gegenseitig. Wir wollen doch alle nur 'DeBiba' helfen, indem wir sagen welche Möglichkeiten er mit 350€ hat, nicht welche er mit 600€ hätte.
     
  14. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 27.06.08   #14
    für 350 euro bekommt man ein gutes topteil (ebay) und z.B. die Harley Benton 410. Die hab ich selbst, plus eine 2x10 von Gallien-Krueger. DIe 410 alleine würde schon reichen, weil man sehr viel fürs Geld bekommt und der Sound nicht verkehrt ist - immerhin Eminence Speaker!

    Ich finde es auch etwas seltsam, dass immer Getränkekisten-150Watt-2x10er als "völlig ausreichend" hingestellt werden. Gegen Halfstacks?! Auf der Bühne steht man nicht direkt vor der Box.
     
  15. I'm_Google

    I'm_Google Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Bodenseeregion
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.267
    Erstellt: 27.06.08   #15
    Auf einer Bühne die so groß ist das eine 100W/210er nicht reicht gibts eine PA-Anlage, der Fender hat einen XLR-Out - passt!
     
  16. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 27.06.08   #16
    bass zusammen mit gesang und gitarre auf einem monitor...und wieso gibts dann sowas wie backlines? dann reicht doch auch ne DI-box, dann brauchen wir über verstärker überhaupt nicht diskutieren :confused: preamp drangeklemmt-passt! auf kleingigs ohne PA mit einer combo die gleichzeitig sich selbst, mitmusiker und das publikum beschallen muss ist das auch immer so ein spaß.
     
  17. I'm_Google

    I'm_Google Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Bodenseeregion
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.267
    Erstellt: 27.06.08   #17
    Da manche nur noch auf Sarkasmus und Ironie plädieren, werde ich jetzt mein Maul halten. Ich habe meine Meinung gesagt, und bleibe dabei - es muss kein Half-Stack sein (und schon gar kein Qualitativ schlechtes), ein Warwick Sweet 15 (etc.) reicht aus.

    /PERIOD/
     
  18. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 27.06.08   #18
    jo..oder hier
    [​IMG]

    mit der "richtigen einstellung", tefmitten geboostet...kriegt man doch auch mit sowas einen amtlichen sound hin, der sich durch den mix bohrt wie nochwas...
     
  19. jtable

    jtable HCA Vintage Bassamps HCA

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.439
    Erstellt: 27.06.08   #19
    @I´m_Google: Du klingst wie meine Tochter, die sagt solche harten Sachen auch immer zu mir! Und die führt sich mit ihren 14 erstmal auf ....!

    Nur für Dich aber nochmal zur Klarstellung:

    - Ich spreche davon, das hier jemand vielleicht noch etwas wartet, um sein Budget von 350,- auf eine etwas höhere Summe aufzustocken, für die er höherwertige und für seinen Zweck sinnvoller nutzbare Geräte bekommt. Nicht mehr, nicht weniger!

    - Mein persönlicher Geschmack ist genauso unmassgeblich hier, wie Deiner - es geht um praktikables und nachhaltiges Handwerkszeug!

    - In einer Rockband mit Rocktrommler und 100 Watt Gitarren-Halfstack mit einem kleinen Bass-Combo einen runden und vollen Basston in vertretbarer Lautstärke in Schülerband-Livebedingungen (kleine Festivals z.B.) abzuliefern ist nur sehr eingeschränkt mit den allermeisten Geräten möglich, die es neu für 350,- Euro gibt!


    Um Cadfael hier aber zuzustimmen: der "Ashdown" hat in der Tat die von mir angesprochenen Features, der Preis passt zum Problem des Threadstelles - voila, ich bin angenehm überrascht!

    Also, "DeBiba", der "Ältestenrat" hat gesprochen, es lohnt wohl, sich den "Ashdown"-Combo mal vorzunehmen!!

    So, Ende, sonst vergesse ich vor lauter Posts noch meine Probe!

    hasta luego!

    J.T.
     
  20. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 27.06.08   #20
    am besten schließen wir hier die diskussion.

    ich bin mir sicher, ein warwick sweet 15.2 würde es auch tun.

    summa sumarum: der threadersteller kann die vorgeschlagenen bassamps testen und sich für einen entscheiden, für 350oi bekommt er nicht mehr.

    alles andere ist unnötiges gesschwätz.

    mfg
    FtH
     
Die Seite wird geladen...

mapping