Behringer B-1 zur Abnahme der Toms möglich?

von Downhiller82, 09.01.08.

  1. Downhiller82

    Downhiller82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.07
    Zuletzt hier:
    13.02.10
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Bad Dürkheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #1
    Hey,

    ist es möglich mit dem Behringer B-1 die Toms abzunehmen? Kann man da ein qualitativ gutes Ergebnis erwarten/bekommen? Ist es sinnvoll oder totaler Schwachsinn?

    Daniel
     
  2. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 09.01.08   #2
    ich setze für tom und snare und bd nur dynamische micros ein (und 1 kleinmembraner an der snare zusätzlich für top/low-mischung....)

    kleinmembran-kondensator-mics kommen bei mir ans blech...

    wenn du schon ein kondensator-mic einsetzen willst für tom-abnahme dann würde ich dir die hier mal zum testen raten:
    http://www.musik-service.de/behringer-c-2-prx395749798de.aspx

    kosten nicht viel und halten was aus.
     
  3. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.753
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    953
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 09.01.08   #3
    ist das B1 nicht ein Großmembran?

    Ich könnte mir vorstellen das es speziell an kleinen Toms mit der Positionierung schwierig werden könnte. Außerdem frage ich mich, ob der Schalldruck des Mikros reicht.
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.092
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.874
    Kekse:
    47.687
    Erstellt: 09.01.08   #4
    Meine Meinung ist, dass Toms diesbezüglich wesentlich stressfreier sind als z.B. die Snare.
    Also da hab ich auch schon mit "schlechten" Mikros gearbeitet und trotzdem kam es noch ganz gut rüber. Ein schlecht gestimmtes Set macht mehr am Sound kaputt als ein billiges Mikrofon.
    Mit gerichteten dynamischen oder Kleinmembranern ist halt der Stereo-Effekt besser draufzukriegen als wie mit diesbezüglich eher empfindlicheren Großmembranern.
    Ich hab allerdings auch schon Sets live mit Großmembraner abgenommen - bei kleinen Rocksets oder Jazzbands reicht da manchmal schon ein einziges + eines in der Bassdrum.
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    22.06.17
    Beiträge:
    10.088
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    582
    Kekse:
    32.490
    Erstellt: 09.01.08   #5
    ich würds aus übersprechungsgründen nicht empfehlen!


    tendenziell:

    klar warum kein kleinmembrankondenser?!

    jeder clip ist ein solches und mir will ja wohl keiner erzählen dass clips nicht klingen ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping