Bassladen in SanDiego / Umgebung

von Upekah, 16.08.06.

  1. Upekah

    Upekah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 16.08.06   #1
    Hey!

    Ich fahr in den Herbstferien 2 wochen nach SanDiego in California ,
    da dacht ich mir doch ,dass ich da mal nach bässen gucke.
    Kennt einer einen guten Bass bzw Musikladen dort wo es sich lohnt hinzufahren?
     
  2. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 16.08.06   #2
    hey, jaxker, ich war unlängst ein paar tage beruflich drüben in san diego. es gibt ein paar läden, die es wert sind auszuchecken. ich hab einen bassisten aus sd gefragt, wohin man gehen könnte, er hat folgendes geantwortet:

    Bass Alone is the local boutique dealer, Freedom guitar, Guitar Trader, and the Guitar Center in San Marcos have the best assortment of basses.
    If you ever were curious about Carvin gear, the factory store is up in Scripps Ranch.

    Ich war dann bei Bass Alone (bin ca. 1 std. vom Gaslampquarter mit dem Bus gefahren, ist nördlich vom flughafen und seehafen). Der Laden besteht aus zwei Zimmern mit einigen sauteuren und einigen mittelteuren Bässen. Die "Hausmarke" sind Salas Bässe. Ich war der einzige Kunde, habe alles antesten dürfen, der Verkäufer war ein netter junger Schwarzer, der immer die passsende Musik rausgesucht hat, wenn ich was ausprobiert habe (er legte sofort Vicarious auf, als ich Schism gespilet hab ;)) Gekauft hab ich dann nix, und T-Shirts gabs nicht in meiner Größe. Die anderen Läden hab ich aus Zeitgründen nicht geschafft.

    Bass Alone - Bass Guitars Amps and Everything Else Bass

    GuitarTrader.com - Local site for your favorite guitars.
     
  3. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 16.08.06   #3
  4. Upekah

    Upekah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 16.08.06   #4
    mh 850$ , das könnt ich mir sogar leisten , ich wusste gar nicht das ampeg auch bässe herstellt Oo!
    Hat schon jemand erfahrung mit dem bass? ^^
    aber das is doch eher en sammlerobjekt als ein gut klingender bass oder irre ich mich da?
    @szem : danke für deine hilfe , fahre zu meiner tante und mein cousin spielt glaub ich auch bass , villeicht hat er ja lust mit mir dahin zu fahren =)
     
  5. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 16.08.06   #5
    Der hing noch dort, als ich drüben war. Hab ihn allerdings nicht angespielt. Ich hab mich mehr für Mill Lull, Fodera und F-Bass interessiert, wann kriegt man solche Dinger schon mal in die Hand in Ösiland? Nie ...
    Was ich auch noch ausproibiert habe, war ein koreanischer MTD um 999 Dollar (Kingston Z4). Die waren ganz cool .... Er hätte noch drei dort gehabt. Waren mir aber "zu modern" :rolleyes:

    @ jaxker: wenn dein cousin bassist ist, kennt er den laden sicher ... wenn du zu guitar trader fährst, lass uns bitte wissen, wie es war. ich habs aus zeitgründen nicht geschafft, außerdem hatte es 40 grad und den stetigen wechsel zwischen busfahren in eisgekühlten bürgerkäfigen und backofenhitze in den straßen habe ich nicht lange gepackt ...
     
  6. Upekah

    Upekah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 16.08.06   #6
    ja ich bin mir nicht sicher ob er bassist ist , meine tante hat sowas erzählt , aber so frauen wie meine tante verwechseln bestimmt gitarre und bass , naja ich glaub allerdings eher dass er bass spielt weil er mir irgendwie ähnlich ist.
    Ich denk ich werd den Ampeg auf jeden fall mal anspielen , wenn ich mir da ein bass kaufen würde , sollt ich den lieber nach deutschland schicken , oder mit ins flugzeug nehmen? Ich denk eher schicken weil ich nich denke das die nach den ganzen ereignissen nen bass (potenzielle bombe) ins flugzeug lassen oder?
     
  7. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 16.08.06   #7
    kostet halt sicher 100 dollar extra ... frag vielleicht mal vorher bei der airline nach ...

    und vergiss nicht: wenn du ihn schickst, fallen zoll (4,3 %) und umsatzsteuer an (bei euch 16%, oder?). gib deswegen auf jeden fall kaufpreis und transport extra an ...
     
  8. Upekah

    Upekah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 12.09.06   #8
    fallen auch zoll und umsatzsteuer drauf wenn ich den bass im flugzeug transportiere?
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 12.09.06   #9
  10. Upekah

    Upekah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 12.09.06   #10
    Ich mein jetzt genau die gleichen steuer wie verschicken?
    also spar ich eigentlich mit dem transport nur die versandkosten , wobei auch kosten für "übergewicht" entstehen können?
    wie komm ich denn billiger weg?