Behringer BX3000t gegen Warwick Sweet15

von tbone, 11.07.04.

  1. tbone

    tbone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    18.09.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.04   #1
    Ich spiele derzeit in meiner band über nen Warwick Sweet 15, der für den Proberaum auch völlig ausreicht. was mich aber nervt ist, dass ich bei auftritten meistens ein Topteil mitbringen soll und oft über D.I-Ausgang abgenommen wird, den der Warwick auch nicht hat. Deswegen überlege ich ob ich mir nen Behringer Topteil mit ner Hartke Box kaufe. kann mir jemand sagen wie groß der Leistungsunterschied ist und ob der Wechsel zu empfehlen wäre?
     
  2. Mr. Fridge

    Mr. Fridge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    3.09.14
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.04   #2
    Kann man den Sweet 15 nicht über seinen Line-Ausgang an eine DI-Box anschließen?
     
  3. el tiburon

    el tiburon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    10.09.08
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.04   #3
    hallo...ich spiel selbst auch den sweet 15, allerdings momentan nur im proberaum und noch nie live, aber in unserm proberaum is auch ne zweite band, wo der bassist auch den sweet 15 hat und auch live damit spielt, bzw. über den line ausgang damit spielt, also denk ich wärs etwas unsinnig dir jetzt dieses topteil (behringer) und diese box(hartke) zu kaufen, weil
    a) würd dein problem doch auch mit ner di-box zu lösen sein, die weit weniger kostet und
    b) das ganze eher geldverschwendung wäre, weil der sweet 15 mindestens genauso gut klingt wie das behringer+hartke stack, auch wenns unter umständen mehr druck macht. außerdem wird behringer/hartke deinen ansprüchen vielleicht in nem halben jahr oder einem jahr nicht mehr ausreichen, ich würd eher auf was besseres sparen, wie zB swr oda sowas...mach auch ich grade...
     
  4. jela0002

    jela0002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.04
    Zuletzt hier:
    1.09.04
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.04   #4
    Hallo,
    Ich habe mir dieses Behringer Topteil gekauft, nachdem ich es mit einem Hartke Top Teil 3500 verglichen habe. Man sagt Behringer Verstärker würden stark rauschen. Wenn man das Gerät sehr laut macht wird das rauschen natürlich stärker.
    Im direkten Vergleich mit dem Hartke war aber kein unterschiedliches Rauschen bei gleicher Lautstärke auszumachen.
    Bei diesem Preis war ich anfangs sehr skeptisch. Nach dem antesten mit einer SWR 4x10'' (immer im vergleich zu Hartke/Warwick Pro Fet Topteile) wurde mir klar, dass das Behringer Top nicht schlechter ist als die anderen beiden. Wenn man wirklich was besseres kaufen möchte, sollte man für 350 Watt 800 Euro rechnen(SWR Bass 350X Topteil).
    Im Gegenteil, das Behringer hatte einen eigenen Charakter. Bei unserem letzten Gig benutzte ich das Top mit fremden 2x2x12'' Boxen. Jeder war vom Sound begeistert.

    Meine Empfehlung: besser mehr Geld für Boxen ausgeben
     
  5. Stanley-yan

    Stanley-yan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.04
    Zuletzt hier:
    6.09.05
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Halstenbek
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.04   #5
    di box kann man auch anders benutzen.
    also von dem eingang da vo man normalerweise die klinke vom bass in den amp reinstopft stopft man einfach in das di box ding rein. von da gehen dann 2 kabel raus. 1 in den amp und 1 zum mischpult.
    so mach ich das und das funzt

    stan
     
Die Seite wird geladen...

mapping