Bassbox + Top für ca 800-900 €

von -= Tom =-, 09.03.05.

  1. -= Tom =-

    -= Tom =- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.04
    Zuletzt hier:
    13.04.13
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.05   #1
    Hi!

    Wahrscheinlich gehts euch langsam auf die Nerven das immer zu hören: Welche Box und Topteil taugen was und bleibt im Rahmen von 800 - 900 €?

    Bei Thomann hab ich mir schon folgendes angesehen:
    Gallien Krueger 410BLX
    +Hartke 3500

    Könnt ihr mir was über die Teile sagen oder sogar einen ganz anderen Tip geben?

    Die Anlage sollt zu meinem Music Man SUB passen und auch zur Musikrichtung (Alternativer Punk) passen den ich mit meiner Band spiele.

    Wattzahl sollt zwischen 350 und 400 liegen. Wenns mehr ist is es umso besser, sollt aber halt das Budget aushalten.

    Habt erbarmen mit mir!

    Vielen Dank im voraus

    Greetz,
    Tom
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 09.03.05   #2
    das top ist sehr für cleanen klaren, präsenten sound geeignet, also wenns schnelle läufe sein sollen, definitiv zu empfehlen
     
  3. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 10.03.05   #3
    meine übliche Empfehlung:

    Tech21 Sansamp Bassdriver DI - gebraucht ca. 170 EUR
    Thomann T-Amp 1050 II - neu ca. 200 EUR
    Peavey 410 TVX 4 Ohm - neu ca. 500 EUR, gebraucht ca. 350 EUR
     
  4. -= Tom =-

    -= Tom =- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.04
    Zuletzt hier:
    13.04.13
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.05   #4


    Für was brauch ich eigentlich einen Bassdriver DI?

    Peavey stellt ja auch sehr viel Müll her und hat sich bei mir deshalb als negativer Hersteller ins Gehirn gebrannt.

    Kann man mich da vom Gegenteil überzeugen?

    Unser Schlagzeuger spielt n Peavey Schlagzeug, is auch totaler Müll.
    Unser Gitarrist hat nen 100 watt Verstärker von Peavey, da kenn ich mich ned so aus ob er überragend gut ist.

    Aber vom Preis her is es klasse, auch von der Leistung.

    Wenn ich die Peavey Box hab und das Topteil, kann ich da auf 525 Watt spielen?
    Die Box hat ja bei 4 Ohm 700 Watt, wobei es auf die Leistung vom Topteil ankommt. Also müssten 525 Watt drin sein die ich damit erzeugen kann oder?

    Wenn das so ist wie ich es hier beschrieben hab, wär es ja echt klasse!
     
  5. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.05   #5
    der bass driver ist der preamp, der dann an die endstufe angeschlossen wird... oder wolltest du den bass direkt an die endstufe klemmen?:)
    der preamp ist der teil des amps, der den klang ausmacht.

    also dass peavey schrott ist, ist mir neu. ich hab nen 15 watt gitarrenamp und der hat nen schönen klang.

    die box soll wirklich gut sein.
    seit eddie van halen angefangen hat, peavey zu spielen wurde eigentlich ihr ruf besser. früher soll peavey so ne art behringer in amerika gewesen sein... aber das ist lange vorbei, mittlerweile sind die wirklich gut!

    zum hartke 3500: das top klingt schon gut, aber ich finde, es gibt für den preis durchaus bessere. (z.b. little mark von markbass, der ist sogar günstiger!!!)
     
  6. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 11.03.05   #6
    Steve Morse spielt doch auch Peavy wenn mich nicht alles täuscht...

    Endstufe und Preamp... werde ich auch so machen. Allerdings werde ich die Box selbst bauen.
    Welche Vorteile bietet eigentlich der Bass Driver in Rackform? Ausser die Rackform? :)
    Gibts eigentlich Frequenzweichen zu kaufen? Weil ich stell mir ja immer noch verzerrte knurrige Tiefen bis Tiefmitten und klare, unverzerrte, brilliante Höhen vor... ich wüsste gern ob man das umsetzen kann.
     
  7. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 11.03.05   #7
    der RBI hat nen Mittenregler und man kann den Line Out in der Lautstärke regeln

    @Tom: die Peavey hat 350 Watt an 4 OHm
    700 Watt ist die Programm Angabe - also kurzzeitig verträgt sie Spitzen von bis zu 700 Watt - kurzzeitig heißt dann ca. ne 10tel Sekunde oder so

    350 Watt Dauerbelastung - sonst schießt du dir die Schwingspulen ins Kreuz
     
  8. MartinB.

    MartinB. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    21.10.10
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Planegg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 12.03.05   #8
    Also den Hartke 3500 kann ich nur Empfehlen!!!! Super Sound und sehr robust!
     
  9. partisan

    partisan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.473
    Erstellt: 12.03.05   #9
    der sansamp rbi hat in meinen augen mir erst die möglichkeit gegeben auch durchsetzungsstarke weniger "fette" sounds zu machen
     
Die Seite wird geladen...

mapping