Beginnen mit Bluesharp

von sockenkopf, 25.02.16.

  1. sockenkopf

    sockenkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.11
    Zuletzt hier:
    7.08.16
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    75
    Erstellt: 25.02.16   #1
    Hallo Freunde der Musik,

    ich spiele nun seit sechs Jahren elektrische Gitarre in Richtung Blues. Irgendwie habe ich für mich entdeckt, dass mir der Bass mehr liegt; ich erziele schneller Lernerfolge und es macht mir ebenso viel Spaß wie das Spielen auf der Gitarre.
    Nun wollte ich, als kleines i-Tüpfelchen, Blues Harp lernen.

    Habe ich gute Möglichkeiten, mir das autodidaktisch beizubringen?
     
  2. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    5.987
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    2.998
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 25.02.16   #2
    Hmmmmmmmmm ....

    :gruebel:

    Jetzt bräuchte ich eine Glaskugel ... ;-)

    Schnapp Dir eine Bluesharp Deiner Wahl.
    Suche Dir Lernmaterial zusammen.
    Leg los.

    Wenn Du das schaffst, ist der Anfang gemacht.
    Der Rest wird sich zeigen.

    Gruß
    Lisa
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. bluesmash

    bluesmash HCA Bluesharp HCA

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    13.07.18
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Geseke
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    1.742
    Erstellt: 25.02.16   #3
    Dem kann ich mich gut und gern anschließen...

    Zur Verfeinerung:
    Nimm für den Anfang eine Harp in C-Dur - das ist eine mittlere Tonlage und fast alle (Anfänger-) Lehrbücher (und vor allem die oft dazu gehörigen Playalongs) sind in dieser Tonart gesetzt. Und ganz ohne Lernmaterial wird es tatsächlich nicht gehen bzw. sehr schwer werden, weil du zumindest ein bisschen über die verschiedenen spielbaren Positionen des Instruments kennenlernen musst, damit sich dein Blues nicht anhört wie "Der Junge mit der Mundharmonika"...;)

    Viel Spaß und Erfolg!
    Matz
     
  4. peerteer

    peerteer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    18.07.18
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    172
    Kekse:
    517
    Erstellt: 25.02.16   #4
    Manchmal gibt es ungeahnte Workshops in der Nähe, z.B. im Rahmen eines VHS-Kurses. Einen solchen habe ich -als bisheriger Autodidakt- mal mitgemacht. War nicht teuer und hat sich gelohnt.
     
  5. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 25.02.16   #5
    Wenn deine Wohnortangabe Mössingen/Pausabeck stimmt, dann gibt es ein paar Meter weiter in der Paulinenstrasse 11 demnächst einen sechsstündigen Anfängerkurs für Bluesharp, wenn genug Anmeldungen eingehen. Da hättest du bestimmt eine gute Grundlage für später alleine weiter zu machen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. putschii

    putschii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.08
    Zuletzt hier:
    6.05.18
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Mülheim
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    286
    Erstellt: 26.02.16   #6
    Das geht gut. Habe auch vor kurzem mit der Bluesharp angefangen und auch die Sache mit dem Bass kommt mir bekannt vor. :D Rate dir zu einem Buch www.harpbuch.de ;)
     
  7. sockenkopf

    sockenkopf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.11
    Zuletzt hier:
    7.08.16
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    75
    Erstellt: 26.02.16   #7
    Es handelt sich um das Pausa im Vogtland/Sachsen. ;-)

    Inwiefern kommt dir das bekannt vor mit dem Bass?

    Es ging mir auch eher darum, ob ich Vorteile habe, bzw. ob mir mein bisheriges Wissen über das Musizieren weiterhilft. ;-)
     
  8. bluesmash

    bluesmash HCA Bluesharp HCA

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    13.07.18
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Geseke
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    1.742
    Erstellt: 26.02.16   #8
    Prinzipiell hilft dir jedes Instrument, dein praktisches musikalisches Verständnis zu erweitern. Um die gewonnene Erkenntnisse zu übertragen, ist es meines Erachtens aber auch notwendig, sich gewisse theoretische Basics zur Instrumentenkunde und - sicher noch wichtiger - zur Musik ganz allgemein (Harmonien, Pentatoniken, Skalen etc.) zu erarbeiten. Ansonsten ist es von der Gitarre/vom Bass zur Harp schon ein großer Schritt...
     
  9. sockenkopf

    sockenkopf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.11
    Zuletzt hier:
    7.08.16
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    75
    Erstellt: 26.02.16   #9
    Theoretische Kenntnisse habe ich, glaube ich zumindest. :-)
    Ich wurde im Konservatorium dazu gezwungen, mich damit zu beschäftigen.
     
  10. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    5.987
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    2.998
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 26.02.16   #10
    Nun, das kenne ich ja auch nicht. ;)

    Aber wenn Du Dich mit Bluesskalen und generell mit Tonarten und Tonleitern auskennst, dann verstehst Du das Richter-Stimmsystem der Bluesharps möglicherweise leichter und auch die Begründung warum beim Bluesspiel die Cross-Position bevorzugt wird.
    Möglicherweise hörst Du dadurch auch besser, ob und wie gut Dein Benden funktioniert und weiß, wie Du das auf einem Stimmgerät beobachten kannst.
    So weit die Theorie. Denn ...
    Bluesharpspiel lernen ist vor allem gaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel Praxis. Spieltechnisch haben Gitarre und Mundharmonika so gar nichts miteinander zu tun. Und auch die Stimmsysteme sind überhaupt nicht vergleichbar, obwohl beide ja grundsätzlich auf Töne des gleichen Tonsystems gestimmt sind.

    Eine gute Atemtechnik und der richtige Ansatz ist das A und O bei Blasinstrumenten. Das lernt man besser, wenn man die aus Büchern und Videos angeeignete Theorie in einem Kurs praktisch umsetzen lernt. Wenn Du dafür aber nicht sofort die passende Gelegenheit findest, weil Seydel z.B. für Dich zu weit weg ist oder es bis zum nächsten Mundharmonikafestival noch einige Monate dauert, dann hab keine Angst, einfach "irgendwie so" loszulegen. Denn eine Mundharmonika ist ein Instrument, das sehr intuitiv zugänglich ist. Es gibt sehr unterschiedliche Spieltechniken, leichte und schwere, Akkordspiel und Einzeltonspiel, Straight-Position und Cross-Position ... Alles hat seine Berechtigung ...

    Gruß
    Lisa
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. sockenkopf

    sockenkopf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.11
    Zuletzt hier:
    7.08.16
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    75
    Erstellt: 26.02.16   #11
    Vielen Dank, für diesen Beitrag. :-)
     
  12. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    5.987
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    2.998
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 26.02.16   #12
    Gerne.

    Anhand einiger Stichworte findest Du hier im Forum so manch ausführliche Diskussion über ich nenne es mal "theoretische Hintergründe" des Mundharmonikaspiels. Ich spiele Mundharmonika hauptsächlich im Folkstil, straight Position. Aber das Benden hat mich natürlich interessiert und ich wollte wissen, was sich hinter dem Begriff Cross-Position verbirgt. ... Vielleicht ist einiges von dem, was Du dazu hier im Forum findest, nützlich für Dich.

    Gruß
    Lisa
     
  13. putschii

    putschii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.08
    Zuletzt hier:
    6.05.18
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Mülheim
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    286
    Erstellt: 29.03.16   #13
    Dass ich von der Gitarre zum Bass komme und der mir iwo besser liegt^^
     
  14. MichaHH

    MichaHH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.13
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    571
    Kekse:
    10.746
    Erstellt: 29.03.16   #14
    Moin Basti,

    auch wenn ich einen Monat zu spät komme für Deine Anfänge:

    Lisa hat schon das Wichtigste zum Ansatz/ Atemtechnik gesagt. Für mich war die Erkenntnis am größten, das ich die Töne (Blues sowieso) ATME und nicht blase/ziehe. Hat in den ersten Momenten am Entspanntesten auf dem Rücken liegend geklappt (nicht lachen bitte).

    Wenn Du denn nach Stunden/Tagen die Kanzellen bewusst triffst: Alles Bestens. Der Rest findet sich meistens.
    Hinweis für die ersten Minuten nach dem auspacken: Kanzelle 1/2 sowie 9/10 sind nicht kaputt. Es liegt am Atmen und Ansatz.

    Wenn noch nicht gemacht, ist denn wohl ein Ausflug nach Klingenthal in die Robert-Koch-Str. 1 der schönste Einstig, den ich mir vorstellen konnte. Dort kam ich vor zehn Jahren auf nette Weise zu meiner ersten Harp :-)

    Grüße aus HH in schöne Vogtland!
    Micha
     
  15. Filztier

    Filztier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.15
    Beiträge:
    247
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    573
    Erstellt: 17.06.16   #15
    Passend an dieser Stelle:
    Hat jemand Erfahrung mit den 30 Tagen kostenlosen Unterricht, die per Codes den Produkten von Hohner beiliegen?
     
  16. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    5.987
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    2.998
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 17.06.16   #16
    Nein.
    Wo und bei wem soll der denn stattfinden?
    Kannst Du erkennen, seit wann diese Codes beigelegt werden?

    Gruß
    Lisa
     
  17. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 17.06.16   #17
    Hier wirbt Hohner damit, dass man hier 30 Tage Onlineunterricht bekommt.

    Ich habe das früher auch schon mal gesehen als ich mir eine Harp gekauft habe, aber getestet hab ich es auch nicht.
     
  18. Andreas Fischer

    Andreas Fischer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.11
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Erkrath NRW
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.103
    Erstellt: 17.06.16   #18
    meiner hohner special 20 (gekauft vor ca 3 wochen oder so) lag ein gutschein für 30 tage bei
     
  19. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    5.987
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    2.998
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 17.06.16   #19
    @funstrumentalist
    Danke :great:
    Als ich das letzte Mal (letztes Jahr) die Hohner-Webseite durchforstet habe, hatte ich das nicht entdeckt.
     
  20. Filztier

    Filztier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.15
    Beiträge:
    247
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    573
    Erstellt: 18.06.16   #20
    Unter Bluesharmonica.com/hohner kann man diese Codes einlösen. Angeboten werden die lessons von "David Barrett´s Blues Harmonica School."
    Da ich mehrer solcher Codes zur Verfügung habe, würde ich diese auch abgeben, im Gegenzug zu einem kleinen Review zu der ganzen Geschichte.
    Da ich zurzeit nicht die Zeit habe, das selbst zu testen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping