BCA 2000 + ADA8000 oder Terratec Phase 88

von Radarfalle, 07.06.05.

  1. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 07.06.05   #1
    Ich habe vor in nächster Zeit mein Roland VS 880 mit dem ich bis jetzt ganz zufrieden war gegen eine PC basierende Lösung einzutauschen. In die engere Wahl gekommen sind bis jetzt das Terratec Phase 88 Rack mit Firewire (habe ein Notebook also kein PCI) oder eine Kombination aus dem Behringer BCA 2000 Interface in Kombination mit dem ADA 8000 Adat Wandler um auf 8 Kanäle zu kommen. Insgesamt wäre das Behringer Set günstiger und hätte den Vorteil, dass es direkt 8 Preamps bietet.

    Nun ist Behringer ja teilweise so eine Sache weil manche Geräte recht brauchbar, manche aber auch Schrott sind. Von dem BCA habe ich zunächst fast nur negative Reviews gesehen (ich meine echte, nicht sponsored by Behringer ;) ), was anscheinend aber nur auf die unausgereiften Treiber zurückzuführen ist, weil das Teil an sich recht gut konzipiert sein soll. Die Reviews wurden dann auch mit weiteren Updates immer besser. Seit ein paar Tagen gibt es Version 2.0 worüber ich allerdings noch keine Berichte gefunden habe. Hat jemand so ein BCA und hat die neuen Treiber drauf? Ist das BCA (und auch das ADA8000) mit den neuen Treibern brauchbar oder treten immer noch Probleme wie Bluescreens, Aussetzter in Aufnahme und Wiedergabe mit vielen Spuren und zu hohe Busauslastung auf? Wie ist die Audioqualität des BCA (auch im Bezug auf die Preamps) im Vergleich zum Terratec? Der Preamp des BCA ist dabei nicht so wichtig. Es geht mehr um die des ADA8000. Es sind zwar IMP Preamps, jedoch gibt es da große Unterschiede, da es auch sehr auf den Aufbau des Layouts ankommt und daher die kleinen Mischpulte mit den IMPs meist deutlich schlechter sind als die großen.
    Aber bitte Leute sagt nur was dazu, wenn ihr wirklich die Geräte getestet habt und/oder selbst besitzt, denn gerade über Behringer haben hier im Forum schon viele irgendwas zum besten gegeben, was sie irgendwo aufgeschnappt haben und das hilft mir nicht wirklich weiter.
     
  2. HillsOfBarley

    HillsOfBarley Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    19.12.06
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 08.06.05   #2
    Hi Radarfalle,

    Genau die Option, mit dem ADA 8000 auf 8 Kanäle zu kommen ist auch der Grund gewesen, weshalb ich mir das BCA-2000 und nicht z.B. das Tascam US-122 angeschafft habe, wobei ich das ADA 8000 aber noch nicht habe - das wird erst fällig, wenn es mit der neuen Band an Demoaufnahmen geht. :) Das Folgende bezieht sich also nur auf das BCA-2000.
    Die 2.0-Treiber, die man im Moment bei Behringer herunterladen kann, sind auch nicht mehr auf dem neuesten Stand, aber im B-Control Forum sind inzwischen mehrere neue Beta-Treiberversionen aufgetaucht, die der Behringer Support auf Anfragen herausgegeben hat - offenbar sind die gerade dabei, einiges an den Treibern zu tun. Die letzte mir bekannte Version ist 2.0.0.5, und mit der läuft das BCA-2000 bei mir stabil, mit niedrigen Latenzen (in Sonar: 3.7msec) und mit einem vernünftig funktionierenden Midi-Port (war bei 2.0 noch nicht der Fall).
    Mit den neuesten Treibern ist bei mir alles bestens, aber das hängt natürlich auch immer davon ab, wie der PC sonst konfiguriert ist, so dass ich es nicht wage, eine allgemein gültige Aussage zu treffen.
    Vergleichen kann ich nicht, weil ich das Terratec-Teil nicht kenne, aber ich bin mit der Audioqualität wirklich zufrieden.
    Das ist mir auch aufgefallen - insbesondere zu den V-Ampires, von denen ich wirklich überzeugt bin (nein - ich bin kein Anfänger und habe auch schon einige Gitarrenamps bis hin zum Racksystem besessen), habe ich hier einiges gelesen, aus dem klar wird, dass die Leute keine vernünftigen Sounds herausbekommen, weil sie die Bedienungsanleitung nicht gelesen/verstanden haben - aber das ist ein anderes Thema.:rolleyes:

    Gruß

    Jan
     
  3. Radarfalle

    Radarfalle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 08.06.05   #3
    Das hört sich ja insgesamt schonmal ganz gut an. Nachdem ich diesen Artikel hier gelesen hatte, hatte ich nämlich arge bedenken, aber es scheint ja tatsächlich nur an den Treibern zu liegen, die jetzt ja schon relativ ausgereift sein dürften, und die anscheinend auch weiterentwickelt werden, was bei einigen Firmen leider nicht der Fall ist.

    Hast du, auch wenn du das ADA noch nicht hast, schon Erfahrungen gemacht mit mehrspurigen Aufnahmen? Ich hab nämlich gesehen, dass einige Leute (mit den alten Treibern) teilweise arge Probleme mit der USB 2.0 Bandbreite hatten und es daher zu Aussetzern in der Aufnahme kam.
     
  4. HillsOfBarley

    HillsOfBarley Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    19.12.06
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 09.06.05   #4
    Den Artikel, bzw. die Kommentare dazu, habe ich auch gelesen, aber zum Glück erst nach dem Kauf. :)
    Da das ja eines der ersten PC-Produkte von Behringer ist, hatte ich ehrlich gesagt auch einkalkuliert, dass es mit den Treibern in der Anfangsphase Probleme geben könnte (das war bei früheren M-Audio-Produkten auch so, wenn ich mich an einige Diskussionen in der Cakewalk-Newsgroup vor ein paar Jahren erinnere) weshalb ich mich über anfängliche Schwierigkeiten auch nie so richtig aufgeregt habe. Ich fand/finde das Hardware-Konzept einfach überzeugend, und die Treiber sind inzwischen ja auch wirklich gut.
    Zugegebenermaßen habe ich mit den neuen Treibern noch keine "ernsthaften" Aufnahmen gemacht, aber meine ersten Testaufnahmmen waren vielversprechend, und "ältere" Mehrspurprojekte aus der Zeit vor dem BCA-2000 laufen auch problemlos, d.h. trotz geringer Latenzeinstellung (3.7 msec bei 48kHz, 4msec bei 44.1kHz) ohne Knackser und Aussetzer - wenn die CPU-Belastung zu hoch wäre, würde ich die Latenz halt etwas noch oben setzen, aber zumindest bei mir ist das momentan nicht nötig.

    Gruß

    Jan
     
Die Seite wird geladen...

mapping