Behringer Amp GM212 V-Tone

von QOTSA_Lover, 07.06.05.

  1. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 07.06.05   #1
    Wollt mal wissen was ihr von diesem Amp haltet. Mit nur 199€ ist er ne echte Alternative. Das Teil dürfte mit seinen 2x12'' und den 120Watt auch ordentlich dampf auf der Bühne machen oder? Wie siehts klanglich aus? brauche eigentlich nur nen transparenten clean-Sound, da ich den Rest über ein SansAmp Tri A.C. Bodenpedal mache. Was meint ihr?
     
  2. TimBlack

    TimBlack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Iserlohn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    107
    Erstellt: 07.06.05   #2
    Das is auf keinen Fall ein "Ich drück n Knopf und dreh an drei Reglern und hab dann n supergeilen sound "-amp...
    Man muss sich schon n bissl mit den Sounds beschäftigen dann kriegt man auch geile Sounds...
    120 Watt dürften reichen...=)
    Kenn nur den V-Amp 2 aber der is ja quasi da rein gebaut also müsste der Sound gleich sein...
     
  3. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 07.06.05   #3

    Ich mein nicht den GMX 212 sondern den GM212 der hat die Effekte nicht drin. Beziehst du deine Aussage auf die richtige Einstellung für Effekte oder auf den allgemeinen Klang?!!
     
  4. distortionsteve

    distortionsteve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.05
    Zuletzt hier:
    20.01.06
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 07.06.05   #4
    Also...ich hab das top..ist das Gleiche (die Bedienungsanleitung ist gleich..lol).
    Man muss sehr viel Probieren (besonders das mit den 17-32 einstellungen und den Cabinets). Aber wenn man das herausen hat....Da kann man so GEILE Sounds machen!!!! Ich bin für den Preis sehr zufrieden!!! Wie es mit den Combo ist, kann ich nicht genau sagen..aber so viel Unterschied wird nicht sein!!! greez Stiff!!! Ps : Vonwegen sch** Behringer:screwy: tztztz...ALLES VORURTEILE!!!!!!
     
  5. TimBlack

    TimBlack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Iserlohn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    107
    Erstellt: 07.06.05   #5
    Zustimm...Da sind viele Vorurteile im Umlauf...
    Naja für den Preis kriegt man viel Sound aber es gibt besseres muss man dazu sagen...Das kostet aber auch dann entsprechend mehr
     
  6. MeatMuffin

    MeatMuffin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.06.06
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    305
    Erstellt: 07.06.05   #6
    Ich zitiere mich mal wieder selbst:
    In meinen Augen ist besonders die V-Tone Serie Elektronikmüll. Du hast dich schon mal klugerweise gegen den mit den Effekten entschieden. Von den angeblichen 100 Effekten nahmen meine Ohren nur ungefähr 6-7 breiige Unterschiede wahr.
    Diese ominöse analoge Modellingsache kann man voll wegtreten, da hört sich eins schlimmer an als das andere. Das schlimmste allerdings waren die Speaker, die einfach klangen, als hätte sie vorne jemand mit ner Steppdecke bezogen. Muffig, undifferenziert und matschig.

    Allerdings muss ich sagen, dass 1. Behringer für lau laute Sachen produziert (Mehr aber auch nich) und 2. Ein Kumpel von mir mir gezeigt hat, dass man mit jahrelangem Rumfummeln und vieeeeeel Fingerspitzengefühl einen Crunchsound rausholen kann, bei dem man nicht gleich Ohrenbluten bekommt. Zu Higain sind die Behringerteile allerdings vollkommen unfähig.

    Ich würde dir raten, für das Geld nicht in Lautstärke, sondern in Klang zu investieren.

    Guck dich mal nach der Cube-Serie von Roland um.
     
  7. Schweri

    Schweri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.04
    Zuletzt hier:
    9.01.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 07.06.05   #7
    So ein Unsinn! Der V-amp 2 ist ein Digitales-Modeling Gerät, also mit Prozessor, der V-Tone ist ein Analoges Modeling Gerät, also ohne Prozessor sondern ganz normal mit Transitoren. :evil:
     
  8. sUrb

    sUrb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    3.06.10
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 07.06.05   #8
    Wenn du nur einen Amp mit guten cleansounds suchst, kannste ja mal den
    Fender FM-212R anspielen.
    Der soll clean sehr gut klingen (Fender!) und kostet nur 50€ mehr.
    Hab ihn allerdings noch nicht angespielt, sondern verlass mich da nur auf die Meinung Anderer.

    Auf jeden Fall mal beide Amps anspielen und vergleichen.
     
  9. Saladi

    Saladi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    645
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    297
    Erstellt: 20.06.05   #9
    He bei verzerrtem muss man Ohrenbluten bekommen sonst st es ja kein Metal!!!:rock:
     
  10. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 20.06.05   #10
    ihr verwechselt hier gerade die beiden combos aus der reihe "v-ampire" und "v-tone"

    wie oben schon jemand gesagt hat, ist der V-AMPire der v-amp mit endstufe und speaker...

    und der v-tone ein analoger 2-kanal gitarrenamp... schlecht klingen tut der nich, hat bei der band die ich am amstag gesehen hab einer gespielt, konnt sich neben der laney-trane schon noch ordentlich durchsetzen
     
  11. MeatMuffin

    MeatMuffin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.06.06
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    305
    Erstellt: 20.06.05   #11
    Ein Glück, dass "gut" und "schlecht" rein subjektive Bewertungsmaßstäbe sind, denn ich sage: Schlecht klingen tut er auf jeden Fall.

    So wer von uns Beiden hat jetzt Recht?
    Man sollte den Behringer in jedem Fall anspielen, bevor man ihn sich kauft. Und man sollte möglichst sein Gehör mit in den Gitarrenladen nehmen.
     
  12. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 20.06.05   #12
    genau aus dem grund der rein subjektiven bewertung hab ich dazugeschrieben, warum ern nich schlecht klang. (durchsetzung neben laney-stack mit einzeltretern. am behringer war n boss multi davor...)

    dass er nicht wie der absolute hammer klingt iss klar. behringer produziert meiner meinung nach für den preis sehr akzeptablen sound. man muss eben nur ein bisschen mit den einstellungen spielen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping