Begriffsdefinitionen beim "recording"

von engineer, 24.08.04.

?

Wie sollte man das "Recorden" korrekterweise nennen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 23.09.04
  1. Es gibt nur die "Tonaufnahme"; Abnahme ist falsch und sollte nicht verwendet werden

    8 Stimme(n)
    42,1%
  2. "Abnahme" ist eigentlich falsch, aber man kann es verwenden, da inzwischen etabliert

    2 Stimme(n)
    10,5%
  3. "Abnahme" hat in Sondersituationen (welche) seine Berechtigung

    2 Stimme(n)
    10,5%
  4. Es ist vollkommen egal, weil sich heute eh keiner mehr um gute Rechtschreibung mehr kümmert

    7 Stimme(n)
    36,8%
  1. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 24.08.04   #1
    Zahlreiche Schlachten ranken sich um den Begriff ->Tonaufnahme. Einige nennen es aus Gewohnheit oder Ideologie aber auch "Abnahme", was von eingefleischten Toningenieuren als falsch und anfängerhaft eingestuft und häufig kritisiert wird. Wie steht ihr dazu?
     
  2. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 24.08.04   #2
    Irgendwie beides.
    Erst wird der Ton vom Instrument abgenommen und dann auf irgendwas aufgenommen :D
     
  3. Kay Marooy

    Kay Marooy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Hinterm Mond
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.04   #3
    Genau, beides. Es liegt eine Tonaufnahme vor, aber die Töne müssen aber auch irgendwo abgenommen werden also ist beides richtig. Es heißt ja auch Tonabnehmer und nicht Tonaufnehmer. Ich hab den 4. Punkt gewählt :)
    Hach ja schon wieder so ein schwieriges/engineeriges Thema :D
     
  4. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 24.08.04   #4
    Meinst du wie bei "Ampabnahme"?

    Hab das bis jetzt immer verwendet, wusste nicht mal, dass das falsch ist/sein könnte.
     
  5. Little_Raven

    Little_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    28.04.10
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.168
    Erstellt: 24.08.04   #5
    Abnahme gibt es auf jeden Fall, denn angenommen man hängt deine Gitarre oder was auch immer direkt in den PC, heißt es ja Direktabnahme. Allerdings schreibt mir mein Sprachgefühl dies mehr vor, als dass ich es mit irgendwas untermauern könnte.


    DirektABNAHME, direktAUFNAHME. Zweites klingt blöd.

    Jetzt der Wiederspruch. Eine Stimme nimmt man auf und nicht ab. Somit macheich wahscheinlich den Unterschied zwischen Leben und Materie aber bevor ich davon noch anfange zu erzählen ist hier lieber schluss :)
     
  6. engineer

    engineer Threadersteller HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 25.08.04   #6
    Viele neue - z.T. philosphische Argumente für die Freunde des "Ab"nehmens. :) Nun üblicherweise wird von Aufnahme gesprochen, bei Mikros und auch den TonABnehmenrn (?) die direkt am Instrument befetigt sind. Beide nehmen den Schall auf. Komisch so oder so. "Tonabnehmer" ist aber zumindest bei den Plattenspielern immer schon DER verwendete Begriff gewesen.
     
  7. Mecht

    Mecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    36
    Erstellt: 25.08.04   #7
    Von "Aufnahme" spricht man bei einer Speicherung des "abgenommenen" Schalls!

    Ein Mikrofon nimmt ab
    Einen Bandmaschine nimmt auf

    So würd ich das definieren ;)
    Habs auch nie anders gehört oder gelesen
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 25.08.04   #8
    Ich hab mal (engineer dürfte meine Meinung schon kennen) für "in Sondersituationen richtig" gestimmt. Ansonsten wäre noch die zweite Lösung "inzwischen etabliert" in Frage gekommen, allerdings ohne die Einschränkung "Abnahme falsch". Denn: Bei Sprache ist IMHO das richtig, was etabliert ist (von Rechtschreibung und grammatikalischen "Volksfehlern" mal abgesehen)

    Die "Sondersituationen", die ich meine sind:
    "Abnahme" als Kurzbegriff für "Aufnahme des Schalls eines Instruments mittels Mikrofon oder anderen Wandler", insbesondere wenn es um Livebeschallung geht.
    "Abnahme" zur Abgrenzung von der (Band-)aufnahme. Beispiel: Eine Schlagzeugaufnahme (auf PC oder Tape) beeinhaltet die Mikrofonierung (="Abnahme"), das Aufbereiten des Signals im Mischpult (EQ, ggf. Kompression) und die eigentliche Aufzeichnung dieses Signals. Mit dem Wörtchen "Abnahme" kann man einfach ohne viel Brimborium diesen speziellen Teil der Mikrofonierung sprachlich isolieren.
    "Abnahme" eines Instruments (Verstärkers) ohne eine "a priori"-Festlegung auf ein Mikrofon (einen Bass kann man per Mikro oder DI abnehmen)

    All diese Fälle dienen lediglich der missverständnisfreien Kommunikation.
    Weiterhin ist der grammatikalische Kontext von "Aufnehmen" und "Abnehmen" verschieden:
    Der Satz "ein Mikrofon nimmt den Schall (eines Instruments) ab" wäre z.B. falsch, aber der Toningenieur kann (als Tätigkeitsbezeichnung) ein Schlagzeug abnehmen (mikrofonieren) oder aufnehmen (recorden).
    Wenn also der Toning. das Schlagzeug (nicht den Schall!) abnimmt, nehmen die Mikros zu diesem Zwecke den Schall auf und wandeln ihn...

    Jens
     
  9. kosh

    kosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.696
    Erstellt: 25.08.04   #9
    Hmm, was Fachbegriffe angeht, mag das anders sein, aber ich hab es immer so empfunden, dass Sparche sich durch Sprachgebrauch definiert. Wenn also eine breite Masse auch den Begriff Tonabnahme verwendet und dieser deutlich macht was gemeint ist, halte ich es für absolut legitim, den Begriff zu verwenden.

    Wenn Tonaufnahme aber eigentlich einen völlig anderen Vorgang beschreibt, sollte man schon versuchen zu differenzieren.

    Wie auch immer, am Samstag kommt der neue Duden, vielleicht weiss der, zumindest zeitweise, Abhilfe bei diesem Problem zu schaffen.

    Ich würde für 4. stimmen, wenn dort stehen würde: "Es ist eigentlich egal, da man weiss, was gemeint ist."
     
  10. engineer

    engineer Threadersteller HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 25.08.04   #10
    Jens, dein Beitrag klingt für mich eher irritierender als aufklärend. Hätte ich ihn blos nicht gelesen - voher hatte ich ein klareres Bild, wann ich auf- und wann ich abnehme :rolleyes:
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 25.08.04   #11
    Selbst schuld... hehe... was machst du auch hier so'ne Umfrage auf :D
    Meine jüngsten Ergüsse zum Thema im TT-Forum haben ja der dortigen "Obrigkeit" nicht gepasst und wurden gelöscht, vielleicht wäre es dann klarer geworden.

    Was genau verstehst du denn jetzt nicht mehr, was vorher klar war?

    Jens
     
  12. engineer

    engineer Threadersteller HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 25.08.04   #12
    Ich habe da so meine Theorien- aber lassen wir's mal. Stattdessen zu oben:

    Tonaufnahme heist es angeblich dann, wenn gespeichert wird? Müsste man lieber sagen Tonablage? Also Ablage in in Ordnern in Form von elektronischen Dateien?
     
  13. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 25.08.04   #13
    Man kann ja auch analog speichern... "Ablage" halte ich für völlig abstrus...

    Der Duden kennt jedenfalls nur "Tonaufnahme" und übersetzt dies mit "Tonaufzeichnung"...

    Jens
     
  14. Henk

    Henk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    12.05.08
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 26.08.04   #14
    Meiner bescheidenen Meinung nach ist die ganze Diskussion eine Frage der Perspektive. Bsp. Wasserflache und Glas: Da kann ich sowohl ein- als auch aus-schenken, nämlich einmal AUS der Flache oder EIN ins Glas.
    Nehme ich jetzt Töne AB bezieht sich die Perspektive auf das Tonerzeugende Medium VON dem ich etwas nehme. Nehme ich AUF, verschiebt sich die Perspektive zum Tonträger.
    Weiteres Beispiel: Herauf und Hinauf. Beides meint im Grunde das Gleiche, nämlich eine Bewegung nach oben, bei herauf aber aus der Sicht des oben stehenden, bei hinauf aus der Sicht des nach oben gehenden.
    Zum Glück hat die deutsche Sprache viele dieser kleinen ähnlichen Wörter mit denen man, benutzt man sie richtig, sehr knapp und präzise umfassende Handlungsabläufe darstellen kann. Schade nur, dass viele (meine Wenigkeit eingeschlossen) oft diese Wörter verwechseln oder flasch gebrauchen (pop. Beispiel: anscheinend und scheinbar).
     
  15. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 26.08.04   #15
    Henk, du bist mein Held.

    Ungefähr das habe ich die ganze Zeit im Hirn, aber mir fehlten die Worte!

    :great:
     
  16. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 26.08.04   #16
    Na toll, jetzt muss ich dauernd über den Unterschied zwischen diesen Wörtern nachdenken... :D Nein im Ernst: Wo ist da der Unterschied?

    Mein Lieblingbeispiel in die Richtung ist ja "offensichtlich" und "offenbar".
     
  17. engineer

    engineer Threadersteller HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 27.08.04   #17
    anscheinend = sieht so aus und ist wahrscheinlich so

    scheinbar = sieht nur so aus, ist aber nicht so
     
  18. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 27.08.04   #18
    Ah, danke, also ehs so ähnlich wie mit offensichtlich und offenbar.
     
  19. engineer

    engineer Threadersteller HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 28.08.04   #19
    offenbar hast Du es verstanden ...
     
  20. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 17.09.04   #20
    das instrument wird zur tonaufnahme mit einem mikrofon abgenommen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping