Behringer-Basscombo?

von Pulvertoast-Mann, 02.03.07.

  1. Pulvertoast-Mann

    Pulvertoast-Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #1
    Hai Leute,

    ich spiele jetzt seit mehreren Jahren Bass und habe bis jetzt immer nur mit einem Peavey Microbass-Amp (20 Watt) gespielt, da ich mich nie dazu entschieden habe mir einen neuen Verstärker zu kaufen. Ich habe mir jetzt die Behringer Ultrabass BXL 900 A Combo (90 Watt, Alu-Membran, sauberer Klang) ausgeguckt, von der ich eigentlich recht überzeugt bin, im Kölner Musicstore sagte man mir allerdings, dass Behringer "scheiße" ist. Da ich den Musicstore nun aber nicht für die vertrauenswürdigste Quelle halte was Beratung angeht, habe ich mich weiter informiert und habe festgestellt, dass das Thema Behringer sehr kontrovers zu sein scheint, deshalb möchte ich mir hier mal verschiedene Meinungen einholen. Von den Kritikern: Wieso sind die Verstärker so schlecht? Warum ratet ihr vom Kauf ab? Und von den Fans: Wieso habt ihr einen Behringer und warum sind sie zu empfehlen?
     
  2. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 02.03.07   #2
    Ja Behringer ist MEIST schei**. Aber man bekommt einfach nichts besseres für den Preis. (oder fast nix).
    Ach ja 90 Watt is so ne sache..... zu leise für ne Band und zu groß und schwer zum üben.;)

    Warum rate ich von Behringer ab:
    Zuerst war ich echt begeistert von meinem BX600. Aber nach und nach (langsam wächst die Erfahrung und man hat vergleiche) find ich absolute schei.... .
    Sobald es laut wird matscht es und gestern is der Speaker flöten gegeangen:mad: Hab ih wohl zu weit aufgedreht... Hab versucht mit n 15 Watt Vollröhren Gitarren Top mit ner 2 maö 6,5" Box mitzuhalten :screwy: :eek: . Naja ich werd es nicht wieder tun ;)

    MFG
    Henne
     
  3. Der Unsichtbare

    Der Unsichtbare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Emsdetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    341
    Erstellt: 02.03.07   #3
    Ich kann hennea vollkommen zustimmen. Am Anfang fand ich die Behringer Sachen auch okay, aber mit zunehmender Erfahrung stiegen auch bei mir die Ansprüche. Mitlerweile gehöre auch ich zu denen, die von dem Zeug nix wissen wollen.^^ Und 90 Watt sind wie bereits gesagt ein ziemlich doofer Mittelwert...

    Wofür brauchst du den verstärker? Nur für zu Hause, oder für den Proberaum? Wenn du ihn nur zu hause brauchst, spricht eigentlich nix dagegen, den Microbass zu behalten (es sei denn, du willst so wie ich auch zu hause ordentlich Radau machen!). Für den Proberaum sollte es schon etwas mehr Leistung sein. Gibt es ein bestimmtes Preislimit, das du hast?
     
  4. Pulvertoast-Mann

    Pulvertoast-Mann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #4
    Der Verstärker ist eigentlich für den Proberaum gedacht (den Peavy Microbass würde ich dann für zu Hause nehmen, da ich dort sowieso keinen Krach machen kann --> Mehrfamilienhaus). Unser Gitarrero hat einen 80-Watt Peavy-Amp (Bandit 112) und ich dachte, dass 90-Watt dafür reichen. Mein absolut oberstes Limit sind 300€, wobei 250€ besser wären, da ich ein armer Schüler bin:rolleyes:
     
  5. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 02.03.07   #5
    Ich sag dri mit 90 Watt wirds echt eng. Besonders wenn der Drummer mal wütend ist.:p
     
  6. Pulvertoast-Mann

    Pulvertoast-Mann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #6
    Gut, ich könnte jetzt natürlich 70 Euronen mehr hinlegen, dann hätte ich das gleiche Modell mit 180 Watt Leistung. Was gibt es denn in dieser Preisklasse noch an empfehlenswerten Verstärkern, wenn Behringer nicht das richtige ist?
     
  7. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 02.03.07   #7

    in der preisklasse nichts...such mal ab 300oi ;),da findest du eher was, für deine bedürfnisse...

    mfg
    FtH
     
  8. Pulvertoast-Mann

    Pulvertoast-Mann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #8
    Ich kann bei 300€ aufhören, aber beim besten Willen nicht anfangen... Dazu bin ich nun wirklich zu knapp begeldet;)
     
  9. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 02.03.07   #9
    für 200 - 250€ bekommst du bei thomann.de HB-Combos. aber ich weis nicht wie gut die sind.
    ab 300 oi bekommst du nen 100watt combo (fender rumble) mit denen du mehr anfangen kannst, wie behringer. schau vllt aufm gebrauchtmarkt, ob du son teil findest.

    ansonsten schau mal noch nach dem warwick sweet15 oder 15.2 GEBRAUCHT nach.
    oder gallien krueger backline combos für ~300oi.

    mfg
    FtH
     
  10. Pulvertoast-Mann

    Pulvertoast-Mann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #10
    Ja, dann vielen Dank schonmal an alle:great: Dennoch: Alle die positives und negatives zu Behringer haben oder Alternativen empfehlen wollen --> immer weiter:)
     
  11. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 02.03.07   #11
    negatives:ich dreh die höhen an meinem behringer bx1200 voll rein und es verändert sich ungefähr gar nichts am sound....
    postivies: das ding kann druck machen
     
  12. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 02.03.07   #12
    Bin auch kein Mann, der Behringer empfiehlt.
    Am Anfang gehen sie noch, obwohl ich den behringer nur im Proberaum spiele. Er gehört mir auch nicht. Mein Ibanez SW35 klingt imho deutlich besser.
    Wie gesagt, aber ne gewissen Lautstärke fängts an zu matschen, Höhen kannste knicken und dann gehen die Teile auch schon öfters mal flöten.
    Das was gut ist: Du kriegst viel Wätter für kleines Geld, kannst also schon laut werden.
    Hörst du aber erst die anderen Bassmaschinen, wirst du dir wünschen in was anderes investiert zu haben.
    Ich würde dir ganz klar das hier ans Herz legen. Trace Elliot ist ein bekannte Firma, baut sehr solides und gutes Equipment. Und mit dem Gerät kann dein Gitarist auch 2 von den Banndits anschließen, dich wird es nicht kratzen.
     
  13. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 02.03.07   #13
    Bin auch kein Mann, der Behringer empfiehlt.
    Am Anfang gehen sie noch, obwohl ich den behringer nur im Proberaum spiele. Er gehört mir auch nicht. Mein Ibanez SW35 klingt imho deutlich besser.
    Wie gesagt, aber ne gewissen Lautstärke fängts an zu matschen, Höhen kannste knicken und dann gehen die Teile auch schon öfters mal flöten.
    Das was gut ist: Du kriegst viel Wätter für kleines Geld, kannst also schon laut werden.
    Hörst du aber erst die anderen Bassmaschinen, wirst du dir wünschen in was anderes investiert zu haben.
    Ich würde dir ganz klar das hier ans Herz legen. Trace Elliot ist ein bekannte Firma, baut sehr solides und gutes Equipment. Und mit dem Gerät kann dein Gitarist auch 2 von den Banndits anschließen, dich wird es nicht kratzen.
    https://www.musiker-board.de/vb/verkaufe/192164-trace-elliot-210-a.html
     
  14. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 03.03.07   #14
    ist dir aufgefallen das er eigentlich max. 300€ ausgeben will? ich meine das ist nur die Box und da würden dann noch 50€ für nen Top übrig bleiben. Viel spaß beim suchen.

    Jetzt zu Behringer. Ich hab gut 1 Jahr auf einer Behringer Combo gespielt(war der BX300 oder so) der hatte 30Watt und wir hatten den Bass bei Proben gehört, es war zwar dann nur ein gemäßigtes proben aber es ging. Nen Kumpel hatte sich dann mal den BX600 geholt, merklich lauter fand ich den jetzt nicht. Vom Klang her, das ist sehr fragwürdig, das gebe ich zu, aber das ist bei jeden Verstärker so. Ich kann mich zum Beispiel überhaupt nicht mit Warwick anfreunden, die find ICH persönlich schrecklich. Aber in dieser niedrigen Presigegend kann man nicht viel erwarten. Entweder guter Sound und weniger Leistung oder viel Leistung und schlechter Sound.

    Sinnvoll wäre es je nachdem wie schnell du den Amp brauchst noch zu sparen oder Eltern anbetteln das sie dir Geld leihen können. Wenn Music-Store fü dich ein erreichbarer Laden ist, geh ma dahin und spiel die o.g. Amps an. Also den Rumble, die Warwick usw. wenn sie dir gefallen dann spar lieber nen Monat mehr und kauf dir die. Da wirst du mehr davon haben.

    Eine etwas gewagtere Idee wäre vll. eine HB oder Rockson Box dazu den BDI21 von Behringer und eine sehr sehr günstige Endstufe. Wenn du gebrauchte Sachen findest davon, könntest du dir auch das holen, das liese sich später beliebig aufbessern und schlecht find ich die Sachen nicht. Hab ich auch schon in der Kombi gespielt.(Ist halt kein Traum) [Irgendjemand spielt das doch derzeit im Frum so? wars Lampeg?]
     
  15. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 03.03.07   #15
    Nei ich bin es nicht, zum Glück:rolleyes: .
    Bei diesem Preissegment bleibt eigentlich nur der Gebraucht Markt. Im Board eigenen Flohmarkt sind immer mal wieder gute Angebote, z.B. der Warwick Sweet 15, Teste den doch mal im Music Store an und wenn er dir gefällt versuch einen Gebraucht zu bekommen. (Gilt auch für andere Combos)

    EDIT: https://www.musiker-board.de/vb/verkaufe/189591-warwick-sweet-15-a.html
     
  16. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 03.03.07   #16
    hier!!!*sich meld*
    ich spiele sowas ...rockson?nein! davon hab ich schon mehr schlechtes gehört wie über HB. ich spiele - mittlerweile - 2 HB boxen (4x10 und 1x15), n bdi21 (sehr sehr gute sansampkopie) und ne "günstige" endstufe (anssichtssache ^^) -> t.amp TA1050. und das klappt alles einwandfrei. sehr laut, sehr viel druck, verfälscht den sound NICHT. auch wenn ich n paar behringer sachen hab.

    wie wärs mit:
    B410H - 179,- oder noch billiger, es gibt nun die B210H für 149,- und natürlich die B115H
    t.amp endstufe - 160 - 200,- (ta600 oder ta1050)
    behringer BDI21 - 37,- oder hartke bass attack - 99,-
    kabel: ~30,-

    - das billigste zsm würde ~380 kosten... -

    so biste für rel. wenig geld verdammt flexibel, weil du später alles austauschen kannst und trotzdem wist du fröhlich mit den teilen!

    mfg
    FtH

    P.S.: schreib die behringercombos ab und spar lieber noch ein wenig!
     
  17. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 03.03.07   #17
    Ups, vertauscht. Aber die betreffenden haben sich ja gemeldet.;)
    Naja die Komponenten eher Gebraucht als Neu, dann sollte das auf jeden fall drinne sein.
     
  18. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 03.03.07   #18
    Ah neien. Ich meine gestern da Combo gelesen zu haben :confused:
    Sorry nochmal fürs missverständnis
     
  19. Trayconf

    Trayconf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    3.517
    Erstellt: 04.03.07   #19
    Ja, ich hatte den Sweet 15 und die Gitarristen beide nen Peavey Bandit, hat wunderbar geklappt von der Lautstärke... Der Fender Rumble eignet sich sicherlich auch für die Beschallung des Proberaums, von dem was ich mal beim antesten mitgekriegt habe. Schau dich echt mal auf dem Gebrauchtmarkt um oder spar noch etwas. Wer billig kauft, kauft zweimal (ich weiss, trifft nicht immer zu, aber in diesem Fall ja)

    MfG,
    Trayconf
     
  20. kloppi

    kloppi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    28.04.14
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Bei Trier - RLP
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    984
    Erstellt: 04.03.07   #20
    hi.
    ich hab/hatte nen behringer.
    am anfang war ich total begeistert, 90w 200€, hat laut gemacht, war zufrieden.
    glaub mir, sobald du mal gute amps (hughes&kettner un glockenklang waren bei mir die auslöser) hörst, wird dir auffallen warum das ding müll ist, un du wirst das ding verfluchen un loswerden wollen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping