Beeinflusst der Lack den Sound?

von Longscale, 20.10.06.

  1. Longscale

    Longscale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    67
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.06   #1
    Hab letztens einen Bass erstanden mit groben Rissen im Lack, bis zu einem halben mm breit und daraus entstand dann eine Diskussion, ob wohl der Lack den Sound beeinflusst.
    Ich denke eher nein, wollte mir aber noch mehrere Meinungen einholen.
    Danke schonmal für die Antworten.
     
  2. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 20.10.06   #2
    Ich glaub nicht das dies hörbar den Sound beeinflußt. Trotzdem ist es nicht normal mit den Rissen. War der Bass extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt, z.B erst Backofen und dann ab in die Tiefkühltruhe? :rolleyes:
     
  3. Longscale

    Longscale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    67
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.06   #3
    Ich hab keine Ahnung wie man so etwas fertig bringt. Dafür war der Preis ok. Hab das Teil auch erst mal auseinander nehmen müssen, damit ichs vernünftig saubermachen konnte und außerdem ein Poti gewechselt usw., und jetzt passts. :)
     
  4. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 20.10.06   #4
    Wie alt ist denn das Teil? Es gibt schon Lacke die reissen. Macht aber nix, ist ja vintage.

    Zur Frage, normalerweise geht man davon aus, dass bei Solidbodies Lack keinen Einfluss auf den Klang eines Instruments hat. Bei akustischen Instrumenten ist das eine andere Sache, da wird schon beim Instrumentenbauer mit verschiedenen Lacken exerimentiert.

    Der Unterschied liegt darin, dass bei einem akustischen Instrument der Korpus als Klangverstärker dient und das Holz entsprechend gut und ungedämpft (bzw. gut gedämpft ;) ) schwingen soll.

    Beim Solidbody ist das komplett anders. Hier spielt der Korpus bei der Klangentwicklung eine untergeordnete Rolle. Natürlich haben Hölzer unterschiedliche Klangeigenschaften, aber der Ton wird elektrisch verstärkt und der Korpus braucht nicht mitzuschwingen um einen Ton zu erzeugen.

    Die Klangeigenschaften eines Holzes erklären sich durch seine Schwingeigenschaften. Der angeschlagene Ton bringt auch den (Solidbody-)Korpus zum schwingen, dieses Schwingen koppelt auf die Schwingungen der Saiten zurück, so dass gewisse Frequenzen im Klang betont und andere gedämft (ausgelöscht) werden. Der Einfluss von Lacken in diesem Vorgang dürfte, allein schon durch den Anteil Lack/Holz, maximal marginal sein.

    Gruesse, Pablo
     
  5. tweippert

    tweippert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    963
    Erstellt: 20.10.06   #5
    Also wenn der Lack ab ist, bzw. schon sich an manchen stellen "öffnet" dann denke ich persönlich kommt das schon dem Sound zugute!
    Außerdem kann das Holz wieder "atmen" was dem ganzen Instrument zu gute kommt!
    Haltet mich für verrückt, aber das ist nun mal meine Meinung - und meine Pfleger sagen auch das ich...................;)
     
  6. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 20.10.06   #6
    Glockenklang Spieler? Flöhehustenhörer? ;) :D

    Gruesse, Pablo
     
  7. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 20.10.06   #7
    Ja gibts da irgendwelche Vorurteile die ich nicht kenne? :D
     
  8. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 20.10.06   #8
    Die sind so neutral und clean, da hört man(n) sogar Fettfingerabdrücke an der Klinkenbuchse :D :D :D


    ...... das müsste dir doch bekannt vorkommen .....:cool:
     
  9. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 20.10.06   #9
    Also ich Persönlich denke ja, dass der Lack eine große Bedeutung für den Sound hat. Ich würde sogar sagen die Bedeutung ist fast mit der des Mondstandes zu vergleichen.

    :D (sorry)
     
  10. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 20.10.06   #10
    Wenn man mal in Fachzeitschriften Artikel über Bässe, Gitarren und deren Konstruktion liest, dann wird schon ab und an mal erwähnt, dass auch bei Solidbodyinstrumenten die Lackierung einen Einfluß auf den Klang haben kann.
    Aber ich selber glaube von mir nicht, dass ich da einen nennenwerten Unterschied hören würde. Die Unterschiede dürften, wenn überhaupt, eher gaaanz feine Nuancen sein.
    Das mit dem Mondstand finde ich daher gar nicht so abwegig. ;)
     
  11. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 20.10.06   #11
    Ja vielleicht bei 50 -Schichten Lackierungen. :rolleyes:
     
  12. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 20.10.06   #12
    Nö, aber was nicht ist, kann ja noch werden. :)

    Gruesse, Pablo
     
  13. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 20.10.06   #13
    Als ich mich mal mit einem Gitarren und Bass Bauer unterhalten habe, meint er auch das er seinen Instrumenten nur eine ganz dünne Lackschicht aufträgt weil er der festen überzeugung ist dass das Holz dadurch besser atmen kann. Übrigens Starke Risse kriegt man relativ schnell in den Lack, ein Bekannter at seinen Warwick letzten Winter bei sich im Proberaum gelassen und da dort die Dämmung der Wände nicht besonders ist hat er jetzt überall auf seinem Bass lange risse im Lack.
     
  14. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 20.10.06   #14
    strafe muss sein ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping