basskauf um 600-700€

von mastaofdisasta, 12.03.07.

  1. mastaofdisasta

    mastaofdisasta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 12.03.07   #1
    heyhey,
    ich geh in den sommeferien arbeiten, dreimal dürft ihr raten für was das geld flöten geht.
    genau, ein neuer bass.
    ich hab aber generell ein prob, bevor wir zu zweck kommen: ich hab auf einem (epi) thunderbird slappen gelernt, von dem man ja sagt der is nicht fürs slappen gebaut....neulich hab ich mir dann den einzigenen fender (jazzbass) dens im shop gab gekrallt(ka welches model genau) und hab mal gespielt....und geslappt...aber ich weiß nicht, es ging nicht....saitenlage war mir viel zu niedrig....total ungewohnt....hm....

    so, btt.
    ich such also was schickes mit dem ich vorzugsweise rhcp machen würde, fürs härtere hald den tbird...
    natürlich slappen, das ist klar. ich steh totalst auf die jazzbass form, von daher würde sich ja das original anbieten.
    tja, und da kommt das prob. ich möchte nicht mehr als 600-700€ ausgeben, soll aber was anständiges sein, ein bass fürs leben quasi.
    hab mir den hier mal angesehen, was haltet ihr davon?
    kompatibel mit meinen...gewöhnungen oder werde ich ewig probleme haben?

    achja....als besagten amp hab ich mir folgendes modell angesehen....vorzugsweise gebraucht, wird aber unwahrscheinlich, wegen gewicht und transport und so....weil hier in der nähe siehts nicht gut aus....

    Danke an alle für die hilfe im vorraus,
    lg,
    dom

     
  2. Blockrocker

    Blockrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    42
    Erstellt: 12.03.07   #2
    zum verstärker kann ich nix sagen, aber beim Jazzbass würde ich generell nichts dagegen sagen, nur es ist wirklich wichtig etwas rumzuprobieren, weil fender ziemliche Schwankungen hat was qualität angeht, vor allem bei den Mexico Serien. Ich würde auf jeden Fall auch neue Tonabnehmer in betracht ziehen, die Seymour Duncan Bass lines sind ganz gut und die kriegst du schon ab 55€ /stück
     
  3. mastaofdisasta

    mastaofdisasta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 12.03.07   #3
    danke erstmal für die rasche antwort.
    ist es wirklich notwendig neue tonabnehmer zuzukaufen?
    ich mein, 655 öcken sind auch kein bier mehr.....
    naja....wie siehts mit genannten ergonomischen problemen aus?
    gehört zwar eher in spieltechnik, aber wo wir grad dabei sind;)
    naja,
    ich warte auf mehr, auch wenn die frage schon 10.000 mal gestellt wurde.....
    lg, ich hoffe euer tag war auch so schön wie meiner...
    dom
     
  4. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 12.03.07   #4
  5. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 12.03.07   #5
    Du solltest dir mal die KSD (Ken Smith Design) Jazz Bass Kopien anschauen: ksd de
    Bisher hab ich nur Gutes über die Bässe gehört und die Soundsamples klingen sehr vielversprechend. Kosten um die 700€, also noch knapp in deinem Limit, und die sind dort sicherlich gut angelegt (wenn nicht sogar noch besser als bei nem Fender Mex).
     
  6. "FLEA"

    "FLEA" Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 12.03.07   #6
    Ich weiß grad nicht,ob der noch unter 700 kostet,aber der 60´s classic jazz bass von fender ist in meinen augen ein slapmonster erster güte,hab den mal in nem laden angespielt,die saitenlage war schon seeeeeeeeehhhtr tief,aber irgendwie hab ich dadurch besser geslappt:p
    Auf jeden fall hab ich mir damals vorgenommen : junge,wenn du mal das gled übrig hasst,unbedingt kaufen,achja ich spiel auch fasst nur rhcp(deswegen auch mein name ^^:D )
    Also für rhcp kann ich ihn uneingeschränkt empfehlen:great:
    Allerdings gillt wie immer: erst antesten,dann kaufen

    €DIT:
    Kostet bei Musik-service 715 €
     
  7. Lightshow

    Lightshow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    133
    Erstellt: 12.03.07   #7
  8. Artus

    Artus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    271
    Erstellt: 12.03.07   #8
  9. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 12.03.07   #9
    Einfach mal um den Thread etwas voranzutreiben und weil ich selber an etwas viersaitigem, Jazz Bassigem, als Ersatz für meinen Mexiko Fünfer interessiert wäre, würde mich mal interessieren, wieso genau Du den Bass "ganz gut fandest".

    Gruß,
    Carsten.
     
  10. mastaofdisasta

    mastaofdisasta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 12.03.07   #10
    sooo...
    danke für die zahlreichen antworten!
    also..:der ibanez gefällt mir garnicht...ih..diese form....whua...
    danke aber trotzdem für den Vorschlag!
    Ksd klingt ganz gut...nur woher nehmen? naja....ich möcht schon vorher anspielen...
    der cort sagt mir einfach aufgrund des "gefällt mir ganz gut" in veerbindung mit"cort" nicht so.....fender ist halt fender......weiß nicht.....fender jazzbass ist eben einfach DER Bass...
    danke für den 60's vorschlag....doch, wieso nicht?
    und: das mit topteil+box statt combo dacht ich mir auch schon, nur kostet das beim bigT n stückchen mehr, daher dachte ich, bevor ich draufzahl.....
    kann dazu ei. jmd was sagen? klingt, klingt nicht? für meinen doch gestreuten stil...
    irgendwas wegen meiner "zu-niedrige-saitenlage-phobie"?
    lg,
    dom
     
  11. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 12.03.07   #11
    Ich finde den 60`s auch wesentlich besser als die Std. Mex Modelle, kann es aber nicht genau begründen, der 60`s fühlt sich meiner Meinung nach wesentlich besser an.
    Muss Fender auf der Kopfplatte stehen?
     
  12. mastaofdisasta

    mastaofdisasta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 12.03.07   #12
    naja...nicht unbedingt.....aber geil wärs schon...je nachdem....
    wenns wirklich besser ist, nein, wenns nur eine alternative ist.....doch....
    das wär einfach son traum von mir....ein echter fender....und er ist meiner....hm
    naja, aber anspielen muss natürlich sein.....
    ist das slap-problem denn so außergewöhnlich?
    oder ignoriert ihr dass, weils so peinlich ist;)
    schönen abend noch,
    dom
     
  13. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 12.03.07   #13
    Bisschen Umgewöhnung und das mit dem slappen sollte gehen.
    Hat bei mir auf meinem neuen Bass auch ein bisschen gedauert (weniger Luft unter den Saiten da der Hals insgesamt niedriger saß) aber im endeffekt ist eine Niedrige Saitenlage meiner Meinung nach dem leichteren slappen SEHR zuträglich. Also nicht verrückt machen lassen, das müsste schon gehen.

    Zum Verstärker: Hartke klingt meiner Meinung nach relativ direkt und (verglichen mit anderen Amps der Preisklasse) eher brilliant. Also gut für das geeignet was du vorhast. Würde aber auch die Kombination aus Top+Box wählen (Flexibilität und geringeres Gewicht der Einzelteile.. So ne 4x10Combo ist schon ein ganzschöner Klotz!)

    Ach ja: Der Cort sollte als Alternative für dich auch brauchbar sein (gibts auch in glitzerblau: https://www.thomann.de/de/cort_gb74_lpb.htm) aber wenn dir das Aussehen nicht zusagt solltest du es eher lassen ;)
    Evt. wäre ein Fender Highway One Jazzbass aber das richtige für dich? Weiß nicht ganz genau wo die preislich liegen aber Pommes hat so einen und hat glaube ich auch ein Review geschrieben. Einfach mal die Forumssuche bemühen.
     
  14. mastaofdisasta

    mastaofdisasta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 13.03.07   #14
    ja, ich wollte eh top+box nehmen, dachte nur dass wär teurer...
    gut, dann bin ich beruhigt, morgen mal gewöhnen gehen...hehe....
    nja...highway one wär natürlich ne famose sache, aber dass fällt n bisschen aus meinem priessegment...
    ..weil ich wills eig. net beim t kaufen sondern bei uns, und der kriegt den preis nich hin.....
    guggamamol ob was gebrauchtes da iss....vorzugsweise in honey-blonde.....sieht sahnemäßich aus....:D
    hmm
    irgendwie überzeugt mich der cort nicht....humbucker?...."als alternative brauchbar"? hmm
    undd afür 550€...ne...wenn schon, denn schon.....cort...klingt irgendwie nach billig nachbau....so wie ausm ebay*gg*
    nein, im ernst, des bässle werd ich dann ja auch ein paar jährchen mit mir rumtragen....
    also wieso zur alternative greifen?
    hmm
    ich freu mich schon so:p
    lg, dom
     
  15. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 13.03.07   #15
    Weil mal bei der Alternative mehr fürs Geld bekommt, ist meine Meinung. Ich mag zwar das Design der Fender Bässe aber ich würde mir keinen Fender kaufen.

    Wenn du die möglichkeit hast den Cort anzuspielen dann spiel in mal an, der wird auch etwas ganz anderes sein als ein Fender, da ein Holz verwendet wird was es bisher bei keinem Fender Bass gab.

    Musst du ja selber wissen.
     
  16. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 13.03.07   #16
    Klar ist der Cort mit JM-Pickups keine Jazzbass. Aber wenn du was funkiges in Richtung RHCP spielen willst ist er sicher eine Alternative. Flea z.B. hat lange genug Bässe mit Humbucker gespielt. Du solltest meiner Meinung nach nochmal überlegen ob du mit der Fixierung auf Fender so gut fährst. Eigentlich gibt es in allen Preissegmenten Alternativen. Bei mir ging es zwar um mehr Geld als ein neuer Bass anstand aber ich habe nicht umsonst ein paar Fender für über 1k€ nach wenigen Takten wieder weggestellt weil sie nicht zu überzeugen wussten..

    Bei Fender muss man auf jeden Fall antesten (hast du ja vor, gut so ;) ) und eine gute Portion Glück haben, dass ein wirklich guter Bass dabei ist. Das kann dir dafür dan wenn man den Meinungen der User glauben soll sowohl bei einem American als auch einem Mexican passieren. Also viel Glück beim Testen und nimm meinen Rat mit:

    Schau dich auch außerhalb von Fender um, auch wenn Fender der absolute Klassiker ist - am Ende geht es darum, dass du für dein Geld einen möglichst guten Bass bekommst. Und da gibt es eben Wege, die an Fender vorbei führen.
     
  17. mastaofdisasta

    mastaofdisasta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 13.03.07   #17
    da hast du wohl recht....
    ja, natürlich gehts nicht drum einfach einen fender zu haben, nur weil fender draufsteht....
    aber ich denk mir, wenn fender überzeugen kann und erträglich im preis ist, fänd ichs natürlich schon cool....
    ich weiß nicht.....seit ich intensiver rhcp höre gefällt mir diese form....ka warum, hab nicht soviele vids gesehen, also nicht weil sie flea oft aufnimmt....einfach windschnittig....
    hmm
    und vor einem halben jahr waren 400€ noch übertrieben und viel zu teuer für mich...
    ist schon ein kostspieliges hobby.....
    hm...
    mal sehen, soviel spielen wie geht in nächster zeit
    danke euch allen für die hilfe!
    lg,
    dom
     
Die Seite wird geladen...

mapping