Basscombo tritt gegen 2x Opus L212 an

von JeffVienna, 19.05.04.

  1. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 19.05.04   #1
    Betrifft unser Proberaum-Equipment:

    Wir fahren derzeit folgendes Material auf 2x Opus L212 (je 160W): Keyboards, 2x Vocal, 1x E-Guit (jaja, ich weiß,.... :cool: ). Zusätzlich gibt's ein Drumset von Mapex.

    Unsere Bassistin :) sucht nun einen preisgünstigen Basscombo, mit dem sie es dagegen aufnehmen kann. Mir fiel als erstes der Behringer Ultrabass 1200 ein, der sollte mit 120W ausreichen (wie gesagt: nur Proberaum!). Ein Bekannter widerum meint, ein 60W Hugh Kettner würde es auch machen.

    Hm... nun steh ich da, ich alter Thor. Was denn nun? Ultrabass 120W oder HK 60W?

    Bitte, helft mir...
     
  2. cschuetz

    cschuetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    8.02.10
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Kanton ZH, CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.04   #2
    ich habe bis jetzt nicht viel gutes vom behringer gehört, doch es gibt den warwick sweet 15, wurde schon viel erwähnt, der hat 150W und nen 15" lautsprecher, und er ist mit 444Euro ein bisschen(145Euro) teurer, aber dafür hat sie mehr reserven und mehr einstellungsmglichkeiten. Was wäre denn das maximum was sie zahlen will?
    Ich hab einen 60W-Dean Markley geleiht bekommen, muss ich aber wieder abgeben, dieser ist lauter als der MArshall der Nachbarband und der PA(Gesang, Keyboard und 2 Gitarren) mit 250W nicht nach, ich hör mich voll aufgedreht nicht, und die anderen spielen nicht voll aufgedreht, nur etwa 150W.
     
  3. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.979
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 19.05.04   #3
    der behringer tuts für geringe proberaumlautstärker! hängt vom drummer(in?) ab!!
    an sich taugt das ding!! den 60Watt HK würde ich als zu leise einstufen!
     
  4. Shavo

    Shavo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    208
    Erstellt: 19.05.04   #4
    ich würde mich bei ebay umschauen ... hab mir gestern ne 4 jahre alte warwick combo mit 250 Watt rms für 329€ ersteigert !
     
  5. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 20.05.04   #5
    Böses Foul...
    Präzisiere. Man kann nur erahnen was du sagen wolltest.
     
  6. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 21.05.04   #6
    Danke erstmal für Eure Meinungen! Ich bin zwar extrem skeptisch, aber wir werden den 60W-Basscombo versuchshalber mal austesten und danach entscheiden.

    Ich werde jedenfalls berichten...

    Danke!!
     
  7. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 02.06.04   #7
    Hello again!

    Hiermit mache ich meine Drohung wahr und berichte kurz...

    Also: 60W H&K Basscombo hat gegen Drums + 2x db Opus 212L KEINE Chance. Voll am Anschlag (Sound entsprechend bescheiden) und noch immer keine Chance. Ich denke, wir werden zum Behringer BX-1200 greifen. Der sollte genug Druck hergeben.

    Gruß aus Wien,
    der Jeff.
     
  8. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 02.06.04   #8
    Alternative wäre dem Gitarristen aufs Maul zu hauen und ihm zu zeigen wie man einen Volumeregler nach links dreht...
     
  9. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 22.06.04   #9
    Hallo Gemeinde!

    Unsere Bassistin hat sich jetzt also einen Behringer BX-1200 zugelegt. Und das Ergebnis: Super!!! Das Teil macht wirklich mächtig mächtig Druck und besteht problemlos gegen 2x db Opera 212L und einen Marshall-Guitar-Amp. Klingt auch fein. Absolut empfehlenswert!

    Gruß aus Wien,
    Jeff.
     
  10. bad luck

    bad luck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Goch-Pfalzdorf
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    299
    Erstellt: 23.06.04   #10
    hallo, schön und gut, aber was macht ihr beim ersten gig ????
    für ne gescheite bescahllung im kleinen mags ja reichen, aber dann ? ich find, alles unter 300 watt ist rausgeschmissenes geld.
    gruß
     
  11. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 23.06.04   #11
    Ordentliche PA?
    300W im Proberaum sind m.E. rausgeschmissenes Geld.
     
Die Seite wird geladen...

mapping