Batterieschonung bei aktiver Elektronik durch Kabelrausziehen

von Simson, 02.09.06.

  1. Simson

    Simson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Ecke Strasbourg (F)
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 02.09.06   #1
    Ich bastel grad an einer aktiven Schaltung.
    Da ich aber nicht noch einen an/aus Schalter einbauen möchte - wie mache ich das, daß beim Ziehen des Kabels der Vorverstärker keinen Strom mehr hat?
    Mein Kaufbass (und alle anderen denke ich auch) kann das. Aber beim Aufschrauben sehe ich den Trick nicht, da viel zu viele Bausteine da rumwuseln.

    Ich habe einen kleinen Preamp mit 2 Kabeln in/out und 2 Kabeln +/-.

    Danke,
    Simson
     
  2. Schnubbel

    Schnubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 02.09.06   #2
    Ist glaube ich normal, daß der Minus der Batterie über einen Kontakt an der Buchse auf Masse geschaltet wird und also auch nur Strom fließt, wenn der Stecker drin ist. Die andere Variante (vielleicht zusätzlich) wäre ein Push-Pull Poti mit Passivbetrieb bei gezogenem Poti.
     
  3. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 02.09.06   #3
    Geht mit Stereoklinkenbuchse:

    z. B. Batterie-Minuspol an Sleeve der Klinkenbuchse, Preamp-Minuspol an Ring; an Tip ist natürlich das Tonsignal (out vom Preamp) anzuschliessen (interessant wäre, ob der Masse/Ground des Preamps mit dem Minuspol identisch ist - sog. "negative ground", was relativ häufig ist; dann geht es so wie beschrieben; bei "positive ground" muss evtl. der Pluspol der Batterie an den Sleeve und der Pluspol des Preamps an den Ring).

    Wir das Monoklinkenkabel in die Bass-Stereoklinkenbuchse gesteckt, dann werden Sleeve und Ring verbunden und somit liegt der Minuspol der Batterie am Minuspol des Preamps an.

    Um laute Knackser zu vermeiden, sollte dann aber immer erst der Amp-Eingang stummgeschaltet bzw. das Kabel aus dem Amp gezogen werden, bevor das Kabel am Bass ein- und ausgesteckt wird. Dabei kommt es nämlich zu einem kurzen Kontakt vom Tip des Kabelsteckers mit dem Minus der Batterie/Sleeve der Stereoklinkenbuchse, was u. U. eine kurze Signalspitze am Ampeingang erzeugen kann.
     
  4. Simson

    Simson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Ecke Strasbourg (F)
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 02.09.06   #4
    @elkulk

    Danke - wirklich helpful und friendly. Leider kann ich grad nicht positiv bewerten, weil Du vor kurzem erst einen hilfreichen Beitrag hattest.
    Trotzdem Danke,
    Da muß uch wohl mal über Schaltkreisen brüten.

    Evt mal ich das mal auf und zeigs rum.

    Simson
     
Die Seite wird geladen...

mapping