Beginner braucht Beratung...

von Thorsten, 19.06.04.

  1. Thorsten

    Thorsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.04   #1
    Nachdem ich mich nun entschlossen habe erst mal mit ner Akkustischen Gitarre das spielen zu lernen, stellt sich nun die frage, welche gitarre.

    was könnt ihr mir an gitarren (normale konzertgitarre) , empfehlen, die maximal 200€ kosten

    bin für jeden vorschlag dankbar
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 19.06.04   #2
    Es gibt eine Unmenge an relativ guten Gitarren die in Haushalten einfach rumstehen... frag' doch einfach mal in deiner Verwandschaft und Bekanntschaft herum.

    Einer meiner Schueler hat sich so letztens fuer 75 Taler eine ordentliche Westerngitarre inkl Koffer gekauft.

    Da kannst du nicht viel falsch machen.
     
  3. Lord

    Lord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.04   #3
    Bist du dir sicher, dass du eine Konzertgitarre willst? Ich will dich ja nicht verwirren, aber wenn du so "alltägliche" Sachen aus den Bereichen Pop und Rock etc. spielen willst, ist eine Westerngitarre empfehlenswerter. Klar, auf einer Konzertgitarre kann man natürlich auch alles spielen, aber es hört sich dann eben nicht so gut an. Das mal vorweg geschoben, ich will ja nicht, dass du unglücklich wirst...vielleicht irre ich mich ja auch und du willst wirklich klassische Gitarre spielen - dann ist eine Konzert natürlich genau das richtige. Aber solche leute sind halt eindeutig in der Minderheit ;)

    Ansonsten finde ich bei Konzertgitarren die Höfners ganz gut - also in diesem preislichen Rahmen. Die HC 504 für knapp 200 Euro klingt schon ganz passabel.
    Wenn es doch eine Western sein soll würde ich Yamaha empfehlen.
     
  4. Thorsten

    Thorsten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.04   #4
    zu spät.........

    ja es wird wohl mehr oder weniger alltägliches werden.....

    am besten ich höhr mir einfach mal den unterschied an, und frag meinen Musiklehrer(bzw werde ihn fragen sobald ich ihn kenn) was er mir rät.....
     
  5. Lord

    Lord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.04   #5
    Ja, das ist das beste was du tun kannst - einfach mal im direkten vergleich den Unterschied anhören. Und der Lehrer sollte dir ausführlichst mit Rat und Tat zur Seite stehen, denn die Wahl des 1. Instruments ist entscheidend. Ich spreche da aus Erfahrung, da ich mir auch erst Hals über Kopf ein Konzertgitarre gekauft habe, obwohl ich dann nach und nach gemerkt habe, dass für meine Zwecke eine Western viel besser wäre. Es war zwar kein wirklicher Fehlkauf, aber es wäre irgendwie doch vermeidbar gewesen... :rolleyes:
     
  6. Konfusius di Obscura

    Konfusius di Obscura Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.06
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.04   #6
    Eigentlich gibt es doch keinen wirklichen Grund nicht gleich mit der E-Gitarre anzufangen, wenn das doch das Ziel ist. Ich habe auch mit einer Westerngitarre angefangen, aber ganz abgesehen davon, dass mich die Saitenspannung und die Blasen an meinen beiden(!) Händen (Westerngitarre halt)umbrachten, dann doch schnell (3 Monate) festgestellt, dass eine E-Gitarre -die man ja auch clean spielen kann!!!- doch eher zu mir passt. Auf der besagten Akustik habe ich (wegen der damaligen Entscheidung ein billigeres Exemplar zu kaufen) seither nicht mehr gespielt...
     
  7. Thorsten

    Thorsten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.04   #7
    eigentlich kann man ja wirklich mit e-gitarre beginnen,habe auch die letzten 2 wochen damit verbracht mich in diese richtung zu erkundigen, aber:


    - als student is mein budget eher begrenzt, und ich hab rausgefunde, dass ich für was halbwegs anstendiges mindestens400 locker machen muss, und das is zur zeit nich drinn

    - ich hab vor 9 jahren schon mal 2 ahre auf der akkustischen geklimpert, und abgesehen davon, dass mich damals musik generell nicht interessiert hat und ich unter fadenscheinigen vorwänden aufgehört hab (ich war 13:rolleyes: ), fand ich´s eigentlich recht nett

    -ich steh einfach auf das akkustische geklimpere


    wann wäre also ne konzert und wann ne western besser geeignet???
     
  8. Konfusius di Obscura

    Konfusius di Obscura Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.06
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.04   #8
    Will man am Lagerfeuer nur ein paar Akkorde schrammeln, nimmt sich Westerngitarre nicht viel mit der klassischen - vorallem, wenn der Alkoholgehalt im Blut schon ein wenig zugenommen hat. :p

    Ansonsten: Nylon für Gezupftes, also klassische, spanische/Flamenco-Gitarre und auch als Soli-Instrument nicht zu vergessen. Sie hat den Vorteil, dass man, wenn man noch nicht -oder, wie vll bei Dir, nicht mehr- die Kraft in der Linken Hand hat, leichter zu spielen ist. Geschrammeltes (=Strumming) klingt auf ihr eher undifferenziert.
    Die Westerngitarre hat einen wesentlich brillianteren Klang, so können sich trotz, dass man druchweg alle Saiten anschlägt sich die einzelnen Noten stärker durchsetzen. Es ist unumgänglich sie zu benutzen, wenn es um Rock oder Pop geht. Mir fällt spontan kein einziger Gitarrist (Rock) ein, der eine Nylon-Saiten-Gitarre für etwas anderes benutzt als klassische Zupfeinlagen. Umgekehrt mag man zwar nicht den "klassischen" Charakter hinbekommen, aber Zupfen auf der Westerngitarre ist genauso möglich, klingt aber "metallischer". Warum wohl?!

    Fazit: Für Deine Zwecke ist wohl die Westerngitarre auch aus der Sicht sinnvoll, dass wenn Du Dich für die richtige entscheidest auch noch in einem Jahr Freude haben wirst.

    Unteres Preissegment: Yamaha, Ibanez, Botton Rouge. (Konkrete Modelle habe ich leider keine im Kopf, die die ich spielen konnte überzeugten mich aber am ehesten.)

    Wenn Dein Lehrer ein Schatz ist, wird er Dich sicher auch mal in einen Laden begleiten... :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping