Basshörner mit bassreflex zusammenstellen??

von Wolfgangbass, 28.03.16.

Sponsored by
QSC
  1. Wolfgangbass

    Wolfgangbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.16
    Zuletzt hier:
    29.03.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.16   #1
    Hallo bin neu hier hoffe ich bin hier richtig?? Besitze 2 EV T18, 2 Karlsonkoppler, 4 mb115 für denn tieftonbereich. 2 turbosound Tms 3 werden als Tops verwendet.. Ich weis etwas ein kleines durcheinander aber genau das macht mir Spaß bissl Herausforderung am einstellen. Controller ist eine Yamaha Sp 2060..
    Zurzeit stehen die ev t18 mittig die karloson koppler jeweils links und rechts daneben die4 mb 115 stehen darüber mit der hornöffnung unten und dann die tms 3 stehend darüber..
    Jetzt mal meine Frage wie wären eure Einstellungen Frequenztrennung? Bis lang spielen die ev t18 von 50-100 hz, kc 90-600 hz mb115 von 110- 230hz
    Die Tops sind 3 weg das Horn spiel ich auch 110-230 hz an die mitten von 600-1300 und die Höhen ab 1300
     

    Anhänge:

  2. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    4.603
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.987
    Kekse:
    29.766
    Erstellt: 28.03.16   #2
    Hallo und herzlich willkommen im Forum!

    Verwendest Du das System als PA mit dem Ziel möglichst sauberer Übertragung? Oder eher als "Sound System", welches ganz bewusst einen Eigenklang haben soll?

    Zu letzterem kann ich Dir leider nichts sagen, ausser vielleicht, es ist erlaubt, was gefällt.
    In Sachen PA würde ich Dir eher von so einer wild zusammengewürfelten Ansammlung von Bassboxen abraten - jede Art hat ihre eigene Klangcharakteristik und ihr eigenes zeitliches Verhalten. D.h. man müsste erstmal die Phasenunterschiede zwischen den Systemen messen und per Controller ausgleichen. Und da fängt es schon an, solche Messtechnik haben nur die allerwenigsten. Daher würde ich dazu raten (FALLS wir hier über ein PA-System reden), nur eine Sorte Bassboxen zu benutzen und diese in passender Anzahl einzukaufen. Sieht nicht ganz so abenteuerlich aus, klingt aber wesentlich homogener.

    Falls ich mit meinem Rat daneben lag, erkläre uns doch bitte, was genau Du mit der Anlage so anstellst. Danke!

    Gruß,
    Jo
     
  3. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 28.03.16   #3
    Kann mich Jo nur anschliessen. Das mischen unterschiedlicher Basskonstrukte ist nicht wirklich zielführend, da man hier Knowhow braucht und eben ein bisschen Messtechnik. Du versaust dir eher den Klang und die Performance durch wilde Interferenzen aufgrund unterschiedlicher Gruppenlaufzeiten.

    Der Controller könnte das zwar in gewissen grenzen gerade rücken, schön ist aber anders.
     
  4. Wolfgangbass

    Wolfgangbass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.16
    Zuletzt hier:
    29.03.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.16   #4
    Ich weiß aber einfach gleiche Boxen zusammenstellen kann ja jeder :)das nötige Mess- Equipment und jemand der sich damit auskennt ist auch vorhanden wurde auch schon alles eingemessen meine Frage war ja eig die wie ich die mb115 am besten in der 2 ten Reihe anordnen soll? Stehend würden sie denk ich besser passen? lg und danke für eure Antworten aber ""geht nicht gibt's nicht"" ;)
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    10.368
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    712
    Kekse:
    32.998
    Erstellt: 29.03.16   #5
    Abgesehen davon, dass das Chaos natürlich völlig unsinnig ist, wenn nicht WIRKLICH not am Mann ist...

    Ohne Messerei würde ich gar nicht erst anfangen. Oder doch: Vielleicht würde ich alles auf einen Haufen stellen und mal Messen was dabei raus kommt.

    Wenns wellig ist muss man dann halt anfangen sich der Sache systematisch zu nähern!

    Was man definitiv dabei braucht sind allpassfilter und kurze Delays. Hat man keinen Controller das kann, kann mans mit nem "guten" Setup eigentlich vergessen...

    Ansonsten: Alle Lautsprecher auf einen haufen werfen und nacheinander jeden Typ messen. Dann mit allpassfiltern/Delays die jeweiligen Phasengänge möglichst auf 30° genau anpassen (also maximale Phasendifferenzen zwischen den einzelnen Grupen ca. 30° (mal 40° ist auch kein Thema). Dann den nochmal den Gesamtfrequenzgang messen und gucken was rauskommt und den rest mit nem globalen EQ glatt ziehen...

    wenn man es denn unbedingt so will....
     
  6. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 29.03.16   #6
    Na wenn da so ist, dann sollte dieser jemand dir doch auch sagen können wie man die Bässe am besten zusammen stellt.

    Normalerweise wird Hornmund an Hornmund gelegt. Auf dem Bild ist das ja schon mal nicht so.
     
Die Seite wird geladen...

mapping